Körperhygiene bei Kindern - Was gilt es zu beachten?

Körperhygiene Kinder – Was ist wichtig?

Kindern an eine regelmäßige Körperhygiene zu gewöhnen, gehört zur Erziehungsaufgabe der Eltern. Sie müssen als Vorbild voran gehen und die Kleinen anleiten, es ihnen nachzutun. Dabei muss es auf keinen Fall langweilig zugehen. Mit ein paar kleinen Tricks werden aus Waschmuffeln schnell begeisterte Seifenfans.

©Unsplash/Jordan Whitt

Was gehört zur regelmäßigen Hygiene?

  • Zähne putzen: ab dem 1. Zahn 2 x täglich, besser noch ist 3 x
  • Gesicht waschen: morgens und abends
  • Hände waschen: abends, vor dem Essen, nach dem gemeinsamen Einkauf und nach der Toilette
  • duschen/baden und Haare waschen: 2 x pro Woche, im Sommer nach Plantschbecken, Sandkiste, schwitzen, … häufiger
  • Fuß- und Fingernägel sollten wöchentlich durch die Eltern geschnitten werden, reinigen der Fingernägel häufiger
  • Ohrmuscheln regelmäßig mit einem feuchten Waschlappen reinigen, keine Wattestäbchen verwenden, sie schieben Ohrschmalz in den Gehörgang und können außerdem zu Verletzungen führen
  • Wickelkinder morgens und abends im Windelbereich mit einem feuchten Waschlappen waschen und gut abtrocknen.
  • Im Sommer nach dem Barfuß laufen: Füße waschen

Was kann das Kind selbst machen?

Wenn Sie die Umgebung für das Kind einrichten, kann es schon früh einige Dinge selbst durchführen. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind mit einem ausreichend hohen Schemel (rutschfest) an Waschbecken, Wasserhahn, Seife und Zahnputzzubehör heran kommt. Hängen Sie Handtücher auf eine erreichbare Höhe und bringen Sie einen Spiegel auf Kinderhöhe an. Sie sollten immer genügend Zeit für die Körperhygiene einplanen denn nur ohne Hetze kann Ihr Kind auch Spaß daran entwickeln.