Antrag auf Elterngeld

Autorin: Ulrike Hahnlein
Antrag auf Elterngeld stellen
Sind die Grundsätze vielleicht noch gut verständlich, kann es beim Ausfüllen des Antrags dennoch manchmal recht knifflig werden. Um erstmals in das Thema einzutauchen, findest Du hier einen kurzen Überblick zum Thema. Weitere, detailliertere Informationen zur Antragsstellung, findest Du in unserem Artikel "Hilfe beim Elterngeld Antrag".

Wo bekomme ich den Antrag?

Formulare für den Elterngeld-Antrag sind, je nach Bundesland, bei der Gemeinde oder dem Jugendamt erhältlich. Auf jeden Fall aber bei den zuständigen Elterngeldstellen der Länder. Diese stellen die Formulare auch auf ihren Internetseiten zum Download bereit oder bieten Online-Anträge an, bei denen man die erforderlichen Dokumente hochlädt. Diese sind im Einzelnen:

 

  • Die Geburtsurkunde des Kindes
  • Einkommensnachweise des antragsstellenden Elternteils für die letzten zwölf Monate vor der Geburt
  • Bescheinigung über Mutterschaftsgeld der Krankenkasse und des Arbeitgebers
  • Bei Teilzeitarbeit nach der Geburt Bescheinigung des Arbeitgebers
  • Evtl. Erklärung über selbstständige Arbeit
  • Evtl. ärztliches Attest bei schwangerschaftsbedingtem Verdienstausfall

 

Manche Bundesländer fordern noch zusätzliche Nachweise, diese kann man den Merkblättern des Antrags entnehmen. Elterngeld wird für bis zu drei Monate rückwirkend gezahlt, wobei mit vier bis sechs Wochen Bearbeitungszeit zu rechnen ist, daher sollte man den Antrag nach der Geburt recht zügig stellen. Nach der Bewilligung kann man binnen eines Monats Einspruch einlegen. Bei Unsicherheiten über die korrekte Berechnung hilft der zuständige Sachbearbeiter der Elterngeldstelle oder Einrichtungen wie Profamilia weiter, auch Antrags-Servicedienste die sich auf Elterngeld spezialisiert haben, können helfen.

 

Wie viel Elterngeld steht mir zu?

In die Berechnung fließen viele individuelle Faktoren ein und auch wer und wie lange Elternzeit genommen wird, wirkt sich auf die Berechnung aus. Um das Ganze ein wenig zu entwirren und ein ungefähres Gefühl für die Höhe des Elterngeldes zu bekommen, kannst Du mittels des Elterngeld-Rechners eine grobe Berechnung durchführen.

 

Wie lange wird das Elterngeld gezahlt?

Verschiedene Modelle sind hier möglich und beide Elternteile können die Elternzeit unter sich aufteilen. In der Regel werden 12 bis 14 Monate Elternzeit genommen, aber auch eine längere Elternzeit ist möglich.
Die Aufteilung der Elterngeldbeträge auf die Lebensmonate des Kindes muss bereits bei Antragsstellung erfolgen. Ändern kann man diese Entscheidung später nur noch einmal, außer in Härtefällen wie Krankheit, Behinderung oder Tod eines Elternteils oder Kindes und bei erheblich gefährdeter wirtschaftlicher Existenz der Familie.

Anzeige    

 

Anzeige    
Videos
Empfehlung
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Aktuell: Einschulung & Schulbeginn
Anzeige    
Empfehlung für Geburtstage