Mit Kindern zu verreisen ist bereits bei der Vorbereitung eine besondere Herausforderung an die logistischen Fähigkeiten von Eltern. Sie müssen alles dabei haben und auch die Aufteilung zwischen Handgepäck und Koffer muss funktionieren. 

12 Tipps für Vorbereitung und Packen

Hotel:

Achten Sie schon beim Buchen darauf, dass Sie als Familie willkommen sind. Sie erkennen solche Hotels im Katalog an Familienpreisen, kindgerechten Freizeitangeboten und daran, dass Worte wie "romantisch", "private Atmosphäre" wenig verwendet werden.

Reisepass, Visum, Impfungen

Erkundigen Sie sich rechtzeitig, welche Einreisebedingungen im Ausland gelten. Oft benötigen auch schon Babys und Kinder einen Reisepass mit Foto. Der bisher übliche Kinderausweis wird oft nicht mehr anerkannt.

Mietauto:

In einer fremden Stadt mit einem fremden Fahrzeug das Hotel oder Haus zu finden ist nicht immer leicht. Um Stress zu vermeiden, sollten Sie einen Bus-Transfer oder ein Taxi benutzen und das Mietauto erst für den nächsten Tag buchen. Denken Sie an einen Kindersitz.

Starten Sie ausgeruht:

Auch wenn es schwierig scheint, versuchen Sie sämtliches Packen am Vortag der Reise zu erledigen und abzuschließen. So können Sie die Reise erholt antreten und sind nicht schon bei der Abfahrt übermüdet, weil Sie die halbe Nacht noch "Last-Minute-Utensilien" eingepackt haben. Ein entspannter Reiseantritt kommt Ihnen nicht nur während der Anreise zugute, sondern auch bei der Ankunft am Reiseziel.

Gedankliche Vorbereitung:

Reden Sie mit Ihren Kindern über die Fahrt und das Reiseziel und beziehen Sie es in die Planung mit ein. Wenn sie alles verstanden haben, werden Sie erstaunt sein, wie sehr sie die bevorstehende Reise verinnerlichen und Interesse und Vorfreude zeigen.

Gemeinsam packen:

Wenn Sie packen, lassen Sie Ihr Kind mit entscheiden, welche Kleidung und Spielsachen es mitnimmt. Machen Sie aber auch deutlich, dass Sie die Vorschläge Ihres Kindes abwandeln und ändern können, weil der Platz im Gepäck begrenzt ist.

Weniger ist mehr!

Falls Sie sich im letzten Urlaub geärgert haben, dass Sie viel zu viel dabei hatten, überlegen Sie, was Sie dieses Mal zu Hause lassen wollen. Wenn Sie bei einigen Dingen unentschlossen sind, fragen Sie sich, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie es brauchen und ob Sie es am Urlaubsort zur Not kaufen können. Platzfresser wie Sandeimer lassen Sie zu Hause denn für wenig Geld sind sie überall zu kaufen!

Leihen Sie sich Zubehör

Bei vielen Autovermietungen kann man Kindersitze leihen, die meisten Hotels bieten Kinderbettchen gegen eine kleine Gebühr an. Das kostet zwar, spart aber Gepäck und somit Stress. Buchen Sie diese Dinge vor der Reise, um Engpässe zu vermeiden. Allerdings sollten Sie für Kinderbetten sicherheitshalber eigenes Bettzeug (besser: einen Schlafsack) einpacken.

Kinderwagen und Buggys:

Eignen sich auf Reisen als Hochstuhl im Restaurant, für den Mittagsschlaf des Kindes und ganz besonders als Gepäckwagen.

Packen Sie den Topf ein!

Kleinkinder, die gerade trocken werden, können durch ein fremdes Badezimmer oder fehlenden Kinder-Toilettensitz in ihrem Bestreben zurückgeworfen werden. Nehmen Sie also besser einen kleinen Topf mit.

Bekanntes und Gewohntes:

Auf Reisen wollen Kinder meist das, was sie bereits kennen. Nehmen Sie daher unbedingt etwas Liebgewonnenes mit: den Lieblingsteddy, das Kuschelkissen, ...

Windeln:

Wegwerfwindeln gibt es fast überall auf der Welt. Aber sie können von unterschiedlicher Qualität und an manchen Orten besonders teuer sein. Wenn es also möglich ist, packen Sie einen kleinen Vorrat ein und nutzen Sie den freigewordenen Platz auf dem Rückweg für Souvenirs.

Anzeige    

 

Anzeige    
Hallo-Eltern Apps
Eisprungkalender
Dein Eisprungkalender
Vornamen
Besondere Vornamen
Sprüche zur Geburt
Sprüche zur Geburt
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender
Zahnkalender
Zahnkalender
Podcast
Geschichten Podcast
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Podcast für Kinder
MP3 kostenlos
Anzeige    
Tipp für den Kinder-Geburtstag