13. Lebenswoche: Entwicklung eines Babys

Baby-Entwicklung: 13 Wochen alt

Langsam kommt Ordnung in das Chaos: Dein Baby entwickelt mehr und mehr einen Rhythmus und macht Dir dadurch das Leben deutlich leichter. Termine werden besser planbar, der Tagesablauf bekommt Struktur und Babys Schlafphasen werden länger und geben Dir hier und da ein wenig Luft für Haushalt oder eigenen Schlaf. Es wird also insgesamt alles etwas einfacher!

 

Was in dieser Lebenswochen wichtig ist

Die ersten drei Monate waren vielleicht ein wenig chaotisch und der Tagesablauf mit Deinem Baby unberechenbar. Nun zeichnet sich aber mehr und mehr eine gewisse Regelmäßigkeit des Tagesablaufs ab. Es wird immer vorhersehbarer, wann Dein Baby schläft, Hunger hat oder in Höchstform ist. Auch wenn es immer wieder Abweichungen gibt, so wird nun doch ein regelmäßiger Tagesablauf erkennbar und Du solltest versuchen, eine möglichst konstante Routine einzuführen. Dies ist nicht nur für Eure Tagesplanung wichtig, sondern fördert auch das Gedächtnis Deines Kindes und seine Merkfähigkeit.

Termine

Hatte Dein Baby Dreimonatskoliken? Dann werden diese sich nun vermutlich bessern. Sollte Dein Baby weiterhin deutlich mehr weinen als andere Babys, kannst Du dies beim nächsten Kinderarztbesuch erwähnen. Vielleicht hilft auch ein Besuch bei einem Chiropraktiker oder Osteopathen, sofern Blockaden vorliegen, die dem Baby Unbehagen bringen.

Babys kommen sehr verschieden auf die Welt, und wenn ein Baby viel weint, heißt das nicht gleich, dass die Eltern etwas falsch machen. Während einige Babys sehr zufrieden und schwer aus der Ruhe zu bringen sind, können andere empfindlich, fordernd und weinerlich sein. Wenn Du ein Baby hast, das sehr viel weint, dann kann der Weg zu einer Schreiambulanz helfen, die Bedürfnisse des Babys besser zu verstehen und selbst mit mehr Gelassenheit darauf zu reagieren.

Herausforderungen

Ein wunder Po kommt auch in den besten Familien vor! Trotz regelmäßigem Wickeln können Rötungen, Bläschen oder auch offene Stellen im Windelbereich oder in den Hautfalten vorkommen. Die beste Therapie ist meist „Luft“ an die betroffenen Stellen gelangen zu lassen und die Haut trocken zu halten. Tägliche Sitzbäder mit zugesetztem schwarzen Tee können auch helfen. Wenn Du Dein Glück mit einer Wund- und Heilsalbe versuchen möchtest, dann bedenke, dass dabei weniger mehr ist. Wer Salben dick aufträgt, weicht damit die Haut auf und kann die Situation dadurch verschlimmern. Geht ein Ausschlag trotz aller Bemühungen nicht weg, sollte der Kinderarzt aufgesucht und ein Abstrich gemacht werden. Neben einer Windeldermatitis können auch Pilze, bakterielle Infektionen oder Allergien (gegen Feuchttücher oder Windeln) die Ursache sein. Mehr zum Thema Wundsein

Was kann ein Baby wenn es 13 Woche alt ist?

Dein Baby quietscht vergnügt – sein erstes lautes Lachen!

Es versucht, eine Art Gespräch mit Dir zu führen. Um das Sprechen zu fördern, kannst Du die Mundmotorik Deines Kindes trainieren. Dies wird beim Essen (stillen oder Flasche) gut geübt. Reime und Lieder fördern außerdem sein Gefühl für Rhythmus und Sprache. Dein Baby hört nun auch langsam heraus, dass Deine Worte aus Silben bestehen, und bildet nun selbst erste Silben wie „gagaga“ oder Ähnliches. Es macht Spaß, das Baby mehr und mehr brabbeln zu hören!

In Bauchlage kann Dein Kind nun den Kopf längere Zeit anheben als zuvor. Du kannst seine Nacken- und Halsmuskulatur zusätzlich fördern, indem Du es aus der Rückenlage vorsichtig an den Händen zum Sitzen hochziehst. Es sollte dabei seinen Kopf selbstständig hochnehmen können.

Meilensteine (mind. 50% bis max. 90% der Babys können dies):

  • Das Baby lacht laut.
  • Das Baby kann einen roten Gegenstand bei kreisenden Bewegungen mit den Augen verfolgen.
  • Ein Gegenstand wird an einer Schnur gezogen, Baby schaut hinterher.
  • Das Baby dreht den Kopf auf der Suche nach einem Geräusch.
  • Das Baby spielt mit seinen Fingern oder betrachtet sie.
  • Das Baby hält die Hände meistens offen.
  • Das Baby öffnet die Hand willkürlich und greift z.B. nach einem Ring und hält fest.
  • Das Baby stützt sich in Bauchlage auf die Unterarme und hebt den Kopf 50 – 90°.

Grenzsteine (mind. 90% der Babys können dies):

  • Das Baby kann einen roten Gegenstand horizontal mit den Augen verfolgen.
  • Das Baby kann Personen, die sich bewegen, mit den Augen verfolgen.
  • Das Baby kann einen roten Gegenstand vertikal mit den Augen verfolgen.
  • Das Baby sucht mit den Augen nach einem Geräusch (z.B. Rassel oder Glocke).
  • Das Baby hebt den Kopf in Bauchlage 30 – 45° hoch.

Welche Fähigkeit wie viele Babys mit 3 Monaten schon erlangt haben, erfährst Du im Detail hier

Erinnerungen bewahren

Das laute Lachen und Brabbeln Deines Babys solltest Du unbedingt auf Film festhalten. Die meisten Handys bieten eine solche Möglichkeit oder du leihst Dir eine Kamera, falls Du keine hast. Speichere die Bilder und Filme Deines Babys unbedingt sicherheitshalber noch an einer weiteren Stelle, sodass Du bei einem Datenverlust noch ein Back-up hast.

Halte alle Ereignisse dieser Woche fest, indem Du unsere kostenlosen Vorlagen verwendest – ein schönes Buch entsteht und kann später für Freunde und Verwandte sogar problemlos vervielfältigt und gebunden werden. Der Hallo-Eltern.de Baby-Kalender.

Tipp

Spielsachen werden in den nächsten Woche zunehmend interessant. Wenn das Baby lernt, zu greifen, wird es Greifringe, Rasseln und dergleichen spannend finden. Da Babys aber viele Spielsachen auch in den Mund stecken, ist es sehr wichtig, aus Prüfzeichen zu achten, die sicherstellen sollen, dass keine giftigen Substanzen oder gefährliche Kleinteile vorhanden sind.

Schöne Baby-Spielsachen findet man oft in den Shops von Behindertenwerkstätten, hier zwei Beispiele: