Rituale für Kinder: einschlafen

Schöne Gute-Nacht-Rituale für dein Kind

Mit diesen Gute-Nacht-Ritualen sind Einschlafprobleme Geschichte.

Mutter und Kind liegen im Bett und sehen sich in die Augen
©Twenty20/Misha No

Der Sandmann kommt

Für dieses Ritual ist eine Handpuppe als Sandmann erforderlich. Ein Elternteil spielt die Handpuppe und übernimmt die Moderation. Der Sandmann fordert das Kind auf, seine Zähne zu putzen und Hände und Gesicht zu waschen. Er überwacht diese Maßnahmen, die natürlich mit Hilfe der Eltern durchgeführt werden und gibt dabei freundlich Ratschläge – auch den Eltern: z.B. „Hast Du denn auch die Zähne hinten links geputzt?“ „Sind auch die Ohren sauber?“ „Ist der Schlafanzug auch richtig herum?“ „Zieh die Socken im Bett lieber aus, sonst gibt es Käsefüße!“

Der Sandmann kann natürlich auch „Schlafkasper“ oder anders genannt werden. Er sollte nur beim Schlafengehen eingesetzt werden.

Rundgang des Nachtwächters

Hierbei geht das Kind mit den Eltern im Haus herum und kontrolliert, ob auch alles für die Nacht bereit ist: Sind Fenster und Türen geschlossen? Hat die Katze ihr Futter bekommen? Sind die Spielsachen aus dem Garten eingesammelt? Sind die Vorhänge im Kinderzimmer zugezogen? Hat die Puppe / das Kuscheltier einen Pyjama an? Hat sich kein Spielzeug unter dem Bett versteckt um wach bleiben zu können? … Ein Ritual, das auch für ängstliche Kinder geeignet ist.

Weitere Ideen

Fingerspiele sind eine schöne Idee für Rituale weil Kinder schon nach kurzer Zeit mitsprechen und mitmachen können. Kinderbücher in denen sich die Texte reimen (z.B. Henriette Bimmelbahn) haben den gleichen Effekt.

Bewegte Bilder an der Wand oder an der Decke begleiten Kinder manchmal in den Schlaf. Entsprechende Schlummer-Lampe, Spieluhren und CD’s mit entspannender Musik sind auch eine Hilfe, um zur Ruhe zu kommen.

Buchtipps:

Gute-Nacht-Geschichten für die Kleinsten

Die kleine Sternenfee, Maja Schlafmaus und die Schlummerschafe, das Traumschaf, … Fünf liebenswerte Gutenachtgeschichten nehmen die nimmermüden kleinen Leser mit auf die Reise ins Land der Träume.

Bobo Siebenschläfer (Markus Osterwalder)

Bobo Siebenschläfer erlebt mit Mama und Papa tolle Abenteuer und am Ende ist er immer eingeschlafen. Kurze Geschichten mit vielen Bildern und bei allen Kindern sehr beliebt – Bobo ist gewisser maßen Pflichtlektüre, alle Bücher von ihm sind empfehlenswert.

Nein ich will noch nicht ins Bett (Astrid Lindgren)

Lasse will nicht ins Bett – bis Tante Lotte ihm durch eine Zauberbrille zeigt, wie alle Tiere von ihren Eltern ins Bett gebracht werden und dabei ganz lieb sind. Das will Lasse nun auch tun.

Kannst Du nicht schlafen, kleiner Bär?

Der kleine Bär fürchtet sich in der Dunkelheit, darum bringt ihm der große Bär eine Lampe. Aber es ist immer noch Dunkelheit da – bis der große Bär mit dem kleinen Bär hinaus geht und den Mond ansieht.

Rührende Geschichte!