Babykleidung waschen - wieder wie neu!

Babykleidung waschen 
Da holt man die Babykleidung nach einiger Zeit fürs nächste Kinder oder zum Verkauf hervor und was stellt man fest: Überall gelbe Flecken! Milchflecken, Speichelflecken, Möhrenflecken ... Babykleidung bleibt keineswegs so sauber wie mancher denkt.
Wie Du verschmutzte Babysachen wieder wie neu aussehen lassen kannst, verraten wir Dir hier! 

 

 

Die Sachen sahen alle sauber aus als Du sie weg gelegt hast aber nun findest Du Flecken auf der Kleidung - da bist Du nicht allein! Jetzt aber nicht in Panik geraten und alles in die Tonne schmeißen, sondern richtig waschen, damit die Strampler, Hemdchen und Bodys wieder aussehen wie neu und ein weiteres Baby chic kleiden können.

 

Sortieren

Sortiere den Stapel erst einmal durch und nimm alle Sachen heraus, die Du wegschmeißen willst weil sie z.B. Löcher haben. Motten machen leider auch vor Babykleidung nicht Halt und darum kann hier und da ein Loch entstanden sein.

 

Sortiere nun weiße und bunte Kleidung zu separaten Waschladungen.

 

Behandeln

Vielleicht möchtest Du einige Flecken mit Gallseife vorbehandeln. Gallseife löst fast alle organischen Flecken, D bekommst sie flüssig oder im Stück in der Drogerie.

 

Weichen und Waschen

Leg die Kleidung in die Waschmaschine und fülle in das Waschmittel-Fach eine größere Menge Fleckentferner (z.B. Vanish) und ein wenig Waschmittel. Achte dabei darauf, dass die Buntwäsche mit einem Fleckentferner gewaschen werden muss, der für Buntwäsche verwendet werden darf.

Lass die Waschmaschine etwa 10 Minuten laufen und schalte sie dann aus.

Über Nacht stehen und dabei einweichen lassen und am nächsten Tag die Ladung zu Ende waschen.

 

Bevor Du die Wäsche in den Trockner gibst oder auf die Leine hängst, kontrollier jedes Stück auf Sauberkeit. Falls noch Flecken vorhanden sind, behandle diese Flecken noch einmal und wasche ggfs. erneut durch.

Sind weiterhin Flecken zu sehen, hänge die Kleidung in die Sonne (auch bei bewölktem Himmel) und lass die UV-Strahlung wirken. Besonders Flecken von Betakarotin (Möhren, Kürbis, ...) verschwinden so von selbst.

 

Wenn die Kleidung schön weich sein soll, gib etwas Essig in das Weichspüler Fach, wenn du Weichspüler vermeiden willst. Essig ist haut- und umweltfreundlicher, lässt Gerüche verschwinden und löst Kalk aus dem Gewebe, so dass es weich wird. Die Kleidung riecht hinterher nicht nach Essig!

 

Ist Pilling ein Problem? Gerade auf Sweatshirt-Stoff bilden sich oft kleine Knötchen aus Fusseln und Fasern. Ein einfacher Trick schafft Abhilfe: Verwende einen Einwegrasierer und rasiere die kleinen Flusen vorsichtig ab.

  

Andenken

Wenn Du die Kleidung weg geben willst, denke daran vielleicht ein Lieblingsstück als Erinnerung zu behalten. Rahme es vielleicht in einen schönen Bilderrahmen, zusammen mit einem Foto auf dem Dein Kind das Kleidungsstück trägt.

 

 

Anzeige    

 

Anzeige    
Aktuelles Thema: Halloween
amazon-Empfehlungen
Empfehlung für Geburtstage
Anzeige