Bastelvorlage Schultüten

Schultüte basteln mit Vorlage

Stolz strahlen die kleinen ABC-Schützen mit ihren Zahnlücken hinter ihren Schultüten hervor – Bilder die man sich ins Wohnzimmer hängt! Der Stolz hält besonders bei den Müttern an, wenn sie die Schultüte mit viel Liebe selbst gebastelt haben. Doch wie macht man das? Hier findest Du eine Anleitung, um eine Schultüte zu basteln

Kind malt mit Buntstiften
©Unsplash/Aaron Burden

Selbst basteln oder kaufen?

Gekaufte Schultüten sind oft teuer, besonders wenn sie beliebte Motive zeigen. Aber lohnt es sich, für diesen einen Tag den Aufwand zu betreiben, die Schultüte selbst zu basteln?

Es kommt sicher darauf an welchen Anspruch man an die Individualität der Tüte hat und ob überhaupt genügend Zeit zum Basteln vorhanden ist. Oft bietet der Kindergarten einen gemeinsamen Bastelabend an, bei dem die Erzieherinnen mit ihren Erfahrungen helfen können. Auch kann man im Bastelgeschäft „Rohlinge“ kaufen, d.h. die Tüte kann ohne Bilder oder Aplikationen gekauft und nach eigenen Ideen gestaltet werden.

 

Günstiger ist es allerdings, die Tüte selbst herzustellen und so bleibt auch ein bisschen mehr Geld für den Inhalt der Schultüte.

Kauft man einen Rohling, so hat man die Wahl zwischen runden und eckigen Formen. Die eckige Form hat den Vorteil, dass man sie evtl. später auseinander falten und leichter aufbewahren kann. Die runde Form ist jedoch klassischer und oft einfacher zu dekorieren.

Welches Motiv?

Fast alle Kinder haben ein Lieblingsthema oder ein Hobby, dass sich als Motiv für Schultüten eignet. Für allgemein beliebte Themen wie z.B. Fußball, Dinosaurier, Die wilden Kerle, Einhörner, Feen und Prinzessinnen, … findet man oft Vorlagen in Bastelbüchern oder Bilder im Internet. In unserer Bastelvorlage haben wir eine kostenlose Malvorlage für ein Einhorn aus dem Internet heruntergeladen und mehrfach auf farbigem Papier ausgedruckt.

Schritt für Schritt Bastelanleitung für Schultüten

Der Tüten-Rohling

Verwende dicke Pappe (Tonpapier ist zu dünn!) im Din-A-3 Format.

Lege die Pappe aus und binde um einen Bleistift ein Band, das so lang ist wie die Pappe breit ist.

Befestige das andere Ende des Bandes an einer Ecke der Pappe und beginne, mit dem Bleistift eine Kreisform zu zeichnen bis du so etwas wie ein „großes Kuchenstück“ hast.

Schneide die Form aus. Dann bringst du an einer Seite einen Film Klebe auf. Überlege dabei, welche Seite die Innenseite sein soll – evtl. sind auf einer Seite z.B. noch Klebespuren vom Preisschild.

Beim Zusammenkleben kann es hilfreich sein, jemanden zum Festhalten zu haben. Dieser Teil ist der Kniffligste von allen, denn die Pappe biegt sich leicht wieder auseinander. Mit Geduld und ein paar dicken Gummibändern kann man die Form beim Trocknen jedoch zusammen halten.

Der Kragen

Am oberen Rand wird nun der „Kragen“ befestigt. Wir haben hier Filz benutzt aber es geht natürlich auch Krepp-Papier oder Baumwollstoff. Besonders interessant wirkt auch Maulbeerbaumpapier.

Da man es später nicht sieht, kann man hier ruhig den Klammeraffen verwenden und das Material einfach „fest-tackern“.

Die hintere Naht der Schultüte kann man mit einem Schleifenband verdecken. Einfach darüber kleben!
Hier sieht man auch schon, dass wir zum Verziehren einige Blümchen-Aufkleber verwendet haben.

Beachte: Gutes Design braucht Platz! Also nicht allzu dicht bei einander kleben.

Die Spitze verstärken

In unserem Beispiel haben wir einfach eine zweite, kleine Schultüte hergestellt. Diese haben wir dann am oberen Rand wie eine Graswiese zugeschnitten und über die Spitze der großen Schultüte gestülpt. Mit etwas Klebe befestigt gibt sie nun nicht nur optisch etwas her sondern stabilisiert auch zusätzlich das Gesamtwerk am unteren Ende. So knickt sie nicht so leicht um, wenn das Schulkind sie mal abstellt.

 

Das Motiv aufbringen

Nun ist die Applikation an der Reihe: Wir haben hier ein Einhorn-Motiv aus dem Internet verwendet. Kostenlose Druckvorlagen oder Malvorlagen gibt es genug und das Lieblingsmotiv von Kindern ist fast immer zu finden!

Das Einhorn wurde dann je einmal auf weißem und auf grauem Tonpapier ausgedruckt. Mähne und Schweif haben wir später vom grauen Papier und den Körper des Einhorns vom weißen Papier ausgeschnitten und verwendet. Bewusst haben wir die schwarze Umrandung des Ausdrucks belassen, um einen plastischeren Eindruck der Formen zu vermitteln. Das Horn wurde aus Glitzerpappe ausgeschnitten und mit einem goldenen Stern verziert.

Oberen Rand verzieren

Auch hier haben wir wieder ein Band als Dekoration benutzt. Außerdem kamen ein paar Federn aus dem Bastelgeschäft zum Einsatz, deren Enden mit fertigen Blumen-Aufklebern verdeckt sind.

Die Schleife

Das i-Tüpfelchen ist natürlich eine große, glitzernde Schleife. Dieses breite Tüllband mit Glitzereffekt hier haben wir in einem Stoff-Geschäft gefunden. Sie ist eigentlich für Hochzeitsdekorationen gedacht aber man kann ja nie früh genug anfangen …

Und so sieht dann das glückliche Kind aus:

Wem das dann doch alles zu viel Arbeit ist, der kann diese Schultüte bei amazon bestellen. Sie diente uns als optische Vorlage: Als Bastelset oder fertig gebastelt.

Geschwistertüte:

Als kleine Version, kann diese Anleitung auch für Geschwistertüten verwendet werden. Hier wurden ein Zauberer und Sterne als Motiv gewählt. Der Kragen besteht aus goldenem Seidenpapier. Für eine vergrößerte Darstellung einfach auf das Foto klicken.

Weitere Themen

Bewegungsgeschichte

Eine kleine Bewegungsgeschichte für Kinder

Kindererziehung: Wenn das Kind nicht hört

Manche Ideen in der Erziehung sind längst überholt

Ideen und Geschenke zur Einschulung

Es ist soweit: Dein Kind kommt in die Schule!

So gelingt ein erfolgreicher Schulstart

Bereite dein Kind optimal vor