Richtig wickeln

Richtig wickeln mit Einwegwindeln

Viele frischgebackenen Eltern stellen sich die Frage: Richtig wickeln – wie geht das eigentlich? Deshalb erklären wir dir hier Schritt für Schritt, wie du dein Baby mit Einwegwindeln wickelst. So kann nichts mehr schiefgehen!

Baby liegt eingewickelt auf einer Decke
©Unsplash/Tim Bish

Richtig wickeln mit Einwegwindeln

Vor dem Wickeln:

  • Die eigenen Hände reinigen (unterwegs z.B. mit einen feuchten Waschlappen oder Babyfeuchttuch).
  • Bereite einen warmen, sauberen und trockenen Platz mit einer weichen Unterlage vor.
  • Legen alles bereit: eine frische Windel, Reinigungstücher bzw. warmes Wasser und Waschlappen, evtl. neue Kleidung für das Baby. Halte den Windeleimer oder eine Plastiktüte für die schmutzige Windel bereit.
  1. Löse die Verschlüsse an der Windel aber entfernen die Windel jetzt noch nicht.
  1. Wische mit der oberen Hälfte der Windel den Windelbereich von vorn nach hinten sauber. Halte dabei etwas Abstand falls Du einen Jungen hast, um eine warme Dusche zu vermeiden!
  1. Hebe den Po des Babys an. Achte dabei auf den Griff:
    1. Ziehe das Baby nicht an den Fußgelenken hoch, sondern fasse (als Rechtshänderin) mit der linken Hand unter dem (aus Babysicht) rechten Bein zum Oberschenkel des linken Beines.
    2. Umfasse das linke Bein und hebe es an, so dass sich der Po von der Unterlage abhebt. Das rechte Bein des Kindes liegt auf Deinem Handrücken und wird automatisch mit angehoben.
  1. Klappe die schmutzige Windel zur Hälfte nach innen um und klemme sie unter den Po des Kindes. Setze den Po wieder ab.
  1. Nimm ein Feuchttuch oder einen feuchten Waschlappen und wische den vorderen Genitalbereich des Kindes sauber. Insbesondere bei Mädchen musst Du darauf achten, immer von vorn nach hinten zu wischen, um Infektionen zu vermeiden.
  2. Hebe nun wieder den Po des Kindes mit dem unter Punkt 3 beschriebenen Griff an und säubere den Po.
  1. Entferne die schmutzige Windel. Am besten klappst Du sie zusammen und verschließ sie mit den Klettverschlüssen zu einem kleinen „Päckchen“ und wirfst sie in den Hausmüll bzw. den Windeleimer.
    [Tipp: Falte die Windel so klein wie möglich, so sparst Du Platz in der Mülltonne]
  1. Lege die neue Windel zur Hälfte unter Babys Po (es sollte die Hälfte mit den Verschlüssen sein J) und führe die vordere Hälfte (meist mit Bildern verziert) der Windel zwischen den Beinen des Babys hindurch nach vorn. Verschließe die Windel mit den Klettverschlüssen.
    1. Wenn der Nabel des Babys noch nicht trocken ist und Nabelreste noch nicht abgefallen sind, verschließe die Windel unterhalb des Nabels – so vermeidest Du Entzündungen am Bauchnabel!
    2. Wenn Du einen Jungen hast, achte darauf, dass der Penis in der Windel nach unten „zeigt“, wenn Du sie verschließen.
    3. Zwischen Windel und Baby sollte immer ein Finger passen, sonst ist sie zu eng, das Baby kann sich nicht bewegen und die Haut wird eingeschnürt, kann wund werden…
  1. Ziehe Dein Baby wieder an und wasche Dir gründlich die Hände – das war’s!