FotoUser-Foto
Sternenmama
Ady schrieb am 11.10.2016 um 20:36
Ansichten 1820
Hallo
ich bin sehr traurig und weiß nicht so recht wie ich da raus soll meine Geschichte ist habe drei kinder und mein Mann und ich hatten auch mit der Kinder Planung abgeschlossen da bin ich ungeplant schwanger geworden mein Mann hat sich überhaupt nicht gefreut und mir geraten es weg machen zu lassen seine Aussage war das kann er ja nicht entscheiden das müsste ich entscheiden ich war mir echt unsicher ob ich das alles schaffe mit 4 Kindern aber abtreibung kam überhaupt nicht in Frage ich habe mich auch gefreut und dann der Schock in der 10 Woche Herz schlecht nicht mehr as und ich fühle mich seit dem so alleine mein Mann war zwar mit im Krankenhaus aber wir haben seit dann nicht mehr darüber gesprochen er geht zur normalen Tagesordnung über aber ich kann das nicht es ist jetzt 3 Wochen her und es vergeht keine tag das ich nicht weinen muss und nicht weiß wohin mit meiner trauer ausser einer Freundin weiß niemand Bescheid wäre schön wenn ich jemanden hätte der auch sodass erleben hat zum aussTausch
3 Antworten (neueste Antwort ist unten)
sort
FotoUser-Foto
Jetty schrieb am 11.10.2016 um 21:15    melden
Hallo,

Fühle Dich erst mal ganz fest gedrückt.
Ich hatte schon 4 Fehlgeburten (eine davon mit Ausschabung). Ich hatte zwar die volle Unterstützung von meinem Mann. Da er aber dachte, dass ich immer stark bin, verkrafte ich dies ohne weiteres und war erstaunt, als dem nicht so war. Ich hatte mir damals nach der ersten Fehlgeburt (mit Ausschabung) professionelle Hilfe gesucht. Die Erfahrung mit der Therapie hat mir dann auch bei den anderen Fehlgeburten geholfen, ohne dass ich nochmal zur Therapie musste,

VG

Jetty
FotoUser-Foto
Tube schrieb am 09.11.2016 um 12:44    melden
Beitragsart
Hallo liebe Ady,
Ich hoffe inzwischen geht es dir etwas besser? Es ist sehr traurig wenn man ein Kind verliert, 2014 hatte ich auch eine Fehlgeburt und Ausschabung hinterher! Wenn man nicht vom Ehemann unterstützt wird, wird es noch schwerer. Ich hatte damals auch gedacht, dass ich das schon packe und da ich sowieso an Schiksal glaube, dass es nicht so schlimm ist. Doch dann musste ich auch feststellen, dass ich total down war plötzlich, ich habe auch viel geweint und habe mich sehr einsam gefühlt damit. Doch Gott sei Dank wurde ich einen Monat später nur mit unserer jetzigen Tochter Schwanger. =)
Ich würde sagen, es ist Schiksal dass du das Kind verloren hast, da du ohnehin unsicher warst ob du es mit 4 schaffst und dein Mann dich nicht unterstützen wollte :( Sei darum nicht traurig, Gott alleine weiß was dich vielleicht für eine noch schwerere Prüfung erwartet hätte! <3 Vielleicht war das Baby auch nicht gesund und das hätte alles noch viel schwerer gemacht! Meine FA meinte mal zu mir, wenn man eine Fehlgeburt hat dann stimmte meistens etwas mit dem Fötus nicht. :O

Ich wünsche dir alles Gute! Liebe Grüße
Tube
FotoUser-Foto
die_Conny schrieb am 21.12.2016 um 01:24    melden
Hallo,
Das tut mir leid für dich. Aber deine drei anderen Kinder sind für dich da und brauchen dich. *trost*

Ich war eine Zwillingsveranlagung. Leider ist mein Geschwisterchen vor der Geburt schon gestorben. Für meine Mutter war das sehr hart. Erzählt sie oft. Aber sie war 22jahre, meinen Bruder aus erster Ehe meines Vaters, hat sie adoptiert. Zwei Babys wären zu viel gewesen. Als dann 2005 überraschend meine Schwester zur Welt kam, sagte Mama:"Gott weiss schon, was er wem, zu welchem Zeitpunkt geben kann".
Ich brauchte etwas, um sie zu verstehen.
Ich sehe es so... Mein "Zwilling" ist 16jahre jünger.

Kopf hoch. <3

 

Anzeige    

 

 

Anzeige    

Entwicklung 0 - 8

Foren-Regeln
  1. Schreibe immer höflich
  2. Keine Werbung
  3. Leerzeichen nach . : , ;
  4. weitere Regeln ...
  5. Warum keine Werbung?
Empfehlung
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Anzeige    
Empfehlung für Geburtstage