Was kostet eine Tagesmutter?

Wie viel kann eine Tagesmutter kosten?

Mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn ich mir einen Babysitter oder eine Tagesmutter für mein Kind hole?

Frau schiebt einen Kinderwagen durch die Straßen
©Unsplash/Ostap Senyuk

Was kostet eine Tagesmutter?

Der Stundenlohn für eine Tagesmutter richtet sich nach ihrer Qualifikation („anerkannte Tagesmutter“) und ihrem Angebot. Bei einigen Tagesmüttern wird den Kindern mehr als nur Betreuung geboten: Regelmäßige Aktivitäten wie Musikschule, Englischunterricht, Reiten usw. werden evtl. durchgeführt.

Bei Tagesmütter und -väter-Vereinen ist der Stundenlohn meist festgelegt, so dass es untereinander zu keiner unfairen Konkurrenz kommen kann.

Essensgeld bzw. Geld für Getränke sind meist nicht im Preis enthalten. Materialkosten und Kosten für Ausflüge oder Unterricht kommen evtl. hinzu. Windeln, Feuchttücher, Taschentücher,… und vielleicht auch das Frühstücksbrot, werden meist von den Eltern mitgebracht.

Auch bei Tagesmüttern gilt, sich auf einen Betrag zu einigen, der für beide Seiten tragbar ist. Wenn Du mehr als ein Kind in die Betreuung gibst, kannst Du versuchen, über einen „Geschwisterrabatt“ zu verhandeln.

Kläre außerdem, wie zusätzlich anfallende Betreuungszeiten (z.B. wenn Du Überstunden machst, zum Arzt musst, im Stau stehst, …) bezahlt werden.

Bei geringem Einkommen, bei berufstätigen Alleinerziehenden und in einigen anderen Fällen, kann die Übernahme der Betreuungskosten beim Jugendamt beantragt werden. Dieses übernimmt die Kosten aber nur bei „anerkannten“ Tagesmüttern und meist bleibt eine kleine Eigenbeteiligung bestehen (z.B. Essensgeld).

Was kostet ein Kindermädchen / eine Kinderfrau?

Ein Kindermädchen bietet den Vorteil, dass sie direkt zu Dir ins Haus kommt. Dies ist für die Kinder oft von Vorteil und erleichtert Euch als Eltern die Organisation.

Seit April 2003 werden Minijobs im Haushalt besonders gefördert. Ausschlaggebend ist hier, dass die Arbeitnehmerin (hier also das Kindermädchen) Tätigkeiten in einem privaten Haushalt übernimmt, die normalerweise Familienangehörige ausführen. Sind diese Kriterien erfüllt, gelten geringere Abgaben- und Steuersätze für Dich als Arbeitgeber. Darüber hinaus gibt es individuell verschiedene Möglichkeiten, die Betreuung bei der Steuer abzusetzen.

Was kostet ein Babysitter?

Ein minderjähriger Babysitter ist meist günstiger als ein Volljähriger, eine gelernte Erzieherin oder Kinderkrankenschwester teurer als jemand aus einem anderen Beruf. Es ist schwierig, Zahlen zu nennen, denn oft hängt es auch davon ab, wo man wohnt, wie viele Kinder betreut werden, in welchem Alter und zu welcher Uhrzeit betreut werden soll.

Wenn Du etwas weiter außerhalb wohnst, kann zusätzlich noch Fahrgeld anfallen. Frage andere Eltern aus der Nachbarschaft, was sie ihrem Babysitter zahlen.

Genauere Informationen findest Du auf den Seiten http://www.minijob-zentrale.de/.