Wachstumsschub 6 - 8

Wachstumsschub 37. bis 55. Woche

Dein Baby ist nörgelig, quengelig und weint öfter. Die Stimmung wechselt plötzlich von weinerlich zu fröhlich und umgekehrt.

Baby steht in seinem Bett mit Schnuller im Mund
©Unsplash/Les Anderson

6. Sprung: um die 37. Woche

Dein Baby will mehr beschäftigt werden und „hängt an Deinem Rockzipfel“. Es ist mal „übertrieben“ lieb und bekommt auch öfter Wutanfälle. Es fremdelt häufiger und protestiert, wenn der Körperkontakt zu Dir abgebrochen wird. Dein Baby schläft schlechter, hat häufiger schlechte Träume. Es isst schlechter, plaudert weniger und bewegt sich weniger. Manchmal sitzt es still da und träumt. Es will nicht gewickelt werden, lutscht häufig am Daumen und braucht sein Kuscheltier.

Erfahre jetzt mehr über die wöchentliche Entwicklung Deines Babys im Baby-Entwicklungskalender!

7. Sprung: um die 46. Woche

Dein Baby weint öfter, ist launisch, nörgelig und quengelig. Die Stimmung wechselt von fröhlich zu weinerlich. Es will mehr beschäftigt werden, will in Deiner Nähe sein. Es ist „übertrieben“ lieb oder „übertrieben“ ungezogen. Dein Baby bekommt häufiger Wutanfälle, ist eifersüchtig, fremdelt. Es protestiert, wenn der Körperkontakt abbricht. Es isst schlechter, spricht weniger und bewegt sich weniger. Manchmal sitzt es still da und träumt. Es will nicht gewickelt werden, lutscht häufig am Daumen und braucht sein Kuscheltier. Es benimmt sich babyhafter.

Erfahre jetzt mehr über die wöchentliche Entwicklung Deines Babys im Baby-Entwicklungskalender!

8. Sprung: um die 55. Woche

Dein Baby ist missgestimmt, nörgelig, quengelig und weint öfter. Die Stimmung wechselt plötzlich von weinerlich zu fröhlich und umgekehrt. Es will mehr beschäftigt werden und „hängt an Deinem Rockzipfel“. Es ist „übertrieben“ lieb und bekommt öfter Wutanfälle. Es fremdelt häufiger und protestiert, wenn der Körperkontakt zu Dir abgebrochen wird. Es schläft schlechter, hat häufiger schlechte Träume. Es isst schlechter, plaudert weniger und bewegt sich weniger. Manchmal sitzt es still da und träumt. Es will nicht gewickelt werden, lutscht häufig am Daumen und braucht sein Kuscheltier. Es benimmt sich als wäre es jünger.