Erkenne Schwangerschaftsanzeichen - Checkliste:
Bin ich schwanger?

typische Schwangerschaftsanzeichen

Die Anzeichen einer Schwangerschaft sind meist hinreichend bekannt, doch kommen auch andere Ursachen für solche Symptome in Betracht. Eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Überlegung ob es Schwangerschaftsanzeichen sind oder nicht, ist natürlich der Geschlechtsverkehr innerhalb des Zyklus.

Mögliche andere Ursachen für Schwangerschaftsanzeichen

Wenn Symptome einer Schwangerschaft auftreten, dann ist es oft noch zu früh für einen Schwangerschaftstest. Frühtests sind oft nicht zuverlässig und gerade wenn der Monatszyklus unregelmäßig ist, ein Verhütungsmittel versagt hat, die fruchtbaren Tage nicht nachträglich zu ermitteln sind oder andere Wirren vorliegen, möchten Frauen die Lage richtig einschätzen und Schwangerschaftsanzeichen von Krankeitssymptomen unterscheiden können.

Nicht auszuschließen ist auch, dass sowohl eine Erkrankung, als auch eine Schwangerschaft vorliegen.

Als Frau muss man die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Schwangerschaftsanzeichen handelt anhand der vorliegenden Situation bewerten: Wie wahrscheinlich ist es, dass ich schwanger bin? Wie wahrscheinlich ist es, dass eine der nachfolgend genannten Krankheiten bzw. Ursachen vorliegt?

 

Ausbleiben der Menstruation (Periode) bei sonst regelmäßigem Zyklus

Andere Ursachen:

Hormonstörungen, Untergewicht, fehlender Eisprung, lang anhaltende starke psychische Belastung, Klimawechsel, Medikamenteneinnahme, (längere) Einnahme der Pille, Wechseljahre, ...

 

Schamlippen sind mehr durchblutet und daher bläulich verfärbt

Andere Ursachen:

sexuelle Erregung, dunkler Hauttyp, allgemein gute Durchblutung z.B. durch Sport

 

Die Brust ist empfindlicher und / oder größer geworden

Andere Ursachen:

Gewichtszunahme, Haut empfindlicher durch Sonneneinwirkung, durch Cremes oder andere äußere Einwirkung

 

Anhaltende Müdigkeit trotz ausreichend Schlaf

Andere Ursachen:

Infekt (z.B. Grippe, aber auch HIV, Tuberkulose, Hepatitis...), entzündliche Vorgänge z.B. an Stirnhöhle, Zähnen und Kiefer, niedriger Blutdruck, Probleme mit der Schilddrüse, Eisenmangel, psychische Erschöpfung, Depression, Ängste, ...

 

Schwindel und Kreislaufprobleme

Andere Ursachen:

zu niedriger Blutdruck, zu hoher Blutdruck, Diabetes, Probleme mit der Schilddrüse, Infekt, Mangelernährung / Diät, Ängste, ...

 

Übelkeit (morgens oder auch am Tag)

Andere Ursachen:

Magen-Darm-Infekt, Unterzuckerung, Essstörungen, Lebensmittelvergiftung, nach Alkoholkonsum, Medikamenteneinnahme, Migräne, Sonnenstich, Gehirnerschütterung, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Blinddarmentzündung, Ängste, ...

 

Täglich morgens erhöhte Temperatur über mehr als 2,5 Wochen

Andere Ursachen:

Entzündung im Körper (Zähne, Kiefer, Blinddarm, ...), Fieber, Stress, Alkoholkonsum, Jetlag, Schlafmangel, Schichtarbeit, ...

 

Heißhunger, ungewohnte Gelüste

Andere Ursachen:

Mangelernährung, seelischer Stress, Diäten, ...

 

Erhöhte Geruchsempfindlichkeit mit deutlichen Abneigungen.

Andere Ursachen:

Magen-Darm-Infekt, Stress, Migräne, Erkrankungen im HNO-Bereich, Hormonstörung, Medikamenteneinnahme, Angst, ...

 

Vermehrter Ausfluss aus der Scheide

Andere Ursachen:

Infektion (z.B. Pilze, Chlamydien, Trichomonaden), zyklusbedingt, allergische Reaktion, vergessener Tampon, Stress (auch emotionaler Stress), ...

 

Häufiges "Wasser lassen"

Andere Ursachen:

Blasenentzündung, hohe Flüssigkeitszufuhr (besonders Kaffee, Alkohol), entwässernde Medikamente, seelischer Stress, Diabetes, Nierenerkrankungen, schlechte Beckenbodenmuskulatur, Gebärmuttersenkung, erhöhter Blutdruck, raumfordernder Prozess im Unterbauch, ...

 

Gefühlsschwankungen, Reizbarkeit

Andere Ursachen:

Prämenstruelles Syndrom (PMS), Schlafmangel, seelischer Stress (z.B. Partnerkonflikt), Drogenkonsum, psychische Erkrankungen, Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion, ...

 

 

Schwangerschaftsanzeichen wie das Ausbleiben der Periode ohne nachweisbare Schwangerschaft sollten immer ein Grund sein, den Arzt aufzusuchen und nach der Ursache zu suchen!

 

Solltest Du zu dem Schluss gelangen, dass Deine Symptome Anzeichen für eine Schwangerschaft sind, dann sollte auch ein negativer Schwangerschaftstest noch einmal durch eine ärztliche Untersuchung bestätigt werden. Manchmal stellen sich Schwangerschaftsanzeichen erst spät ein und es handelt sich um eine fortgeschrittene Schwangerschaft - in dem Fall wären die Hormone bereits wieder zu gering, um im Test einen Nachweis zu erbringen.

 

Der beste Zeitpunkt, zum Gynäkologen zu gehen, ist etwa zwei Wochen nach Ausbleiben der erwarteten Regel. Rechnerisch müsstest Du dann bei normalem Verlauf etwa in der 6. oder 7. Schwangerschaftswoche sein und es ließe sich bereits etwas im Ultraschall erkennen. Wichtig ist - neben der Bestätigung dass es sich um eine Schwangerschaft handelt - dass auch überprüft wird, dass die Einnistung in der Gebärmutter, und nicht etwa im Eierstock stattgefunden hat.

 

Wichtig ist, dass bei dem Verdacht auf eine Schwangerschaft auch ohne Nachweis erst einmal der Lebensstil angepasst wird. Vermeide Alkohol, Medikamente, Nikotin, Röntgenuntersuchungen und andere Maßnahmen und Verhaltensweisen, die ein Ungeborenes schädigen könnten. Gerade in den ersten Wochen ist große Vorsicht geboten.

 

Anzeige    

 

Anzeige    
Videos
Empfehlung
Schnell-Kontaktsuche
Suche:
Alter:
PLZ: (max. 3)
   
Anzeige    
Empfehlung für Geburtstage