Spielen wie Pipi Langstrumpf

Spielen wie Pippi Langstrumpf

Sie erfreut seit Jahrzehnten Kinderherzen und macht ihnen Mut, Ideen umzusetzen und Erwachsenen auch einmal die Stirn zu bieten: Pippi Langstrumpf! Voller Ideen zieht sie Thomas und Annika in ihren Bann und zeigt ihnen ihre Welt ohne Erwachsene aber mit tollen Spielen und Abenteuern. Die Autorin Astrid Lindgren hat einige dieser Spiele als Kind selbst mit ihren Geschwistern gespielt und auch heute können Kinder auf diese Weise noch Spaß haben.

Kind schaut durch ein Fernrohr und trägt ein Stirnband
©Twenty20/Brandi Markham

Nicht den Fußboden berühren

Dieses Spiel eignet sich sehr gut für die Motorik und die 3-dimenisonale Wahrnehmung.

Vorbereitung:

Die Kinder suchen sich Gegenstände die höher als der Fußboden sind, z.B. Stühle, Schemel, … und stellen sie in einer Art Parcours in einem Kreis auf. Möbel wie Betten, Tische, Truhen werden mit einbezogen.

Durchführung:

Die Kinder kraxeln immer im Kreis über den Parcours und versuchen dabei nicht den Fußboden zu berühren. Wenn es zu leicht geht, kann man die Abstände vergrößern.

Sachen suchen

Gibt es etwas Schöneres, als etwas offenbar Nutzloses zu finden und sich dafür einen neuen Gebrauch zu überlegen? Dieses Spiel schult die Beobachtung, die Sprache und regt die Fantasie an.

Vorbereitung:

Bewahren Sie alte Garnrollen, schöne leere Behälter, … auf. Wenn Sie „Sachen suchen“ spielen, verstecken Sie diese Gegenstände im Haus oder Garten.

Durchführung:

Die Kinder sind jetzt „Sachensucher“ und suchen solange bis sie etwas gefunden haben. Evtl. mit „heiß“ und „kalt“ -Anweisungen etwas helfen. Dann soll jedes Kind sagen, was es gefunden hat und was man damit anfangen kann. Jetzt kann mit dem Gefundenen gebastelt werden, z.B. werden die Garnrollen bunt bemalt und auf einer Kordel zu einer Kette aufgezogen. Der leere Behälter wird beklebt und dient als Schatztruhe, …

Zirkusvorstellung

Trainiert die Balance und macht allen einfach Spaß – besonders mit einem kleinen Publikum!

Vorbereitung:

Sie brauchen ein Seil (alternativ einen Schal o.ä.) für die Seiltänzerin, ein dickes festes Kissen als Pferderücken und einen Kampfpartner als starken Adolf.

Durchführung:

Das Seil liegt auf dem Boden und eine Seiltänzerin balanciert darüber. Ein anderes Kind spielt Pippi Langstrumpf und macht es ihr nach. Dann reitet ein Kind stehend auf dem Rücken des Pferdes durch die Arena – Pippi springt mit drauf und nun müssen sie gemeinsam versuchen stehen zu bleiben.

Der stärkste Mann der Welt (z.B. ein Elternteil) kämpft gegen Pippi Langstrumpf und lässt sich von ihr besiegen.

Alle zuschauenden Kinder rufen immer laut „Hurra Pippi!“

„Spunk“ spielen

Regt die Fantasie an und fördert die Sprachfähigkeit.

Durchführung:

Ein Kind denkt sich ein Wort aus und dafür eine Bedeutung. Die anderen Mitspieler müssen versuchen herauszufinden, was es ist und bekommen dafür kleine Tipps.

Beispiel: „Klant“ soll das neue Wort für Nase sein, die anderen müssen es erraten.