Babybrei

Erster Babybrei

Die erforderlichen Mengen sind je nach Essgewohnheiten des Babys unterschiedlich.
Der Brei sollte eine leicht flüssige Konsistenz haben.

Zutaten:

  • Kartoffeln
  • Kürbis (Herbst/Winter) bzw. Zucchini (Frühjahr/Sommer)
  • für je 200 g Brei 1/2 Teelöffel hochwertiges Keimöl (kaltgepresst nur bei Bio-Öl!)

Zubereitung:

  • Kartoffeln und Gemüse in wenig Wasser dünsten bis sie weich sind.
  • Mit einem Pürierstab sehr fein pürieren und dabei das Öl hinzufügen.
  • Den Brei in Portionen abfüllen und einfrieren.

 

Tipp zum Einfrieren:

Plastiktüten verwenden, diese vor dem Einfrieren flach drücken damit der Brei später schneller auftaut.

Den Brei nicht in der Mikrowelle aufwärmen sondern über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Vor der Mahlzeit dann im Wasserbad oder Topf sanft erwärmen - so bleiben die Vitamine und Nährstoffe erhalten.

 

Tipp für den Kürbis:
Hokaido-Kürbisse können auch mit Schale gekocht werden, jedoch ist es für Babys besser, die Schale zu entfernen. Da dies manchmal mühsam ist, verwenden Sie diesen Trick:
Den Kürbis halbieren und mit den Schnittflächen nach unten auf ein Backblech legen. Bei ca. 100°C in den Backofen schieben bis das Kürbisfleisch weich ist und sich mit dem Löffel aus der Schale entfernen lässt.

Alternativ lässt sich der Kürbis in Spalten teilen und mit einem Sparschäler abschälen.

 

Gemüse-Kartoffel-Brei mit Fleisch

Nach dem vollendeten 6. Monat.
Gemüsesorten je nach
Nahrungsaufbau des Kindes auswählen. 
Um Allergien zu vermeiden bzw. Ursachen für Allergien richtig zu erkennen, innerhalb von 4 Wochen nur 1 neues Nahrungsmittel einführen!

Zutaten:

  • 100 g Zucchini oder Kürbis (nach Jahreszeit)
  • 1 Kartoffel (ca. 50-70 g)
  • 20 - 30 g Fleisch
  • 10 g Fett (Öl und Butter im Wechsel)

Zubereitung:

  • Gemüse und Kartoffeln schälen und kleinschneiden. 
  • Gemeinsam mit dem Fleisch in wenig Wasser kochen. 
  • Alles zusammen mit dem Pürrierstab fein pürieren.
  • Fett unterrühren.

Abwandlungen:

  • Gemüsesorten verwenden wie z.B. Fenchel > Steckrübe > Blumenkohl > später: Kohlrabi > Erbsen > Tomaten, jeweils 4 Wochen, siehe "Nahrungsaufbau".
  • Sie können den Babybrei auch in größeren Mengen zubereiten und dann in Gefrierbeutel füllen. Dazu die Menge entsprechend den Essgewohnheiten Ihres Kindes abwiegen. Die Gefrierbeutel dann platt streichen (damit der Brei später schneller auftaut), verschließen und einfrieren.
Anzeige    

 

Anzeige    

Entwicklung 0 - 8

Aktuelles Thema: Reisezeit
amazon-Empfehlungen
Hallo-Eltern Apps
Eisprungkalender
Dein Eisprungkalender
Vornamen
Besondere Vornamen
Sprüche zur Geburt
Sprüche zur Geburt
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender
Zahnkalender
Zahnkalender
Podcast
Geschichten Podcast
Tipp für den 1. Geburtstag
Anzeige    
Empfehlung