Mein Kind isst Butter pur! Muss ich mir Sorgen machen?

Mein Kind isst Butter pur! Muss ich mir Sorgen machen?

Man hört es immer mal wieder oder wird sogar selbst Zeuge dieses komischen Verlangens: Das Kind greift zur Butter – und nascht davon. Pur. Ganz ohne Brot. Oder Toast. Oder Knäckebrot. Woher kommt diese Lust auf pure Butter?

Mutter und Tochter backen
© Evgeny Atamanenko via Bigstock

Recherchiert man zu diesem Thema im Internet, findet man Berichte vieler Mütter, die in verschiedenen Foren über das seltsame Verlangen ihrer Kinder für Butter berichten:

„Mein Sohn hat die Butter früher immer aus dem Einkaufswagen genommen und herzhaft reingebissen.“ – IjeomaBoy via netmoms.de

„Meine [Tochter] liebt auch Butter pur. Sie will immer erst die Butter ‚kosten‘. Dann bekommt sie eine kleine Flocke auf einen Löffel.“ – Gelöschter User via mamiweb.de

Dieses Essen macht dein Kind schlau

„Meine Große hatte das auch als sie ca. 2 Jahre alt war und jetzt steht die Kleine auf Butter pur. Ich lasse sie aber maximal so viel, wie ich auf zwei Brote schmieren würde, auf einmal essen.“ – ostkind via mamiweb.de

Kann zu viel Butter schlecht für das Kind sein?

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse rät Eltern davon ab, ihren Kindern zu viel tierisches Fett zu essen zu geben, „da unsere Nahrung sowieso in der Regel zu viel [davon enthält] und daran sollte man ein Kind nicht gewöhnen.“

Allerdings versteht es sich von selbst, dass zu viel Fett – vor allem in purer Form – nicht gesund für den menschlichen Körper sein kann und man somit als Eltern immer ein Auge auf den Butterkonsum des Kindes haben sollte.

Warum muss es unbedingt Butter sein?

Bleibt die Frage: Woher kommt die Lust auf Butter? Ist es die cremige Konsistenz? Die Tatsache, dass man Butter auch ohne 20 Milchzähne so wunderbar lutschen kann? Tatsächlich sind selbst die Experten vom Bundeszentrum für Ernährung aktuell ratlos, woher diese Lust der Kinder rührt.

Viele Mütter berichten, dass sich das Verlangen Ihrer Kinder von selbst wieder reguliert hat. Macht dir also nicht zu viele Gedanken. Oder du wendest eine ähnlich effiziente Taktik wie diese Mutter an:

„Mein Sohn isst auch gerne Butter und Margarine. Ich habe ihm (er ist 5 bald 6) erklärt, was zu viel Fett im Körper auslösen kann und wir haben folgende Regel: Ein Brot (entweder das am Morgen oder das am Abend) darf er entscheiden wie viel Butter drauf soll und beim anderen Brot entscheide ich. Dadurch gibt es eben auch mal nix aufs Brot, wenn er am Morgen zu viel draufgemacht hat. Das hat ihm gereicht und jetzt erzählt er jedem, der sich dick Butter aufs Brot streicht, was das auslöst.“ – katinka 1977 via gutefrage.net

Auch eine Lösung!

Video-Empfehlung