FotoUser-Foto
Schlafproblem
Beitragsart
Nadine Wodniak schrieb am 28.12.2016 um 14:39
Ansichten 966
Hi alle zusammen

Ich hätte mal ne Frage.
Bin mittlerweile fast am verzweifeln. Mein kleiner (fast 7 Monate alt) raubt mir die Nerven mit seinem Schlafverhalten. Ich weiß nicht ob ich was falsch mache oder ob das eine ganz normale Phase in der Entwicklung ist. Ich hoffe ich kann es irgendwie alles verständlich und nicht zu ausschweifend erklären??.
Unser Kleiner macht normalerweise seine 3 Nickerchen unterm Tag Vormittag, Mittag (hier schläft er höchstens eine Stunde, meistens im Bett, aber ganz oft wacht er schon nach einer halben Stunde wieder auf und ist dann auch schwer wieder zum einschlafen zu bringen, ist allerdings wirklich noch echt müde weint, reibt sich die Augen oder gähnt ununterbrochen) und am späten Nachmittag (hier schläft er mal 1 mal 2 Stunden ab ca. 16Uhr, im Kinderwagen, weil ich da in den Stall muß und er mit muß, manchmal muß ich ihn da dann um 18Uhr wecken sonst würde er noch viel länger schlafen). Um 19 Uhr bekommt er seinen Milchbrei zum Abendessen und um 20 Uhr geht's ins Bett. Ich Stille nur noch zum "Frühstück". Eigentlich hatte ich die Hoffnung das er Nachts endlich durchschläft wenn er Brei bekommt. Aber weit gefehlt, meistens braucht er schon eine halbe Stunde um überhaupt mal einzuschlafen und dann wacht er meistens das erste Mal schon vor 24 Uhr wieder auf. Ich gebe ihm dann Wasser zum trinken oder seinen Nucki, je nachdem wie wach er ist bzw. was mir mein Bauchgefühl sagt. Er schläft dann auch wieder ein nur ab ca. halb 4, 4 muß ich stündlich rein weil ich ihn übers Babyphone höre das er wach ist. Um 6 Uhr geht dann gar nix mehr mit schlafen und wir stehen auf. Kurz um alles genauso wie ich noch gestillt hab ??.
Ist es normal das er so wenig und unterbrochen Nachts schläft? Ich denke für ein Baby ist das doch wenig, oder? Ich habe gehört andere schlafen Nachts 12 Stunden. Hat er das ständige aufwachen noch vom stillen so drin? Soll ich ihn nicht mehr ständig Nachts zu trinken geben? Oder soll ich ihm noch zusätzlich direkt vorm ins Bett gehen noch ein Fläschchen Pre-milch mal geben? Oder soll ich einfach länger abwarten bevor ich Nachts zu ihm rein gehe, ob er vielleicht wieder einschläft? Soll ich ihm nachmittags nicht so lange schlafen lassen und schon früher wecken?
Was meint uhr?
Oder kennt jemand das Problem?
Ich würde mich echt freuen wenn jemand einen Tipp hätte wie ich unserem kleinen einen ruhigeren und erholsameren Schlaf ermöglichen kann.
Antworten (neueste Antwort ist unten)
sort
FotoUser-Foto
BarbaraS schrieb am 28.12.2016 um 15:53    melden
Hallo Nadine,
Deinen Fragen am Ende des Textes nach, denke ich dass du schon aud der richtigen Spur bist.
Hier ist meine Einschätzung (ohne Dein Baby und alle genauen Umstände zu kennen) aus meiner Erfahrung:

Ich denke es wird höchste Zeit die vielen "Schläfchen am Tag" in einem Mittagsschlaf zu kombinieren. Wenn er am Tag immer wieder und besonders am späten Nachmittag schläft, dann ist es verständlich, dass er erst mal schlecht einschläft. Was das viele Aufwachen betrifft, könnte ich mir vorstellen, dass der Unterschied zwischen Tag und Nacht durch das ständige Wechseln zwischen Schlaf und Wach noch nicht so ganz bei ihm angekommen ist. Ich würde also empfehlen ihn vormittags nach und nach länger wach zu halten und mehr und mehr am frühen Mittag zum Schlafen hinzulegen und dann aber auch länger schlafen zu lassen.

Ich kann Dir jetzt schon sagen, dass die Umstellung meist nicht ganz einfach ist, da Babys ihre Gewohnheiten lieben und ungern davon abgehen. Auch Du wirst vielleicht Deinen Tagesablauf anpassen müssen - aber früher oder später muss das ja ohnehin passieren, er wird ja nicht immer Baby sein.

Was das Stillen oder Brei geben zum Durchschlafen betrifft, da sage ich schon seit Jahren, dass dieses Gerücht dass Babys mit Milchflasche oder Brei besser schlafen einfach falsch ist. Gerade wenn man die Ernährung umstellt, belastet das das Verdauungssystem und führt folglich ersteinmal zu schlechterem Schlafverhalten. Also nicht vor dem Schlafen bis zum Rand abfüllen, sonst gibt es Bauchweh und der Plan geht nicht auf. Vielleicht kann man den Abendbrei etwas vorziehen und dann nach einer Pause vor dem Schlafen noch ein Fläschchen geben, das wäre auszuprobieren.
Insgesamt sollte Dein Baby seine Kalorienzufuhr so weit wie möglich am Tag bekommen und so wenig wie möglich nachts. Manche Babys brauchen aber einfach nachts noch mal einen "Snack" bis sie etwas älter sind. Auch kann die Heizungsluft im Winter zu Durst führen und manchmal braucht es nachts gar keine Milch, sondern einfach nur etwas Tee oder Wasser.

Auf jeden Fall würde ich versuchen abzuwarten, ob er wieder einschläft, wenn er nachts wach wird. Sofern er nicht weint ist doch alles OK. Es kann aber sein, dass er es nun schon gewohnt ist, dass jemand kommt und dass er das erwartet und deshalb protestiert. Da musst du eine Lösung finden, die für Euch beide funktioniert.

Generell mein Rat: Umstellungen immer langsam durchführen und nicht sofort Erfolg erwarten. Der stete Tropfen höhlt den Stein ;-)

Meine Kinder waren alle drei schlechte Schläfer und denen ist bis heute egal, was andere Babys/Kinder/Teenager tun (außer sie wollen es auch!). Vergleiche nicht nur mit den Kindern die besser schlafen, vergleiche auch mit denen, die schlechter schlafen. Meine Jüngste hat z.B. tagsüber höchstens mal 10 Minuten geschlafen, da kam ich zu nichts. *arg*

Ihr werdet Euren Weg finden. Solche Posts wie Deine sind immer ein gutes Zeichen, dass man den Punkt erreicht hat, etwas neu zu betrachten weil die Ist-Situation Probleme macht. Mit einem frischen Blick auf die Situation, den Entwicklungsstand des Babys und der Entschlossenheit etwas zu verbessern, ist man immer schon einen Schritt weiter als zuvor!

Ich wünsche Euch viel Erfolg und ruhigere Nächte!
Barbara

 

Anzeige    

 

 

Anzeige    

Entwicklung 0 - 8

Foren-Regeln
  1. Schreibe immer höflich
  2. Keine Werbung
  3. Leerzeichen nach . : , ;
  4. weitere Regeln ...
  5. Warum keine Werbung?
amazon-Empfehlungen
Video
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Anzeige    
Empfehlung für Geburtstage