Was tun gegen Müdigkeit: Wenn Eltern unter Schlafmangel leiden

Was tun gegen Müdigkeit: 9 Tipps für übermüdete Eltern

Viele frischgebackenen Eltern müssen sich mit Schlafmangel herumschlagen und fragen sich: Was tun gegen Müdigkeit? Mit diesen neun Tipps kommst du auch nach schlaflosen Nächten wieder in Schwung.

©Unsplash/Elizabeth Lies

Die Müdigkeit am Tag besiegen

  • Frische Luft ist das beste Heilmittel gegen jeden Tiefpunkt. Auch wenn nicht immer Zeit für einen Spaziergang ist: Blumen gießen auf dem Balkon, den Abfall hinausbringen – schon eine kurze Frischluftzufuhr kann viel bewirken.

Tipps gegen Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft

 

  • Wer ein bisschen für den Kreislauf tun möchte, kann Treppen steigen, Seil springen, auf der Stelle marschieren, mit dem Baby durch den Raum tanzen, …
  • Der häufigste Tipp unter Eltern: Schlafen wenn das Baby schläft und den Haushalt einfach Haushalt sein lassen. Das könntest Du zumindest jeden zweiten Tag praktizieren.
  • Akupressur kann ebenfalls helfen: Massiere mit den Fingerspitzen für zwei Minuten in kreisenden Bewegungen Deine Kopfhaut. Für eine Minute die Ohrläppchen zwischen Daumen und Zeigefinger massieren kann auch gut tun.

 

 

  • Viel Trinken! Müdigkeit kann auch mit zu wenig Flüssigkeit zusammenhängen. Gerade in der Stillzeit müssen Mütter mehr trinken und sollten auf eine ausreichende Wasserzufuhr achten. Trinke immer ein Glas Wasser oder einen Becher Tee, wenn Du Dich müde fühlst. Pfefferminztee macht besonders frisch – Vorsicht jedoch für stillende Mütter denn Pfefferminz reduziert die Milchbildung!
  • Laut lachen! Jedes Mal, wenn Du kicherst oder lachst, werden in Deinem Gehirn Endorphine freigesetzt. Dadurch fühlst Du Dich frisch und wach und nebenbei reduziert sich Dein Risiko für Depressionen, Herzerkrankungen und Erkältungen.

 

 

  • Frischer Duft von einer aufgeschnittenen Zitrone oder Orange – tief eingeatmet – bringt auch einen Frische-Kick.
  • Gute-Laune-Musik bringt Dich in Schwung. Höre, was Dir gefällt, singe mit und tanze dabei ein bisschen (mit Baby auf dem Arm). Auch bei der Hausarbeit bringt der richtige Rhythmus einen zusätzlichen Energie-Schub.
  • Am Wochenende sollten sich Eltern mit dem Ausschlafen abwechseln. Jeder darf einen Tag ausschlafen und so lange im Bett bleiben, bis er aufstehen mag – auch wenn zwischendurch gestillt werden muss.