Wort- und Fingerspiele ab 3 Jahren

Schöne Wort- und Fingerspiele ab 3 Jahren

Hier findest du Anregungen für Wort- und Fingerspiele ab 3 Jahren, die deinem Kind bestimmt Spaß machen werden.

©Unsplash/Kelly Sikkema

Spiele mit Händen

Fünf kleine Finger tanzen herum,
der Daumen mag nicht mehr –
ach wie dumm.
Vier kleine Finger tanzen herum –
der Zeigefinger mag nicht mehr –
ach, wie dumm.
Drei kleine Finger tanzen herum –
der Mittelfinger mag nicht mehr –
ach wie dumm.
Zwei kleine Finger tanzen herum –
der Ringfinger mag nicht mehr –
ach, wie dumm.
Ein kleiner Finger tanzt herum,
ruft: eins, zwei, drei, vier, fünf!
Fünf Finger tanzen herum.

(Die Geschichte mit den fünf Fingern nachspielen)

 

Wetter-Spiele

Liebe Sonne komm gekrochen,
denn es friert mich in den Knochen.
Liebe Sonne komm gerennt,
denn mich friert’s an meinem Hemd.

(Das Kind einen Moment in der Sonne „baden“)

Essen-Reime

Es war mal ein Kartoffelkloß,
der schwamm in Rindfleischsahnesoß‘,
Vom Teller sprang der dicke Kloß
auf Emmi Müllers breiten Schoß.
Schnell hüpfte der Kartoffelkloß,
der aus der Rindfleischsahnesoß‘
von Emmi Müllers breitem Schoß
und rannte schnurstracks einfach los.
Kartoffelrindfleischsahnekloß –
sag, wo steckst du bloß?

(Macht einfach Spaß zu erzählen und zuzuhören, eignet sich für Essens-Rituale)

Erlebnisse

Was wir heute erlebt haben:
Du bist morgens um 7 wach geworden. Dann haben wir …

(Dem Kind von seinem vergangenen Tag erzählen, wichtige ebenso wie unwichtige Dinge erzählen)

Kuscheltier

Ich hab‘ ein Kuscheltier,
das hat es gut bei mir.
Ich halt’s in meinem Arm,
da schläft es weich und warm.
Ich hab ein Kuscheltier,
das ist sehr lieb zu mir.
Da bin ich nicht allein
und schlafe besser ein.
Viele schöne Kuscheltiere
gibt es auf der Welt.
Große Tiger, dicke Bären,
kleine Mäuse, süße Hasen,
samtig, seidig, zottig, flauschig,
wuschelig und strubbelig.
Und sind die Eltern nicht zu Haus,
mach ich mir nix draus …
Denn: Ich hab‘ ein Kuscheltier …

(Eine Endlos-Geschichte!)

Mause-Geschichte

Jetzt ist’s aus,
da rennt eine Maus,
so schnell sie kann,
schon fängt die Geschichte von vorne an …

(Dem Kind bei der ersten Zeile des nächsten Verses einen Gute-Nacht-Kuss geben)

Gute Nacht

Ich wünsche dir eine gute Nacht,
von Rosen ein Dach,
von Zimt eine Tür
von Rosmarin einen Riegel dafür.

(Vers vor dem Schlafengehen aufsagen)

Krokodil-Frühstück

(Die rechte Hand ist ein Krokodil, die linke die Großmutter)

Die Großmutter sagt: „Guten Morgen, liebes Krokodil, hast Du gut geschlafen? Was reißt du dein Maul so weit auf – bist du noch müde? Musst du gähnen?“

Das Krokodil sagt:“ Nein, ich bin kein bisschen müde. Aber ich habe Hunger!“

Die Großmutter sagt:“ Bitte liebes Krokodil – friss mich nicht auf. Ich hole dir ein Müsli aus der Küche. Magst du Müsli?“

Das Krokodil sagt:“ Ich mag kein Müsli, hast du auch ein Marmeladenbrot für mich?“