Herpes bei Babys: Wie kann ich eine Infektion vermeiden bzw. behandeln?

Was tun, wenn das Baby Herpes hat?

Was für uns meist nur nervig ist, kann für Babys lebensgefährlich werden. Wie du verhinderst, dass dein Baby Herpes bekommt und was du tun solltest, wenn es sich doch infiziert hat, erfährst du hier.

©Darby S via Twenty20

Haben wir zu viel Stress oder aus anderen Gründen ein geschwächtes Immunsystem, äußert sich das bei viele Erwachsenen durch juckende und brennende Herpesbläschen am Mund. Dabei handelt es sich jedoch im Grunde nur um ein kosmetisches Problem. Bekommt ein Baby Herpes, kann dies jedoch viel gravierendere Folgen nach sich ziehen.

Was ist das Herpes-Virus?

Es gibt zwei Typen von Herpes-Viren:

  1. Herpes-simplex-Virus Typ 1: Verursacht den bekannten Lippenherpes
  2. Herpes-simplex-Virus Typ 2: Zieht eine Infektion im Genitalbereich nach sich und wird daher auch als Herpes genitalis bezeichnet.

Neun von zehn Erwachsenen sind vom Typ 1 betroffen. Nicht bei allen äußern sich die bekannten Symptome, da sie genügend Antikörper besitzen. Deshalb verfügen Neugeborene auch über eine Art Nestschutz, der sie vor einer Infektion schützt. Ein hundertprozentiger Schutz besteht jedoch nicht. Die Viren können mit dem Speichel durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen werden.

Säuglinge in den ersten drei Lebensmonaten stellen eine besondere Risikogruppe dar, weil ihr Immunsystem noch nicht ausreichend entwickelt ist, um sich vor den aggressiven Eindringlingen zu schützen. Bekommt ein Baby Herpes und wird dies zu spät erkannt, kann eine Infektion schlimme Folgen nach sich ziehen.

Wie kann sich mein Baby Herpes einfangen?

Dein Baby kann sich sowohl mit dem Virus Typ 1 als auch mit Typ 2 anstecken. Beim Typ 1 kann das Virus durch einen einfachen Kuss der infizierten Mutter übertragen werden. Auch das Essen von demselben Löffel kann das Virus weitergeben. Bewahre dein Kind also so gut wie möglich vor einer Ansteckung, indem du einen Mundschutz trägst, solange du selbst infiziert bist. Stillen kannst du dein Baby weiterhin, solange du keine Herpesbläschen an Brust und/oder Brustwarzen hast. Trage dabei aber dennoch weiterhin den Mundschutz und desinfiziere dir gründlich die Hände.

Das Baby kann sich mit dem Herpes jedoch auch schon während der Geburt im Geburtskanal infizieren, wenn die Mutter an Genitalherpes leidet. Auch beim Blasensprung ist es möglich, dass das Virus durch die Scheide nach oben zum ungeborenen Säugling wandert.

Wie äußert sich Herpes beim Baby?

Hat dein Baby Herpes, gibt es drei verschiedene Verlaufsformen, die eine Infektion nehmen kann. Sie alle können schwere Folgen haben, teilweise sogar lebensbedrohlich sein:

Verlaufsform 1: Herpesbläschen an Haut, Schleimhaut und Bindehaut. Treten die Herpesbläschen im Mund auf, kann es sein, dass dein Baby weder isst noch trinkt. Es besteht zudem die Gefahr, dass die Bindehautentzündung zu Hornhauttrübungen, Sehstörungen oder sogar zum Erblinden führt.

Verlaufsform 2: Das Virus greift das zentrale Nervensystem an und führt zu Enzephalitis (Gehirnentzündung). Symptome: Das Neugeborene trinkt kaum, wirkt teilnahmslos, krampft, hat Fieber und zeigt teilweise die typischen Herpesbläschen. Selbst wenn der Säugling behandelt wird, kann es bei dieser Verlaufsform zu bleibenden Organschäden kommen.

Verlaufsform 3: Die Herpes-Infektion ist systemisch und greift zentrale Organe wie Leber, Lunge und das zentrale Nervensystem an. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem Multiorganversagen.

Video-Empfehlung

Was tun, wenn mein Baby Herpes hat?

Ob dein Baby Herpes hat, ist manchmal nicht so schnell und auch nicht ganzeindeutig zu sagen. Hast du den Verdacht, dass sich dein Baby mit Herpes infiziert hat, solltest du es auf jeden Fall ganz genau beobachten und bei ersten Auffälligkeiten sofort in eine Kinderklinik bringen.

Wie kann ich eine Infektion vermeiden?

Neben den bereits erwähnten Vorsichtsmaßnahmen, wie das Tragen von einem Mundschutz, kannst du noch einiges mehr tun, um dein Baby vor Herpes zu schützen:

  • Berühre deine Herpesbläschen nicht mit dem Finger und kratze sie schon gar nicht auf!
  • Wasche dir regelmäßig die Hände, wenn du infiziert bist. Das gilt auch, wenn du aus öffentlichen Verkehrsmittel aussteigst oder ähnliches.
  • Bekommt ihr Besuch, achte darauf, dass er keinen Kontakt zum Baby hat, sofern er mit Herpes infiziert ist.
  • Lass deinem Partner beim Schmusen mit dem Baby den Vortritt, solange du infiziert bist. Das Risiko ist einfach zu groß.