7. Lebenswoche: Entwicklung eines Babys

Baby-Entwicklung: 7 Wochen alt

Die ersten Strampler sind vermutlich bereits aussortiert denn Dein Baby wächst und wächst. Wenn Du nun ein Neugeborenes siehst, wirst Du vermutlich überrascht sein, wie sehr Dein Baby sich seither schon verändert hat. Auch haben Du und Dein Partner nun schon deutlich mehr Routine bei der Versorgung des Babys. Ihr versteht sein Schreien schon besser und könnt zwischen „Hungerschreien“ und „Müdigkeitsschreien“ sowie anderen Schreianlässen unterscheiden. Du siehst, nicht nur das Baby entwickelt sich.

Was in der 7. Lebenswochen wichtig ist

Fördere weiter die Nackenmuskulatur, indem Du Dein Baby auf den Bauch legst. Wenn Du Dein Baby aufnimmst, hebe es in Seitenlage aus der Wiege und unterstützen den Kopf dabei nur wenig. Lass Dir die dafür nötigen Handgriffe z.B. vom Kinderarzt oder von einer Krankengymnastin für Kinder zeigen.

Termine

Ein neuer Wachstumsschub steht bevor, stell Dich darauf ein. Um die 8. Woche wird Dein Baby quengelig, fordert mehr Deine Nähe und hat vielleicht auch größeren Hunger. Hab Geduld und gehe auf die verstärkten Bedürfnisse ein denn das Gehirn Deines Babys reift und macht sich bereit für neue Erfahrungen und Fähigkeiten – dies kann für Dein Kind sehr beängstigend sein.

Herausforderungen

Wenn Du planst, bald wieder arbeiten zu gehen, dann ist es wichtig, Dein Baby frühzeitig an die andere Betreuungsperson und evtl. an eine andere Umgebung zu gewöhnen. Es kann helfen, wenn Du bestimmte Routinen und Reize wie z.B. die Melodie einer Spieluhr regelmäßig in den Tagesablauf integrierst, die dann bei der Betreuungsperson ebenfalls durchgeführt werden.

Stillen ist wichtig!

Ab und zu abpumpen auch…

Was kann ein Baby, wenn es 7 Woche alt ist?

Die Hörfähigkeit Deines Babys verbessert sich. Wenn Du seinen Namen rufst, wird es Dich vielleicht schon mit den Augen suchen oder sich zu einem Geräusch hin wenden. Die bedeutet, dass es visuelle und akustische Reize miteinander verbinden kann – ein großer Entwicklungsfortschritt!

Bunte Gegenstände werden und interessanter als schwarz-weiße – d.h., dass sich auch das Sehvermögen weiter entwickelt hat. Während viele Babys einem Gegenstand schon horizontal mit den Augen folgen können, schaffen es nur wenige Babys, ihn vertikal zu verfolgen. Probiere es mal aus.

Erinnerungen bewahren

Mach vielleicht einen Termin beim Kinderfotografen – die Bilder sind die Mehrkosten meist wert! Abzüge für die Verwandten sind tolle Geschenke zu Weihnachten oder zum Geburtstag und eine große Fotografie des Babys ist eine schöne Dekoration in den eigenen vier Wänden.

Halte alle Ereignisse dieser Woche fest, indem Du unsere kostenlosen Vorlagen verwendest – ein schönes Buch entsteht und kann später für Freunde und Verwandte sogar problemlos vervielfältigt und gebunden werden. Der Hallo-Eltern.de Baby-Kalender

Tipp

Dein Baby wird sich langsam für sein Spiegelbild interessieren. Befestige einen Spiegel an seinem Bett, in dem es sich sehen kann. Sicher weiß es noch nicht, wer dort so nett lächelt, aber die Gesellschaft seines Spiegelbildes wird ihm gefallen. Ein Musik-Mobile wird Dein Baby nun mit großem Interesse beobachten.