Reisekrankheit beim Kind

Reiseübelkeit bei Kindern

Auch Babys und Kleinkinder können schon reisekrank werden und dann kann eine Auto- oder Bootsfahrt für alle Insassen sehr unangenehm werden

©Unsplash/Nikola Radojcic

Hier ein paar bewährte Tricks, die einigen Familien geholfen haben:

  • Das Fenster an der Seite des Kindes mit einem Tuch zuhängen, so dass die vorbeifliegende Landschaft nicht zu sehen ist.
  • Etwas Ingwer, z.B. in Keksen oder als leichten Tee vor der Fahrt geben und während der Fahrt immer mal wieder davon nehmen.
  • Frisches, kühles Wasser auf ein Tuch geben und dem Kind damit Gesicht, Nacken und Unterarme anfeuchten.
  • Nehmt eine verschließbare Spuck-Schüssel mit in den Wagen wenn das Kind dafür groß genug ist, so dass Ihr im Fall der Fälle einen Deckel darauf machen könnt, bis ihr eine Stelle erreicht haben, an der man anhalten und die Schüssel leeren bzw. entsorgen können. Außerdem eine verschließbare Tüte und Ersatzkleidung.
  • Nimm einen Duftspray (z.B. Febreeze) mit, falls „es“ doch passiert.
  • Fahre nie ohne eine große Packung Feuchttücher/Erfrischungstücher