Fünf 2-Minuten-Frisuren für Kinder

Kinderfrisuren: fünf 2-Minuten-Frisuren für Kinder

Morgens muss es meist schnell gehen, da ist kaum Zeit für komplizierte Haarprojekte. Aber jeden Tag Pferdeschwanz? Hier kommen fünf frische Ideen für Frisuren, die verblüffend leicht und schnell zu machen sind. Fast alle passen im Winter auch unter eine Mütze! Alles was du brauchst sind Haarbürste, Haargummis und evtl. Haarspangen.

©Pexels

Frecher Dutt:

  • Einen Pferdeschwanz auf beliebiger Höhe (evtl. auch einfach auf einer Seite) mit einem Haargummi befestigen.
  • Das untere Ende des Pferdeschwanzes ebenfalls mit einem Haargummi zusammenfassen.
  • Die Haare nun zwischen den beiden Gummis in zwei Hälften teilen und das untere Ende immer wieder hindurch führen.
  • Nach einer Weile beginnen die Haare, sich aufzuzwirbeln, drehe sie immer weiter ein, bis es nicht mehr geht und ganz von allein ein Dutt am Kopf entstanden ist.
  • Mit ein paar Haarspangen fest stecken und dabei die Haargummis ein wenig verstecken – fertig!

Strickliesel

  • Teile die Haare in zwei gleich große Bereiche.
  • Flechte eine Hälfte der Haare mit drei normalen Strähnen.
  • Am Ende des Zopfes hältst Dur eine Strähne fest und schiebst die anderen beiden Strähnen daran nach oben – so weit es geht.
  • Es entsteht ein breiter Zopf der wie gewebt aussieht.
  • Binde die Haare unterhalb des Zopfes zusammen und wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite des Kopfes.

Burgfräulein:

  • Teile im Bereich der Schläfe eine breite Strähne ab.
  • Teile die Strähne in eine dicke und zwei sehr dünne Strähnchen ab.
  • Beginne diese drei Strähnen ganz normal mit einander zu verflechten. Dabei entsteht der Eindruck, dass die dünnen Strähnen um die dicke x-förmig herumgewickelt sind.
  • Wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite des Kopfes (Dein Kind hält solange die erste Strähne fest) und füge beide am Hinterkopf zusammen.
  • Mit einem Gummiband befestigen.

Wasserfall

  • Teile an der Schläfe zwei Strähnen ab und drehe sie zwei Mal um einander.
  • Nimm eine dritte, etwas gleich dicke Strähne vom Oberkopf und lege sie zwischen die ersten beiden Strähnen.
  • Drehe die beiden Strähnen um die neue Strähne, ohne dabei zu flechten. Die neue Strähne fließt einfach durch die ersten beiden Strähnen hindurch.
  • Wiederhole den Vorgang bis Du am Hinterkopf angelangt bist.
  • Benutze die gleiche Technik auf der anderen Seite des Kopfes und verbinde am Ende alles am Hinterkopf.

Haarband

  • Deine Tochter sollte den Kopf hierbei schräg halten und Du beginnst, über dem Ohr eine Strähne abzuteilen.
  • Flechte diese Strähne zunächst zwei Mal in Richtung Scheitel und nimm dann an der Seite des Gesichts eine neue Strähne zur äußeren Strähne hinzu.
  • Flechte ein Mal und nimm wieder von der Gesichtsseite eine neue Strähne zur äußeren Strähne hinzu und flechte weiter.
  • Fahre so fort bis Du am anderen Ohr angelangt bist.
  • Nimm von der anderen Seite des Kopfes eine Strähne und führe sie hinter dem Kopf und unter allen offenen Haaren zur anderen Seite.
  • Verwende ein Haargummi, um diese Strähne mit dem geflochtenen Haarband zu verbinden und somit dafür zu sorgen, dass diese dezent unter dem Haar verschwindet.

5 kuriose Mythen um das Babygeschlecht