Baby-Entwicklung: 20 Wochen alt

Baby-Entwicklung: 20 Wochen alt

Dein Baby legt jetzt vielleicht gerade einen Turbogang in Sachen „Entwicklung“ ein. In den kommenden Wochen macht die motorische Entwicklung meist einen riesigen Sprung und Babys üben jetzt fleißig neue Bewegungsmuster ein, trainieren ihre Muskeln und überraschen ihr Eltern gern mit neuen Fähigkeiten

 

Mutter und Vater halten ihr Baby am Strand in den Armen
©Unsplash/Jay Dantinne

Was mit 20 Lebenswochen wichtig ist

Man kann es nicht oft genug sagen: Auch wenn Dein Baby bisher wie ein Laib Brot auf Sofa, Wickeltisch und Bett lag, es kann jeden Moment seine erste Drehung vollführen und muss daher immer ausreichend gesichert werden. Beim Wickeln muss stets eine Hand am Baby bleiben und weder Sofa noch Elternbett sind für unbeaufsichtigte Aufenthalte geeignet – Laufstall oder Krabbeldecke am Boden sind sicherer.

 

Fällt Dein Baby dennoch irgendwo herunter, solltest Du es danach genau beobachten und bei Stürzen auf den Kopf unbedingt zum Kinderarzt oder ins Krankenhaus fahren. Oft treten kritische Symptome erst Stunden oder Tage nach dem Sturz ein und gerade bei Babys sind die Symptome meist eher schwach ausgeprägt.

Auf diese Zeichen solltest Du in den Stunden nach einem Sturz achten:

  • Benommenheit bzw. Schläfrigkeit
  • Erbrechen einige Stunden nach dem Unfall
  • wenn das Kind nach dem Sturz ungewöhnlich viel schreit – könnte ein Hinweis auf Brüche , bzw. Kopf- oder andere Schmerzen sein

Wann Du sofort einen Krankenwagen rufen oder in ein Krankenhaus fahren solltest:

  • Wenn das Kind nach dem Sturz kurze Zeit bewusstlos war
  • Wenn aus Mund, Nase oder Ohr Blut oder eine trübe Flüssigkeit austritt
  • Wenn Körperteile bei Bewegung schmerzen oder verdreht bzw. gebrochen scheinen

 

Wann Du außerdem zum Arzt gehen solltest:

  • wenn Dein Baby auf den Kopf gestürzt ist
  • wenn eine Platzwunde medizinisch versorgt werden muss
  • wenn Du Dir nicht sicher bist, ob es Deinem Kind gut geht

Halte Dich bei Stürzen an die Faustregel: Lieber ein Mal zu viel als ein Mal zu wenig zum Arzt gehen! Falsch ist übrigens die Annahme, dass Babys und Kinder, die gleich nach dem Unfall schreien, nicht ernsthaft verletzt sein können.

Termine

Im 6. Lebensmonat liegt die U5 an und Du könntest schon einen Termin hierfür vereinbaren. Falls Du das Gefühl hast, dass Dein Baby sich bestens entwickelt und Du auch weder Fragen noch Probleme hast, kannst Du den Termin eher ans Ende der Frist legen.

 

Herausforderungen

Dein Baby kann schon richtig tolle Sit-ups machen? Solche Bauchmuskeln hätten vermutlich alle Mütter gern. Damit Dein Kind bei seinen fleißigen Übungen nicht aus dem Kinderwagen fällt kann, es vielleicht schon nötig sein, es im Kinderwagen anzuschnallen. Wenn kein Gurt vorhanden ist, kann man mit einem Gurtgeschirr aus dem Babygeschäft nachrüsten.

Was kann ein Baby, wenn es 20 Woche alt ist?

Was können Babys in diesem Alter, wann ist es so weit, dass sie etwas Neues können?

Meist kann ein Baby mit knapp 5 Monaten einem beweglichen Gegenstand mit den Augen folgen. Wenn es ein Geräusch hört, dreht es den Kopf in die entsprechende Richtung und sucht nach der Ursache. Es kann auch laut lachen. Die Hand wird bewusst geöffnet und es kann Gegenstände greifen und festhalten. Es kann seinen Kopf selbst halten und meist auch den Kopf heben, wenn es an den Händen aus Rückenlage in die Sitzposition gezogen wird. In Bauchlage kann es sich auf seine Unterarme stützen und den Kopf 50 – 90° hochhalten.

 

Video-Empfehlung

Babys entwickeln sich sehr unterschiedlich: Manche sind in allem sehr schnell, andere hängen immer ein wenig hinterher und wieder andere Babys können Eine früher und dafür etwas Anderes eher später. Ob sich ein Kind richtig und altersgemäß entwickelt, kann nur ein Fachmann/ eine Fachfrau beurteilen. Ansprechpartner hierfür sind der Kinderarzt, ein Kinderorthopäde oder eine Krankengymnastin bzw. Physiotherapeutin, die sich auf Kinder spezialisiert hat. Diese können anhand der Reflexreaktionen, des Verhaltens und der Fähigkeiten, prüfen, welchen Entwicklungsstand Dein Kind hat und ob es behandlungsbedürftige Defizite gibt. Nicht jede Entwicklungsverzögerung muss behandelt werden. Manchmal muss man einem Baby nur etwas mehr Zeit geben.

Ärzte und Therapeuten werden in ihre Untersuchung aber auch immer die Aussagen der Eltern mit einbeziehen. Dies erfordert eine aufmerksame Beobachtung des Babys Deinerseits. Dazu gehört beispielsweise, ob es eine Körperseite bevorzugt benutzt, ob es auf Geräusche reagiert und ob es bewegten Gegenständen mit den Augen folgt.

Erinnerungen bewahren

Passt die Hand Deines Babys noch in seinen vorherigen Handabdruck? Wie wäre es evtl. mit einem neuen Handabdruck? Oder einem Fußabdruck? Noch macht es ein wenig Mühe, solche Abdrücke zu erhalten, aber schon in einigen Monaten, findest Du Babys Finger- und Fußabdrücke an Fenstern, Böden und Möbeln …

Halte alle Ereignisse dieser Woche fest, indem Du unsere kostenlosen Vorlagen verwendest – ein schönes Buch entsteht und kann später für Freunde und Verwandte sogar problemlos vervielfältigt und gebunden werden. Der Hallo-Eltern.de Baby-Kalender >>

Tipp

Wenn Du nach einem Jahr wieder anfangen wirst, zu arbeiten, wird es langsam Zeit, sich über einen Kinderkrippen-Platz oder einer Tagesmutter Gedanken zu machen. Es dauert meist eine Weile, bis man etwas Passendes gefunden hat und oft gibt es Wartelisten. Höre Dich schon mal bei anderen Eltern um, aber mache Dir auch ein eigenes Bild von der Betreuungssituation im Umkreis. Plane außerdem ein wenig Eingewöhnungszeit ein, sodass Du möglichst mit 10 Monaten weißt, wo Dein Baby betreut wird, was es monatlich kostet und ob Kosten vom Amt übernommen werden können (z.B. bei Alleinerziehenden).