9. Lebenswoche: Entwicklung eines Babys

Baby-Entwicklung: 9 Wochen alt

Babys wollen nun mehr unterhalten werden! Mit Neugier beobachten sie Bewegungen im Raum, drehen den Kopf zu Geräuschen und werden sogar unleidlich, wenn es um sie herum zu langweilig wird. Zugleich reagieren sie nach wie vor empfindlich auf zu viele Reize – gar nicht so einfach, das richtige Maß zu finden.

Was in der 9. Lebenswochen wichtig ist

Dein Baby hat schon vor seiner Geburt angefangen, Deiner Stimme zu lauschen. In seinen ersten Lebensjahren wird es nun lernen müssen, selbst mit Sprache zu kommunizieren. Damit es dies kann, solltest Du schon jetzt beginnen, so viel wie möglich mit ihm zu reden. Benenne Gegenstände, erzähle, was Du gerade machst, singe Lieder und lies sogar schon Bücher vor. Dies alles hilft Deinem Baby, Laute zu unterscheiden, Wörter wiederzuerkennen und einen passiven Wortschatz anzulegen.

Termine

Babyschwimmen fördert die motorische Entwicklung und macht den meisten (aber nicht allen!) Babys Spaß. Wenn Du einen solchen Kurs machen möchtest, solltest Du Dich nun nach Angeboten umschauen. Kurse werden meist ab der 10. oder 12. Lebenswoche angeboten.

Herausforderungen

Der Wachstumsschub ist vielleicht noch nicht vorüber und Dein Baby verlangt nach mehr Nahrung, Aufmerksamkeit und Trost. Das ist sehr anstrengend für Dich, darum solltest Du Dir von Deinem Partner helfen lassen. Er war vielleicht den ganzen Tag außer Haus und weiß nicht, wie schwierig diese Phasen sind, darum kann es nötig sein, ihm konkret (und nicht durch die Blume) zu sagen, dass er das Baby nehmen soll, damit Du eine Atempause hast.

Nach 8 Wochen Babyglück seid Ihr vermutlich beide etwas erschöpft, vielleicht auch gereizt. Eine gute Kommunikation ist nun besonders wichtig. Viele Männer verstehen nicht, dass hinter der Aussage: „Das war ein anstrengender Tag, ich bin fix und fertig!“ der Wunsch nach Entlastung steht. Sie brauchen klare Anweisungen, was sie tun sollen und sind dann für gewöhnlich auch gern bereit, zu helfen.

Was kann ein Baby, wenn es 9 Woche alt ist?

Fast alle Babys können in diesem Alter einen roten Gegenstand sowohl horizontal als auch vertikal mit den Augen verfolgen. Sie können mit den Augen einer Person folgen, die sich bewegt, mit den Augen nach einem Geräusch suchen. Manche Babys können für sehr kurze Zeit den Kopf aus Bauchlage 30° bis 45° anheben.

Geräusche faszinieren es nun besonders. Hohe Töne gefallen ihm sehr, ebenso natürlich die Stimmen seiner Eltern. Es produziert selbst kleine Geräusche und ist ein dankbarer Zuhörer, wenn Du ihm Geschichten vorliest. Es erscheint vielleicht sinnlos, einem Baby vorzulesen, aber Du kannst sicher sein, dass dies seine Sprachentwicklung fördert. Schon lange bevor ein Kind sein erstes Wort spricht, legt es eine Kartei von Wörtern in seinem Gehirn an. Dieser „passive“ Wortschatz kann durch viel Ansprache und Vorlesen erweitert werden. Benenne also ruhig alles Gegenstände, Tiere und Menschen, die Ihr seht, damit das Baby möglichst viele Begriffe kennenlernt.

Erinnerungen bewahren

Mache ein „Robben-Foto“ indem Du Dein Baby auf einer schönen Unterlage auf den Bauch legst. Lege Dich ihm gegenüber auf den Bauch und fotografiere es aus dieser Perspektive, sobald es den Kopf hebt. Es wird in dieser Situation die Augen besonders weit aufreißen und einfach entzückend aussehen. Knipse auch ein Foto, welches zeigt, wie es die Welt aus seiner Perspektive sieht.

Halte alle Ereignisse dieser Woche fest, indem Du unsere kostenlosen Vorlagen verwendest – ein schönes Buch entsteht und kann später für Freunde und Verwandte sogar problemlos vervielfältigt und gebunden werden.
Der Hallo-Eltern.de Baby-Kalender >>

Tipp

Schneide Grimassen und lache Dein Baby an – Du wirst sehen, dass es dieses Verhalten mit einem breiten Grinsen belohnt – sofern es nicht gerade müde oder hungrig ist. Babys Lachen wirkt übrigens wie eine Droge: Es spricht das Belohnungszentrum in Deinem Gehirn an. Belohne Dich also fleißig!