Schwanger nach Absetzen der Pille?

 

Autorin: Barbara Schniebel

Datum: 07.04.2016

Pille absetzen schwanger werden 
 
Wie schnell man nach Absetzen der Pille schwanger werden kann, ist eine knifflige Frage und nicht einfach zu beantworten. Die meisten Frauen rechnen mit einer Wartezeit nach Absetzen der Pille, da sich der Hormonhaushalt erst einmal wieder einpendeln muss. Doch auch eine sofortige Schwangerschaft nach Absetzen ist möglich. 
 

Ohne Pille gleich schwanger?

Das Szenario, dass man trotz Pille schwanger wird, ist für Frauen ohne Kinderwunsch eine echte Sorge. Falsche Einnahme, vergessene Einnahme, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten ... Vieles kann die Wirkung der Pille reduzieren und somit eine Schwangerschaft ermöglichen. Wenn also das einmalige Vergessen der Pille schon für eine Schwangerschaft sorgen kann, dann wäre es doch auch möglich, dass das Absetzen der Pille zu einer sofortigen Schwangerschaft führt? Richtig. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft direkt nach dem Absetzen der Pille meist geringer und das liegt an der - oft 3-fachen - Wirkung der Pille.

 

Was macht die Pille

Es gibt die Pille und die Minipille, welche etwas anders wirkt. Gehen wir von der  mehrphasigen Pille aus, so sorgt diese dafür, dass die Hormone LH und FSH nicht ausgeschüttet werden und somit keine Eizelle heranreift. Dadurch fällt der Eisprung aus. Zusätzlich wird der Schleim im Gebärmutterhals verändert, was den Spermien den Weg in die Gebärmutter verwehrt. Als dritte Wirkung wird die Gebärmutterschleimhaut nicht vollständig aufgebaut, dadurch kann sich eine befruchtete Eizelle dort nicht einnisten.

 

Diese 3 Wirkweisen machen die Pille zu einem recht sicheren Verhütungsmittel. Wird sie vergessen oder abgesetzt, müssen die "unterdrückten" Prozesse erst einmal wieder in ihren natürlichen Zustand zurück gelangen.

 

Pille Wirkung schwanger werden

 

Wenn die Pille abgesetzt wird

Nach der Einnahme der letzten Pille ist es wieder möglich, dass eine Eizelle heranreift und ein Eisprung kann somit stattfinden. Die Gebärmutterschleimhaut kann sich vollständig aufbauen und auch der Schleim im Gebärmutterhals ist wieder durchlässig für Spermien.

Bei manchen Frauen jedoch dauert es eine Weile, bis diese natürlichen Funktionsweisen des Körpers wieder eintreten. Das Heranreifen der Eizelle setzt z.B. die Produktion verschiedener Hormone voraus. Hat der Körper noch nicht auf die eigene Hormonherstellung umgestellt, kann dies eine Schwangerschaft hinauszögern.

 

Faktoren die die Umstellung nach der Pille erschweren können

Zunächst einmal kann die Dauer der Pillen-Einnahme Einfluss darauf nehmen, wie bald der Körper wieder eigene Hormone produziert. Auch wann mit der Einnahme begonnen wurde, kann Einfluss nehmen. Wenn die Einnahme der Anti-Baby-Pille schon in sehr jungen Jahren angefangen wurde, kann die Umstellung durchaus etwas länger dauern. Muss aber nicht.

Die Regelmäßigkeit des Zyklus vor der Einnahme der Anti-Baby-Pille spielt u.U. auch nach dem Absetzen eine Rolle. Wer generell einen unregelmäßigen Zyklus hatte, kann diese Situation auch nach dem Absetzen wieder vorfinden. Dies macht die Ermittlung des Eispungs und die Planung einer Schwangerschaft schwieriger.

Aktuelle Gegebenheiten, die den Zyklus beeinträchtigen könnten, müssen ebenfalls bedacht werden, z.B. starkes Unter- oder Übergewicht, rauchen, ungesunde Ernährung usw. .

 

Wann ist der Eisprung nach Absetzen der Pille?

Da der Zyklus mit der Pille künstlich beeinflusst wurde, kann man nach dem Absetzen nicht mit Sicherheit sagen, ob und wann der erste Eisprung stattfindet. Einfacher ist es, die erste natürliche Regelblutung abzuwarten, dann bei den folgenden Zyklen die Zykluslänge zu ermitteln und sich daran zu orientieren. Dies gibt aber keine Sicherheit, dass kommende Zyklen genauso ablaufen. Bei manchen Frauen dauert es mehrere Monate, bis ein natürlicher Zyklus Regelmäßigkeiten aufweist.

Wer so lange nicht warten will, kann versuchen mit der Temperaturmethode oder mit einem Eispungtest (Ovulationstest) seine fruchtbaren Tage zu ermitteln wenn sie tatsächlich stattfinden.

 

Kann ich auch im Zyklus nach dem Absetzen der Pille schwanger werden?

Diese Möglichkeit besteht natürlich. Meist setzt sie aber fleißigen Sex an jedem 2. Tag voraus, so dass in jedem Fall die fruchtbaren Tage genutzt werden. Da der erste Zyklus vermutlich länger dauert und dabei auch das "Ausbleiben der Regel" nicht rechnerisch ermittelt werden kann, bleibt dann die Frage, wie man eine Schwangerschaft feststellt. Wer 4 Wochen nach Absetzen der Pille keine Menstruation hat, muss noch nicht gleich schwanger sein.

Typische Schwangerschaftsanzeichen können auftreten, jedoch sind sie denen eines PMS meist recht ähnlich: Spannende Brüste, Ziehen oder Druck im Unterleib, Stimmungsschwankungen - diese können Hinweise auf eine Schwangerschaft sein, oder aber auf eine bevorstehende Menstruation. Gerade wenn der Zyklus länger dauert, sind diese Symptome manchmal sehr stark ausgeprägt.

 

Wer also sein Glück von Beginn an versuchen will, sollte sich mit einigen Schwangerschaftstests wappnen, denn der richtige Zeitpunkt für das Testen lässt sich nur erraten. Ist der Test dann negativ, kann nicht unbedingt die Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Es bleibt immer der Zweifel, ob der Test zu früh durchgeführt wurde.

 

Beeinflusst die Pille den Schwangerschaftstest?

Wer lange die Pille genommen hat oder befürchtet trotz der Einnahme schwanger geworden zu sein, wird sich fragen, ob dies einen Schwangerschaftstest beeinflusst. Die Antwort ist ein klares "Nein". Auch wenn oft behauptet wird, dass die Pille dem Körper eine Schwangerschaft vortäuscht, so stellt sie dennoch kein ß-HcG Hormon bereit. Ein Schwangerschaftstest jedoch prüft das Vorhandensein des Hormons ß-HcG, welches nur in der Schwangerschaft vorkommt. Somit kann also weder während, noch nach längjähriger Einnahme der Pille ein Test positiv anzeigen, ohne dass tatäschlich eine Schwangerschaft vorliegt.

 

Wenn es länger dauert: Mönchspfeffer

Die Rückkehr zu einer natürlichen Hormonproduktion kann durchaus mehrere Monate dauern. Der unregelmäßige Zyklus, das bange Warten, die negativen Testergebnisse ... das alles kann ganz schön an den Nerven zerren. Eine natürliche Möglichkeit den Zyklus wieder in den Griff zu bekommen kann in der Einnahme von Mönchspfeffer bestehen. Diese Dragees sind rezeptfrei in Drogerien oder Apotheken zu erhalten und wirken sich positiv auf den Zyklus aus. Mönchspfeffer spricht die Dopaminrezeptoren in der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) an, was zu einem Absinken des Prolaktin-Spiegels führt. In der Folge steigt die Produktion anderer Hormone. Somit wird auch wieder FSH und LH gebildet - beide Hormone sind für den Eisprung nötig. Mönchspfeffer hilft außerdem bei einer Gelbkörperschwäche und bei Östrogenmangel. Viele Frauen berichten von guten Erfahrungen mit Mönchspfeffer.

 

Fazit

Alles ist möglich: Einer sofortige Schwangerschaft  oder eine längere Wartezeit bis der natürliche Zyklus sich wieder eingespielt hat. Häufiger Sex und die Einnahme von Mönchspfeffer können die Chancen auf eine baldige Schwangerschaft erhöhen.

Anzeige    

 

Anzeige    
Kostenloser Ratgeber

 

Kinderwunsch ebook

Buchtipp der Redaktion

 

Empfehlung
Anzeige    
Empfehlung für Geburtstage
Hallo-Eltern Apps
Eisprungkalender
Dein Eisprungkalender
Vornamen
Besondere Vornamen
Sprüche zur Geburt
Sprüche zur Geburt
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender
Zahnkalender
Zahnkalender
Podcast
Geschichten Podcast