5 Babysachen, die du unbedingt noch vor der Geburt nähen solltest

5 Babysachen, die du unbedingt vor der Geburt nähen solltest

Viele kreative Bald-Mamas verfallen während der Schwangerschaft regelrecht in einen Näh-Wahn. Schließlich gibt es so viele niedliche Kinderstoffe. Doch wirklich sinnvoll ist es nicht, die Babykleidung selbst zu nähen. Wir haben 5 Alternativen, bei denen es sich wirklich lohnt zur Nähmaschine zu greifen

Näh-Utensilien liegen auf einem Tisch verstreut
©Jazmin Quaynor via Unsplash

Es ist wirklich nicht leicht, an den super süßen Kinderstoffen vorbeizugehen. Statt deine Energie aber in das Nähen von Babykleidung zu stecken, solltest du eher die wichtigsten Basics in Angriff nehmen. Denn aus den Klamotten wir dein Kleines viel zu schnell herauswachsen. Dafür kostet das Selbermachen viel zu viel Zeit und natürlich auch Geld. Versuche es doch lieber mit diesen fünf Dingen:

1. Patchworkdecke

Von der leicht wattierten Decke wird dein Nachwuchs jahrelang etwas haben. Er kann darauf liegen, schlafen, spielen, krabbeln und sie später sogar noch als Kuscheldecke verwenden. In diesem Nähprojekt steckt einiges an Arbeit, aber es lohnt sich.

2. Wickeltasche

Die Wickeltasche wird nach der Geburt dein ständiger Begleiter sein. Schließlich musst du zu jeder Zeit immer alle Utensilien griffbereit haben. Wie wäre es also damit, die Schwangerschaft zu nutzen, um eine passende Tasche selbst zu nähen? Besonders praktisch ist es, wenn du in der Tasche gleich eine ausklappbare Unterlage integrierst.

3. Schlafsack

Einen Schlafsack können selbst Nähanfänger selbst machen, da er aus ganz einfachen Schnitteilen besteht. Eine Größe passt meistens für die nächsten sechs bis zwölf Monate – also hat dein Kind auch eine Weile etwas davon. Mit Bändern, Borten und Applikationen kannst du den Schlafsack ganz nach deinen Vorstellungen gestalten und verschönern.

4. Kuscheltier

Ob Hase, Elefant oder Teddybär – kleinere Stoffreste eignen sich perfekt, um daraus ein Kuscheltier zu nähen. Dein Kind wird vermutlich zur Geburt von Stofftieren überhäuft werden, aber so ein selbstgenähtes Tierchen ist etwas ganz Besonderes.

4 überraschende Gründe, warum dein Kind nachts aufwacht

5. Namensgirlande

Außerdem ist eine Namensgirlande ein schönes Nähprojekt für werdende Mamas. Sie besteht aus wattierten Buchstaben, die an einem Band festgenäht werden. Mit etwas Übung lässt sich dieses Nähprojekt ziemlich schnell umsetzen. Die Girlande ist eine hübsche Deko für das Babyzimmer und findet auch später noch einen Platz im Kinderzimmer.