Vorbereitung auf den Kindergarten

Kindergarten – So läuft eine gute Vorbereitung ab

Mit diesen Tipps wird es deinem Kind leichter fallen, in den Kindergarten zu gehen.

©Unsplash/Kelly Sikkema

Kinder haben noch keine klaren Vorstellungen davon, wie es im Kindergarten zugeht. Vielleicht haben sie den Spielplatz der Einrichtung gesehen und haben große Lust dort hinzugehen, wissen aber nicht, dass die Eltern nicht dabei sein werden. Daher empfiehlt es sich, die Kinder durch Gespräche und Kinderbücher auf diese Zeit vorzubereiten. Erzählen Sie von Ihrem Kindergarten als sie klein waren oder sprechen sie mit älteren Kindern, wie es in ihrem Kindergarten ist. Bauen Sie keine Luftschlösser sondern bleiben Sie realistisch, sonst ist die Enttäuschung später groß.

Die Bindungsqualität zwischen Eltern und Kind ist ein weiterer Aspekt, der rechtzeitig betrachtet werden muss. Das Kind sollte eine solide Bindung zu den Eltern haben. Doch auch das Abnabeln muss vielleicht geübt werden. Geben Sie Ihr Kind schon vor dem Kindergarteneintritt in die Obhut einer vertrauten und zuverlässigen Person (Großeltern, Tante,…). Lassen Sie es die Erfahrung machen, dass sie zwar weg gehen, aber auch wieder zurück kommen, um es abzuholen.

Wichtig ist auch, dass Ihr Kind in der Lage ist, seine Bedürfnisse zu äußern. Es sollte vorab lernen, auch weniger vertraute Personen z.B. bei Durst nach einem Getränk zu fragen.

Vielleicht wird sich der Tagesablauf mit dem Beginn der Kindergartenzeit für Ihr Kind und Sie ändern. Dann sollten Sie schon einige Wochen vorher diesen Tagesablauf einüben.

Kaufen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind eine Brotdose, eine Kindergartentasche und was es sonst noch brauchen wird. Lassen Sie es bei der Auswahl mit entscheiden und beschriften Sie alle Dinge in einer Weise, dass Ihr Kind es auch erkennen kann (z.B. ein kleines Symbol wie eine Blume neben den Namen malen).