Kopf-Jogging für Babys

Mit kleinen Spielen kannst du dein Baby fördern

Nie wieder wird Dein Baby so schnell und so viel lernen wie im ersten Lebensjahr. Es ist bereit für jede Menge neue Informationen und liebt spielerische Experimente. Nutze die Aufnahmebereitschaft Deines Babys und spiele mit ihm Spiele, die es schlau machen!

Baby liegt in seinem Bettchen und lächelt
©Twenty20/Darby S

Die beste Zeit zum Spielen und Lernen

Wenn Du Dein Kind fördern willst, muss es dazu bereit sein. Der beste Moment ist immer nach dem Schlafen und essen. Wenn Du Dich an den Rhythmus „Schlafen > Essen > Spielen“ hältst, dann kannst Du Dir der Aufmerksamkeit Deines Babys fast sicher sein.

Alter 0 – 3 Monate

In diesem Zeitraum kannst Du sehr gut die visuelle Wahrnehmung Deines Babys fördern.

Spiel: Wo ist es hin?

Halte einen schwarz-weißen (in den ersten Wochen) oder leuchtend roten Gegenstand deutlich vor Dein Baby. Rede mit ihm und wenn Du seiner Aufmerksamkeit sicher bist, bewege den Gegenstand langsam in eine Richtung. Lasse es dem Gegenstand mit den Augen folgen und bewege ihn dann in die andere Richtung. Einige Babys werden früher, andere erst etwas später dazu in der Lage sein. Probiere, aus welcher Entfernung Dein Baby dem Spiel am besten folgen kann.

Alter 3 – 6 Monate:

Schon kleine Bewegungen haben große Wirkung für die Entwicklung der Grobmotorik. Hier eine Übung, die später für das Krabbeln hilfreich ist.

Spiel: Zappeln für die Motorik

Lege Dein Baby auf den Bauch. Du selbst liegst ihm gegenüber ebenfalls auf dem Bauch, so dass ihr beide Euch anseht. Zwischen Euch liegt ein buntes, interessantes Spielzeug. Bewege das Spielzeug langsam vor und zurück. Dein Baby wird vielleicht versuchen, es zu erreichen und dabei zappeln und strampeln. Vielleicht kommt es sogar ein ganz klein wenig voran. Gib ihm die Chance, das Spielzeug zu erreichen. Lobe es für seine Bemühungen.

Alter: 6 – 9 Monate

Übungen für die Feinmotorik und die Hand-Koordination.

Spiel: Erstes „Aufräumen“

Gib Deinem Baby ein paar kleine Gegenstände wie z.B. kleine Bauklötze, Kastanien, … – achte darauf, dass es sie nicht verschlucken kann.
Lege einen Gegenstand in einen leeren Behälter (z.B. leere Margarine-Dose) und fordere es auf, es  nachzuahmen. Hilf ihm vielleicht dabei, indem Du einen Gegenstand in seine Hand legst, diese zur Dose führst und die Finger öffnest. Lass es üben, Dinge zu greifen und willentlich am richtigen Platz loszulassen. Bitte es, einen Gegenstand an Dich abzugeben und gib ihn wieder zurück, leere die Dose Stück für Stück wieder, fülle die Gegenstände in eine andere Dose um usw. Schau, ob es zwei kleine Gegenstände gemeinsam in der Hand halten kann.

Alter 9 – 12 Monate

Übungen zur Problemlösung, Ursache und Wirkung und zur Sprachentwicklung: Ereignisse die vorhersehbar sind machen jetzt besonders viel Spaß!

Spiel: Überraschung!

Versteck Deinen Daumen in der Faust und sage: „Die Daumen sind weg – was für ein Schreck! Ich ruf‘ laut HURRA – die Daumen sind da!“

Bei „Hurra“ schauen die Daumen wieder heraus. Hilf Deinem Baby, den Daumen in der Faust zu verstecken und lass es mitspielen.

Weitere Themen