Ärzte empfehlen: kein Rutschen auf dem Schoß der Eltern

Ärzte empfehlen: Lass dein Kind nicht auf deinem Schoß rutschen

Auf dem Spielplatz lassen viele Eltern ihre Kinder zur Sicherheit nur auf dem Schoß rutschen. Doch laut einer US-Studie ist das viel gefährlicher.

Leere Rutsche auf Spielplatz
Ärzte empfehlen Rutschverbot für Eltern © music4life via Pixabay

Das Rumtollen auf dem Spielplatz macht zwar in erster Linie riesen Spaß, birgt jedoch auch so manche Gefahr. Geht es speziell ums Rutschen, nehmen Eltern ihre noch kleinen Kinder gerne auf den Schoß um Rutschunfälle zu vermeiden.

Laut einer US-Studie der Amerikanischen Akademie für Kinderheilkunde in Chicago ist das allerdings ein großer Fehler: Das Unfallrisiko für die Kleinen ist so nämlich sogar höher.

Das gehört in die Hausapotheke einer Familie

Dieser Unfall passiert am häufigsten

In der Studie beschäftigten sich die Forscher mit der Auswertung von rund 12.700 festgehaltenen Rutschunglücken von Kindern im Alter bis fünf Jahren. Das Ergebnis: Die häufigsten Verletzungen, die Kleinkinder beim Rutschen erlitten, waren Knochenbrüche am Fuß oder Schienbein.

Als Hauptursache dafür nennen die Forscher das gemeinsame Rutschen auf dem Schoß einer erwachsenen Person. „Viele Eltern rutschen mit einem kleinen Kind auf ihrem Schoß, ohne darüber weiter nachzudenken“, sagt Studienleiter Charles Jennissen, Notfallarzt der Pädiatrie an der Universität von Iowa Carver College of Medicine. „Und in den meisten Fällen hatten die Eltern keine Ahnung, dass ihre Kinder sich dabei verletzen können. Sie sagen oft, dass sie es nie getan hätten, wenn sie es gewusst hätten.“

Diese Brüche passieren, wenn das Kind mit einem Bein an der Rutsche hängenbleibt, es jedoch vom Schwung und Gewicht des Erwachsenen weitergezogen wird. Einer derartigen Belastung hält kein Kinderknochen stand. Ein Risiko, dass den wenigsten Eltern bewusst ist.

So rutscht dein Kind sicher

Damit deine Kinder auch in Zukunft das Rutschen unfallfrei genießen können, empfehlen die Experten das Kind auf den Bauch zu legen und es mit den Füßen voran Rutschen zu lassen. Mit dieser Technik bleiben Kindern Verletzungen erspart und Erwachsene brauchen sich nicht weiter in zu enge Rutschrinnen zwängen.