Popel essen: Diese Angewohnheit deiner Kinder ist gesund

Popel essen: Diese ekelhafte Angewohnheit deiner Kinder ist gesund

Popel essen ist für viele Eltern immer noch ein Zeichen von schlechten Manieren. Doch renommierte Wissenschaftler sehen das anders. Sie halten Popel essen für gesund!

Ein kleines Mädchen popelt in der Nase
Popel essen: Für Eltern ekelhaft, für Kinder gesund © Satura via Bigstock

Popel essen gesund für Kinder

Der Finger gehört nicht in die Nase und der Naseninhalt erst recht nicht in den Mund. Wenn Kinder Popel essen, finden die meisten Eltern das nicht sehr appetitlich. Doch Scott Napper, Professor für Biochemie an der University of Saskatchewan hält das Popel essen für absolut unbedenklich. Seiner Meinung nach ist Popel essen gesund und kann sogar das Immunsystem stärken. Popel enthalten viele Keime und Bakterien. Nehmen wir diese häufiger zu uns, entwickelt unser Immunsystem Antikörper. Wissenschaftlich bewiesen konnte er dies noch nicht, zu diesem Thema hat er noch keine Studien durchgeführt.

Zähne stärken durch Popel essen

„Popel essen kann die Zähne vor schädlichen Bakterien schützen“, so zumindest die These von Forschern der Harvard University und des Massachusetts Institutes of Technology. Glaubt man ihren Aussagen, so profitieren besonders kleine Kinder vom Popel essen. Denn der Popel enthält Speichel-Mucine, festgewordenen Nasenschleim, die die Zähne deines Kindes schützen können.

6 Tipps, die das Immunsystem deines Kindes stärken

Immunstärkung geht auch anders

In der Nase bohren und Popel essen sind immer noch tabuisierte Themen in unserer Gesellschaft und ganz ehrlich, keiner guckt in der Öffentlichkeit gerne anderen Menschen beim Popeln zu. Also, wenn dein Kind das nächste Mal seine Popel essen will, mach dir keine Sorgen, ungesund ist es ja nicht. Sein Immunsystem stärken kann man aber auch anders, mit gesunder und ausgewogener Ernährung zum Beispiel.