Entspannte Weihnachten: So endet Heilig Abend nicht im Stress!

Entspannte Weihachten

Wenn du ein, zwei Wochen vor Weihnachten clever bist und vorausschauend handelst, sparst du dir eine Menge Stress und Gedränge an den letzten Tagen vor Heilig Abend!

Weihnachtsmann Tasse steht auf einem Bücherstapel
©Unsplash/Drew Coffman

1. Legen Sie Ihre Lieblings-Weihnachts-DVD ein und bügeln Sie alle Wäsche, die Sie zu Weihnachten benötigen – aber nicht mehr!

2. Besorgen Sie ein paar hübsche kleine Blumentöpfe und pflanzen Sie Narzissen hinein. Mit etwas Geschenkfolie und bunten Schleifen sind sie das ideale „Last-Minute-Geschenk“ für jeden, den Sie fast vergessen hätten: Kindergärtnerin, Babysitter, PEKIP-Kursleiterin, … Sie werden sich noch/schon in wenigen Wochen über die Blumen freuen.

3. Hüten Sie das Baby einer Freundin für einen Nachmittag, so dass sie Erledigungen und Vorbereitungen für Weihnachten machen kann. Tauschen Sie dann am nächsten Tag die Rollen – so werden Sie beide mehr schaffen und die Kinder kommen auch zu ihrem Recht.

4. Achten Sie beim nächsten Einkauf darauf, dass Sie die Dinge kaufen, die einem immer zuletzt einfallen oder zu Weihnachten plötzlich ganz fehlen: Batterien, Weihnachtsbaumkerzen, Filme/Videokassetten, Fondue-Gel, Soßenbinder, Geschenkpapier oder Tesafilm.

5. Fangen Sie schon jetzt an die Geschenke zu verpacken. Beschriften Sie diese gut damit es keine Verwechslungen gibt.

6. Keine Experimente mit dem Weihnachtsmenü! Wenn Sie etwas Neues kochen wollen, probieren Sie es vorher aus, das erspart Heiligabend eine Menge Stress in der Küche!

7. Füllen Sie das Tiefkühlfach schon jetzt mit allen Basics für die Weihnachtstage, sonst sind sie ausverkauft und Sie haben eine Menge Rennerei: Kroketten, Rotkohl, Entenbrust, Bohnen, Eiscreme, Apfelstrudel, … was Sie halt zum Essen planen!

8. Gehen Sie unbedingt bald zur Post und schicken Sie alles ab, was noch raus muss – sonst wird es zu spät! Idealer Zeitpunkt für den Gang zur Post: Morgens um 8 Uhr, vielleicht gleich nachdem die Kinder zum Kindergarten gebracht wurden.

9. Ersparen Sie sich zu Weihnachten den kompletten Hausputz! Konzentrieren Sie sich lieber auf die Räume, die von Besuchern (einschließlich Weihnachtsmann) betreten werden – meistens Wohnzimmer, Küche und Bad. Die restlichen Räume lassen Sie wie sie sind und stellen noch die Körbe voller unerledigter Bügelwäsche und eingesammelter Unordnung hinein. Tür zu und zu Weihnachten den Schlüssel gut weg legen.