So hältst du das Kinderzimmer an heißen Tagen angenehm kühl

So hältst du das Kinderzimmer an heißen Tagen angenehm kühl

Wenn das Thermometer Werte jenseits der 30 Grad Celsius anzeigt, ist es oftmals schwer, die Wohnung kühl zu halten. Wir verraten dir, mit welchen Tricks du die Temperaturen im Kinderzimmer angenehm niedrig hältst und dein Kind trotz tropischer Nächte gut schlafen kann.

Baby schläft in kühlem Zimmer
@bigstock/Stanislav Uvarov

Gehört ihr auch zu den Eltern, denen es nicht vergönnt ist, in einer immerkühlen Altbauwohnung zu leben, die an heißen Tagen ein wahrer Segen ist? Kein Problem, denn auch ihr und besonders euer Kind müsst deshalb nicht auf einen erholsamen Schlaf verzichten – und zwar mit Hilfe dieser Tricks:

Verdunkeln

Zieh‘ tagsüber die Vorhänge zu oder lasst die Rollläden runter, damit die Sonne den Raum nicht aufheizt. Besitzt du weder Außenrollos noch Vorhänge, dann besorge dir Innenrollos, die du ganz einfach in den Fensterrahmen einklemmen kannst.

Lüften

Tagsüber hilft Lüften oftmals nicht viel. Am ehesten wirst du in den frühen Morgenstunden und am späten Abend die warme Luft im Zimmer los.

Feuchte Handtücher und Kühlakkus

Hänge feuchte Tücher vor die Fenster oder lege auch Kühlakkus auf die Fensterbank. Das verdunstete Wasser sorgt für angenehme Abkühlung.

Tipp: Damit das Tuch nicht zu schnell trocknet, solltest du es nicht direkt vor das Fenster in die Zugluft hängen, sondern am besten rechts oder links neben das offene Fenster.

Fenster zu

Die Fenster bleiben tagsüber geschlossen, damit nicht noch zusätzliche Wärme ins Zimmer dringt.

Überflüssige Decken weg

Entferne alle überflüssigen Decken aus dem Bett deines Kindes und lass‘ es gegebenenfalls in Unterwäsche oder nur mit Windel schlafen.

Polsterungen weg

Gleiches gilt auch für Polsterungen am Kinderbett. Was nicht unbedingt gebraucht wird, kannst du entfernen. So zirkuliert die Luft besser.

Wasserundurchlässige Laken und Unterlagen entfernen

Baumwolllacken sind angenehmer und saugen den Schweiß auf.

Ventilatoren

Schalte den Ventilator an, bevor du dein Kind ins Bett bringst. Das kühlt den Raum ab. Aber Vorsicht: Willst du den Ventilator anlassen, während dein Kind im Zimmer schläft, achte darauf, dass er nie direkt auf dein Kind gerichtet ist.

Wie viel Flüssigkeit braucht mein Baby?

Kopf frei

Setze deinem Kind an warmen Tagen zu Hause keine Kopfbedeckung auf, damit die Körperwärme jederzeit über seinen Kopf entweichen kann.

Kühles Gute-Nacht-Bad

Wir wissen doch selbst, wie gut es tut, wenn wir unsere Beine oder unseren ganzen Körper vor dem Zubettgehen noch einmal kühl abbrausen. Das tut auch deinem Kind gut und hilft ihm, besser einzuschlafen.