Buchtipp ab 4 Jahre

Kinderbücher ab 4 Jahren

Ab jetzt dürfen Bücher auch mal lustig sein denn in diesem Alter verstehen Kinder meistens schon Humor in Geschichten.

Eine Tasse steht auf einem Stapel Kinderbücher
©Unsplash/Annie Spratt

Ab 4 Jahre

Der Gute-Nacht-Kuss, der daneben ging

Der König hat es eilig, in die Badewanne zu kommen und wirft dem Prinzen aus der Ferne einen Gute-Nacht-Kuss zu – doch der geht daneben! In einer goldenen Zickzackbahn irrt er durch das Zimmer und zum Fenster hinaus! Großes Geschrei beim Prinzen und schon wird der tapfere, tollpatschige Ritter geschickt, den Kuss wieder einzufangen. Gar nicht so einfach, denn Wölfe, Bären und Drachen liegen auf der Lauer und der umherfliegende Kuss sorgt auch immer wieder für Verwirrung.

Dieses Buch ist durch und durch witzig! Die Geschichte, die tollen Zeichnungen und die Wendungen der Ereignisse – einfach gelungen. Zu entdecken gibt es auch eine Menge und Eltern wie Kinder haben großen Spaß, versprochen!

Ein unverzichtbares Buch für kleine Prinzen, Prinzessinnen, Ritter und solche, die es vielleicht einmal werden wollen!

Kennst Du Pippi Langstrumpf?

Ein Klassiker für die erste Begegnung mit dem wohl lustigsten Mädchen aller Zeiten. Mit knappen Text wird erklärt, wer Pippi, Thomas und Annika sind und was sie gemeinsam erleben. Das Ei auf dem Kopf und die Lebkuchen auf dem Fußboden sorgen immer wieder für Lacher und das Spiel „Nicht den Fußboden berühren“ regt zu eigenen Balance-Akten an.

Keine Frage: Astrid Lindgren gehört mit ihren Werken in jedes Kinderzimmer!

Ich will auch Geschwister haben

Peter will auch Geschwister haben, so wie die anderen Kinder. Und schon bald erfüllt sich sein Wunsch. Aber nun haben die Eltern nicht mehr so viel Zeit für ihn, sie müssen sich um die kleine Schwester Lena kümmern. Doch Lena wird größer und Peter kann mit ihr spielen, während Mama und Papa sich um das nächste Geschwisterchen kümmern können.

Ein Buch über Geschwister, Eifersucht und Zusammengehörigkeit.

Dann hau ich dich! sagte der Fuchs

Der kleine Fuchs ist ein typisches Kleinkind. Er muss noch Vieles lernen

Ich will! sagt der kleine Fuchs

Mach ich aber nicht!, sagt der kleine Fuchs

Die Kinder aus der Krachmacherstraße

Lotta und ihre Geschwister sind ein lustiges Trio. Sie erleben eine schöne Kindheit und immer wieder sorgt die kleine Lotta mit ihren extravaganten Ideen für Aufregung.

Einige der Geschichten gibt es auch als Bilderbücher – für den Einstieg meist besser als ein dickes Buch. Doch langsam kann der Umstieg auf Bücher mit wenigen Bildern beginnen und diese Geschichten machen es leicht, zuzuhören.

Die Kinder aus Bullerbü

Die Bullerbü-Kinder kennt wohl jeder – wenigstens vom Namen.

Auf drei Höfen leben die Kinder aus Bullerbü und erleben zusammen spannende Abenteuer.

Eine idyllische Kindheit in Schweden, die jedes Kind fasziniert und zu eigenen Erlebnissen anregt. Hier spielen nicht Fernseher, Computer und Spielsachen die Hauptrolle sondern Spiele im Stroh, ein kleiner Hund, die Bewohner der Höfe und mehr.

Wieso Weshalb Warum

Ravensburger hat eine ganze Reihe von Wieso-weshalb-warum-Büchern herausgebracht. Anschaulich und kindgerecht wird die Welt erklärt, Klappbilder lassen die Kinder gemeinsam mit den Eltern Dinge entdecken, die sonst vielleicht verborgen geblieben werden. Jedes der Bücher hat ein eigenes Thema, für jedes Kind ist nach Interesse etwas dabei!

Nix Kuckuck

Pilli ist allein zu Hause. Der Onkel hat aus Brasilien eine kaputte Kuckucksuhr mitgebracht und sie schaut nun neugierig nach, was denn da wohl kaputt ist. Sie entdeckt, dass der Kuckuck ausgeflogen ist und nun ein knallbunter Papagei darin wohnt. Der Papagei ist etwas schüchtern und schämt sich, weil er „Nix Kuckuck“ sagen kann. Statt dessen ruft er „Cha cha cha!“

Pilli sorgt dafür, dass „Cha cha cha“ auch bei den Eltern zu einer akzeptablen Zeitansage wird. Nur Tante Tilli hat dafür kein Verständnis.

Der magnetische Bauernhof

Eine Schar magnetischer Tiere gehört zu diesem Buch. Sie werden auf den Seiten ihrem Futter und Ihren Tierbabys zugeordnet. Gut, dass der Bauer Hilfe von kleinen Kinderhänden bekommt denn er macht alles falsch.

Axel Scheffler (Der Grüffelo) hat diese Bilder gemalt, man erkennt es an den lustigen Kulleraugen. Wie immer ein gelungenes Spielbuch, welches bezaubert.

Die kleine Hexe hat Geburtstag

Lisbet ist eine kleine Hexe, von der es noch einige andere Bücher gibt. In dieser Ausgabe will sie ihren Geburtstag feiern. Als sie vom Einkaufen nach Hause kommt, ist ihre Katze weg. Ohne die Katze kann es keine Geburtstagsfeier geben, das ist klar. Sie macht sich auf die Suche …

Süß geschrieben, wunderschön gemalt und mit viel Witz. Die kleine Hexe ist sofort sympathisch und wer ein Buch von ihr hat, wünscht sich schon bald alle Ausgaben.

Die kleine Motzkuh

Kennen Sie die Motzkuh? Schauen sie mal genau hin, immer wenn Ihr Kind sich auffällig benimmt und wutentbrannt auf den Boden schmeißt, die Kinder sich gegenseitig angiften – immer dann steckt die Motzkuh dahinter! Wer sie findet, schmeißt sie einfach zur Tür heraus oder spült sie im Klo runter, schmeißt sie in den Windeleimer, … – egal was ihnen einfällt, um die Motzkuh los zu werden, es wird funktionieren!

Dieses Buch (mit Plüsch-Motzkuh) erzählt die Geschichte einer Familie, die ihr auf die Schliche kommt. Das Schöne an diesem Buch: Wenn Ihr Kind einen Trotz- oder Motzanfall bekommt, brauchen sie nur hinter Ohren, unter T-Shirt, in den Haaren usw. nach der Motzkuh zu suchen und diese dann mit viel Ekel und total angewidert aus ihrem Haushalt zu entfernen. Das lenkt vom ursächlichen Geschehen ab und entschärft die Situation in wenigen Minuten! Ein Buch für Trotzkinder.

Der Grüffelo

Die kleine Maus hat viele Feinde, die sie mit Versprechungen auf ihren Speiseteller locken wollen. Doch die Maus ist schlau und erfindet einen großen, gefährlichen Freund: den Grüffelo! Doch wieder erwarten gibt es ihn tatsächlich und als sie ihn im Wald antrifft, stellt sie fest, dass „Maus auf Butterbrot“ seine Lieblingsspeise ist. Doch auch hier fällt der Maus eine Lösung ein und so sorgt sie schließlich dafür, dass der Grüffelo vor ihr flieht.

Eine tolle Geschichte, voller Reime, Witz und Charme. Nicht zuletzt werden der lustigen Kulleraugen-Figuren, die Axel Scheffler in amüsanten Bildern platziert. Diese Buch ist schon kurz nach seinem Erscheinen zum Klassiker ernannt worden und es gibt bereits eine Fortsetzung: „Das Grüffelo-Kind“ – genauso witzig!

Mein Esel Benjamin

Susi und ihr Vater leben auf einer Mittelmeerinsel. Eines Tages finden sie ein einsames Eselbaby und ziehen es groß. Die kleine Susi und der Esel Benjamin haben zusammen viel Spaß und erleben ein aufregendes Abenteuer, als sie eines morgens zu weit von zu Hause weg laufen und Benjamin Susi wieder nach Hause bringt.

Wundervoll und mitreißend fotografiert, eine Geschichte die ans Herz geht und ein Esel, der so kuschelig aussieht, dass man schon beim Titelbild neidisch auf die kleine Susi wird. Sie werden dieses Buch lieben und Ihre Kinder erst recht!

Die Dumme Augustine

Eine Frau kann kein „Dummer August“ sein, meint der Dumme August und lacht seine Frau Augustine wegen diesem Vorschlag aus. Also versorgt sie weiterhin die Kinderschar samt Papagei und Katze. Bis eines Tages der Dumme August mit Zahnschmerzen beim Arzt lange warten muss und sie für ihn in der Manege einspringt. Die Zuschauer lachen so sehr über sie, dass der Direktor nun beide gemeinsam auftreten lässt. Und ab da teilen sie sich die Arbeit mit den Kindern und dem Haushalt. Der Dumme August ist stolz auf seine Augustine!

Dieses Buch vermittelt Kindern, dass niemand auf die gesellschaftlich definierten Rollen festgelegt ist und dass auch Männer sich um Haushalt und Kinder kümmern können – auch wenn es in den meisten Familien nach wie vor anders ist.

Rosi in der Geisterbahn

Rosi ist ein Angshase! Sie fürchtet sich vor allen Dingen vor Monstern. Schließlich hat sie genug von ihrer Angst und ihren schlechten Träumen und unternimmt etwas dagegen: Sie lernt alles über Monster, was es zu lernen gibt und stellt sich ihrer Angst. Sie geht in die Geisterbahn und begegnet dort schrecklichen Monstern, die sie erschrecken wollen doch Rosi hat keine Angst. Dem schlimmsten aller Monster gibt sie schließlich sogar einen dicken Kuss!

Ein Buch, in dem erklärt wird, wie man mit Ängsten am besten umgeht. Wenn Ihr Kind also das nächst Mal Angst vor Gespenstern, Spinnen oder anderen Dingen hat, überlegen sie mal gemeinsam, wie Rosi ihre Angst besiegt hat.