FotoUser-Foto
Tragekind
Beitragsart
Pi78 schrieb am 24.12.2016 um 10:16
Ansichten 1065
Hallo zusammen !
Erstmal frohe Weihnachten. Ich wünsche allen ein schönes Fest.

Meine Kleine (beginnt grade ihre 12. Lebenswoche) schläft tagsüber nicht im Liegen. Weder im Bett, noch im Kinderwagen oder in der Wippe.
Sie schläft nur im Tragetuch und auch nur,wenn ich die ganze Zeit auf und ab laufe. Wenn ich mich setze dauert es nicht lange und sie wacht auf.
Nachts schläft sie mit mir in meinem Bett. Das klappt wiederum sehr gut. Allerdings leidet dadurch die Beziehung zu meinem Mann.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir evtl. Tipps geben ?

7 Antworten (neueste Antwort ist unten)
sort
FotoUser-Foto
Yunie schrieb am 25.12.2016 um 16:30    melden
Beitragsart
Hallo,

ich weiß genau wie du die fühlst.
Mein Sohn war genau so und immer, wenn ich dachte ,,juhu, ich kann ihn hinlegen´´schreckte er sofort hoch.
Haushalt, Einkauf etc alles mit Baby vor dem Bauch.
Es war sehr stressig!
Leider kann ich dir nur sagen, dass es besser wird und irgendwann auch dein Baby lernt ganz normal im Kinderwagen zu liegen und in Bettchen zu schlafen.
Probier es einfach immer mal wieder aus und gib nicht auf.
Bei meinem Sohn wurde es mit 4 Monaten besser.

Liebe Grüße

Das größte Glück auf Erden ist es zu lieben und geliebt zu werden!!! :)
FotoUser-Foto
Didi 77 schrieb am 25.12.2016 um 20:06    melden
Hallo*hi*

Ach ja, das kommt mir bekannt vor...
Ich kann mich Yuni nur anschließen...
Es wird irgendwann besser... Bei meinem Sohn ging es so mit sieben oder acht Monaten... Wobei mein Sohn auch lange gepuckt wurde, damit er über haupt mal schläft. Er hat bei jedem einschlafen erstmal noch ca eine halbe Stunde gebrüllt.
Selbst vor dem Bauch. :-( es war eine sehr anstrengende Zeit .
Mein Schneckchen hat schon viel früher den Kinderwagen und das Bett genossen ;-)
Was die Zweisamkeit angeht... Es gibt nicht nur das Schlafzimmer;-)
Und ich hoffe sehr, das dein Mann dir mehr Verständnis entgegen bringt.
Die kleinen werden schnell größer... Und alles findet sich. Aber versuche deinen Mann mit einzubeziehen.. Vielleicht ist er auch eifersüchtig....?

Aber denke daran, es ist alles nur eine Phase. ;-)

... Oder ein Wachstumsschub ...

Lieben Gruß

Didi

Schick ihn mal mit dem Stöpsel vor dem Bauch raus...

FotoUser-Foto
Pi78 schrieb am 26.12.2016 um 09:27    melden
Vielen Dank für eure Antworten !!

Wie habt ihr das gemacht ? Wenn ich die Kurze hinlege, weint sie immer und ich bringe es nicht übers Herz, sie schreien zu lassen.

Raus gehen ist auch immer so ein Akt. Wenn ich Jacke und Mütze anziehe, dann fängt sie auch schon an zu brüllen. Dann kriege ich sie meist nur durch stillen wieder beruhigt.

Im Auto schläft sie auch nicht.

Bin zur Zeit mit den Nerven total am Ende... *heul*
FotoUser-Foto
Yunie schrieb am 26.12.2016 um 10:52    melden
Wichtig ist,
dass du in der Zeit, wo dein Mann da ist oder eine Freundin oder Mutter etc du dein Kind abgibst und dich ausruhst.
Nicht erst noch lange quasseln oder Tee trinken, sondern Kind in den Arm drücken und ab hinlegen.



Das größte Glück auf Erden ist es zu lieben und geliebt zu werden!!! :)
FotoUser-Foto
darkcaress schrieb am 26.12.2016 um 16:34    melden
Hallo Pi78,

bei uns gestaltet sich das Schlafen auch eher schwierig.
Viele gute Antworten wurden hier schon gegeben.
Habe vor kurzem was schönes gelesen. Was mit erster Zeit mit Baby und dem Thema Schlaf zusammen hing.

Da hieß es: Es ist Zeit- und Kraftverschwendung zu versuchen das Kind dazu zu bringen allein zu schlafen oder eben besser zu schlafen. Das, in was man Kraft und Zeit setzen sollte, ist eine gute Überlebensstrategie, um diese Zeit in der dich dein Kind so sehr braucht, gut zu überstehen.

Diese Aussage fand ich passend und sehr interessant.
Man muss sich leider irgendwie damit arrangieren. Wenn man es akzeptiert, dann ist es nur noch halb so schlimm. So habe ich es zumindest empfunden.Vielleicht auch für deinen Mann. Es wird wieder besser.

Drück dich!

darkcaress










Hab
FotoUser-Foto
Didi 77 schrieb am 26.12.2016 um 20:06    melden
Es ist eine anstrengende, kräftezehrende Zeit...
Aber auch diese geht vorbei...
Ich finde den Text von darkcaress sehr treffend. Denn später einmal sehnt man sich nach genau dieser Zeit zurück, wo es eigentlich so einfach war, die Bedürfnisse des Kindes zu erfüllen. Geh nach deinem Herz, und nach nichts anderem!!!
Denn du bist diejenige, die sich sonst später Vorwürfe macht. Die sich fragen stellt, ob sie für ihr Kind da war, als es noch so klein war.
Höre auf dein Bauch und dein Herz. *engel*
Dann wird alles etwas einfacher... Auch wenn es anstrengend isdt, später wirst du dich nach dieser kuscheligen Zeit sehnen. :-)

Lieben Gruß

Didi
FotoUser-Foto
Pi78 schrieb am 27.12.2016 um 08:57    melden
Ich danke euch herzlich für die vielen netten Worte.

Es tut auch schon mal gut, sich “auszukotzen“ und dann festzustellen, dass man nicht alleine in solchen Situationen ist.

Wir werden das Beste daraus machen*engel*

 

Anzeige    

 

 

Anzeige    

Entwicklung 0 - 8

Foren-Regeln
  1. Schreibe immer höflich
  2. Keine Werbung
  3. Leerzeichen nach . : , ;
  4. weitere Regeln ...
  5. Warum keine Werbung?
amazon-Empfehlungen
Video
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Anzeige    
Empfehlung für Geburtstage