FotoUser-Foto
Sorgerecht Umzug
Silber strähne schrieb am 14.09.2016 um 09:37
Ansichten 1411
Hallo,

ich habe einer geteielten sorgerechtsbestimmung zugestimmt da er sonst nicht die Vaterschaft anerkennen wollte also mehr unter druck zugestimmt. Nun kam die Aussage von meinem partner: "Jetzt kannst du nicht einfach Umziehen oder dich Trennen von mir. selbst wenn das Kind bleibt bei mir!"

noch bin ich schwanger. 3 wochen noch bis zur Geburt.
Kann ich mich jetzt nicht noch Ummelden zurück zu meiner Mutter und von dauas dann später eine Wohnung alleine suchen ohne ihm das Kind zu entziehen bzw. kann ich dann einfacher umziehen ohne das es seine Zustimmung bedarf?

Ich möchte nur die möglichkeit haben umziehen zu können, denn er setzt mich desöfteren unter druck unterstützt mich sicherlich nicht im wochenbett. tat er während der schwangerschaft schon wenig.

ich fühle mich jetzt so gefangen in einer bezihung die wo ich nicht mal sicher bin ob ich diese noch haben möchte.


ich danke für antworten

liebe grüße

Silber strähne
4 Antworten (neueste Antwort ist unten)
sort
FotoUser-Foto
BarbaraS schrieb am 14.09.2016 um 15:40    melden
Hallo Silber Strähne,

ehrlich gesagt bin ich etwas verwundert: Wie kann man schon ein geteiltes Sorgerecht haben, wenn das Kind noch nicht einmal geboren ist? Oder habt ihr bereits ein Kind?

Du musst auf keinen Fall mit Deinem Partner wohnen! Wenn das Sorgerecht tatsächlich von Amts wegen geteilt ist, dann kannst Du aber auch nicht z.B. von Berlin nach München umziehen, weil er dann ja das Kind schlecht betreuen kann, glaube ich - aber da kennen sich sicher einige hier besser aus als ich.
Geteiltes Sorgrecht ist meist dann schwierig, wenn Du ein Konto für das Kind eröffnen willst, es im Kindergarten anmeldest, eine OP machen lassen willst etc. Dann muss er nämlich zu all diesen Dingen seine Zustimmung geben.

Ein Wort noch zur Anerkennung der Vaterschaft:
Er will sie nicht anerkennen? Kein Problem! Das Jugendamt veranlasst dann einen Test und wenn es sich heraussetellt dass er der Vater ist, dann trägt er die Kosten (nicht billig!).

Dein Post klingt, als würde die Beziehung nicht auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen basieren, ich kann nachvollziehen, dass Du über eine Trennung nachdenkst.
Wende Dich an das Jugendamt, die können Dir Rat zu den Rechten Deines Kindes und zu Deinen Möglichkeiten in dieser Situation geben.

Alles Gute wünsche ich Dir!

Liebe Grüße,
Barbara
FotoUser-Foto
Annette schrieb am 14.09.2016 um 20:18    melden
@Barbara,

in Deutschland kann man die Vaterschaft und die gemeinsame Sorgerechtserklärung schon während der Schwangerschaft, also vor der Geburt schriftlich beim Jugendamt klären...
Das haben wir damals, während meiner letzten Schwangerschaft, auch gemacht, wir hatten ja vor, nach der Geburt zu heiraten und Julia sollte schon zur Geburt den zukünftigen gemeinsamen Familiennamen tragen :-)

LG Annette
FotoUser-Foto
BarbaraS schrieb am 14.09.2016 um 21:22    melden
@Annette,

Danke, das war mir nicht bekannt. War früher wohl nicht so, als ich mit Ju schwanger war.

Grüßle zurück ;-)
Barbara
Foto
Genell schrieb am 17.09.2016 um 18:15    melden
Hallo Silber Strähne,

Zum Glück habe ich nicht auf solche Schwierigkeiten gestoßen aber an deiner Stelle ich würde nicht mit dem Partner wohnen.

Liebe Grüße

 

Anzeige    

 

 

Anzeige    

Entwicklung 0 - 8

Foren-Regeln
  1. Schreibe immer höflich
  2. Keine Werbung
  3. Leerzeichen nach . : , ;
  4. weitere Regeln ...
  5. Warum keine Werbung?
Empfehlung
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Anzeige    
Empfehlung für Geburtstage