12. Lebenswoche: Entwicklung eines Babys

Baby-Entwicklung: 12 Wochen alt

Die ersten drei Monate sind fast geschafft! Wenn Du meinst, dass diese Wochen schon spannend und aufregend waren, dann freu Dich auf die nächsten: Ab jetzt wird Dein Baby immer schneller lernen, mehr mit Euch interagieren und zunehmend seine Persönlichkeit zeigen.

Was in der 12. Lebenswochen wichtig ist

Diese Woche bringt einen neuen Wachstumsschub – wir haben es in der letzten Woche schon angekündigt. Achte darauf, in dieser Zeit keinen zusätzlichen Stress zu haben, so könnt ihr diese Phase gut hinter Euch bringen. Nimm Dir nichts Großes vor, sondern konzentriere Dich auf Dein Baby. Schau, ob es lieber getröstet und beruhigt oder lieber unterhalten und beschäftigt werden möchte.

Du wirst drei Monate nach der Geburt vielleicht ein wenig ungeduldig mit Deinem eigenen Äußeren, vielleicht sind die Schwangerschaftspfunde noch all zu deutlich sichtbar und Du möchtest zurück in Deine alte Jeans. Dies ist aber kein guter Zeitpunkt für eine Diät, sofern Du stillst. Selbst eine ausgewogene, fettarme Ernährung kann gerade in der Phase eines Wachstumsschubs die Situation deutlich verschlimmern. Wenn Du als stillende Mutter nicht genug Kalorien zu Dir nimmst, wird auch Dein Baby nicht satt. Also gönn Dir ruhig ein wenig Butter auf dem Brot und iss ausreichend, damit die Muttermilch gehaltvoll und sättigend ist. Zum Abnehmen hast Du später noch Zeit.

Termine

Zwischen dem 3. und 4. Lebensmonat findet die U4 statt. Solltest Du nach der STIKO-Empfehlung impfen, achte zusätzlich auf die Impftermine. Informiere Dich am Besten schon vor dem Arzttermin über die Impfungen und lass Dir alle Fragen eingehend von Deinem Kinderarzt beantworten. Vereinbare evtl. einen Folgetermin, wenn Du Dir bezüglich der Impfung nicht sicher bist, und hole weitere Meinungen ein.

Für Eltern von Zwillingen endet nun auch der Mutterschutz. Er betrug 12, statt 8 Wochen.

Herausforderungen

„Ach ist das süß!“ und schon sind die Finger der fremden Dame im Kinderwagen und streicheln Babys Wange. Nett gemeint aber Du könntest vielleicht an die Decke gehen, wenn fremde Personen sich Deinem Kind ungefragt nähern? So geht es vielen Müttern. Dein Mutterinstinkt möchte es schützen. Gerade in Zeiten mit Erkältungswellen möchte man solche Kontakte vermeiden. Ein einfaches Mittel, solche Übergriffe zu vermeiden, ist es, eine Stoffwindel über die Haube des Kinderwagens bzw. den Bügel der Babyschale zu hängen, die den Blick auf das Baby versperrt aber genügend Sauerstoff durch die weiten Maschen hindurch lässt.

Was kann ein Baby, wenn es 12 Woche alt ist?

Wenn Dein Baby Dich sieht, zeigt es deutlich seine Freude: Es lacht, strampelt mit den Beinen und rudert begeistert mit den Armen. Reagiere auf diese Begrüßung, indem Du zurücklächelst, freundlich mit ihm sprichst und zeigst, dass es auch gesehen wird. In Bauchlage kann es jetzt wahrscheinlich schon seinen Kopf 30° bis 45° hochhalten.

Dein Baby kann einen Gegenstand für kurze Zeit festhalten! Ein Babytrainer, der über dem Kind Gegenstände hängen lässt, weckt sein Interesse. Es schlägt mit den Händen daran und übt das Greifen.

Erinnerungen bewahren

Halte alle Ereignisse dieser Woche fest, indem Du unsere kostenlosen Vorlagen verwendest – ein schönes Buch entsteht und kann später für Freunde und Verwandte sogar problemlos vervielfältigt und gebunden werden. Der Hallo-Eltern.de Baby-Kalender

Tipp

Verwende verschiedene Materialien, um damit über Babys Hand zu streichen, dies sind wichtige und wertvolle Erfahrungen. Es spürt, dass sich Dinge verschieden anfühlen können: ein Pinsel, Wolle, Fell, Leder, …