Familienurlaub günstig: Diese Reiseziele sparen Geld

Reiseziele für einen günstigen Familienurlaub

Wohin soll die Reise mit Baby oder Kind gehen? Im Urlaub sollen alle Spaß haben und je nachdem ob Erholung und Entspannung oder Unterhaltung und Spaß im Vordergrund stehen, sollte man das Urlaubsziel auswählen. „Strand, Stadt, Bauernhof oder Berge?“ ist dann die nächste Frage.

©Unsplash/Steven van Loy

Familienurlaub am Strand

Eine riesige Sandkiste – so sehen Kleinkinder einen Strandurlaub. Ausgerüstet mit Eimer und Schaufel können sich die meisten Kinder stundenlang beschäftigen, Burgen bauen und mit Muscheln verzieren, Gräben buddeln usw.

Ist das Meerwasser warm genug und sauber, dann kann man plantschen und schwimmen, in den Wellen hopsen und sich mit Schwimmring etwas treiben lassen – natürlich alles unter elterlicher Aufsicht und im flachen, sicheren Wasser, solange die Kinder klein sind.

Strandurlaub ist – sofern eine günstige Unterkunft gefunden wurde – ein billiges Vergnügen, denn außer Verpflegung und evtl. einer kleinen Kurtaxe fallen keine Kosten für das Entertainment an. Ausgerüstet mit einer guten Kühlbox kann man Essen und Getränke mitnehmen und Handtücher reichen meist als Lagerstätte aus. Zu empfehlen ist jedoch ein Sonnenschirm (besser zwei) für Schatten, den man entweder mitbringen oder (zumindest in südlichen Zielen) tageweise mieten kann.

An Nord- und Ostsee kann man außerdem Strandkörbe mieten. Hier liegen die Kosten bei ca. 9 € am Tag bzw. 40 € / Woche (Preisbeispiel aus Duhnen, 2014).

Beliebte Strandziele an Deutschlands Nordseeküst sind die Strände bei Cuxhaven, Büsum, St. Peter Ording. Hier ist zu beachten dass Ebbe und Flut sich an diesen Stränden abwechseln, so dass das Wasser manchmal „nicht da“ ist. Dafür bietet das Watt eine tolle Gelegenheit zum Wandern, matschen, platschen und spielen. Kinder sind (manchmal nach anfänglicher Skepsis) begeistert davon, endlose Weiten von Matsch zum Rennen zu haben. Außer in der kalten Jahreszeit kann man barfuß durch die Wasserlachen stampfen und sich von oben bis unten mit Matsch beschmieren (gut für die Körperwahrnehmung). An den Strandausgängen lässt sich dann alles wieder mit einem Wasserschlauch oder einer Dusche sauber waschen. Viele Orte bieten auch Kutschfahrten im Watt an.
In St. Peter Ording ist es möglich, direkt mit dem Auto auf den Strand zu fahren – somit kann man Stühle, Proviant etc. bequem mit an den Strand nehmen, ohne alles schleppen zu müssen. Eine günstigere Ferienwohnung außerhalb des Ortes ist somit kein Nachteil.

Die Ostseeküste bietet deutlich geringere Gezeiten und auch sehr schöne Strände, Steilküsten und Promenaden, z.B. in Scharbeutz, Travemünde, Timmendorfer Strand, Grömitz, Strande, Eckernförde und Holm … um nur einige zu nennen. In Sierksdorf befindet sich außerdem der Freizeitpark „Hansapark“, der Spaß für die ganze Familie bietet (Ferienhaus in Sierksdorf).
Ein Besuch in der Hansestadt Lübeck lohnt sich außerdem, sie hat viele historische Gebäude die mittelalterlich anmuten, tolle kleine Handwerksläden und viele gemütliche Restaurants.

In Bad Seegebert gibt es Kalksteinhöhlen zu besichtigen und die „holsteinische Schweiz“ bietet eine wunderschöne Landschaft.

Wen es mehr in die Ferne zieht, der wird sich an den Küsten in Hollands, Dänemarks oder Spaniens wohlfühlen. Beachte, dass sich der Kaufwert des Euros in anderen Ländern deutlich unterscheiden kann.

Für praktische Tipps zum Strandurlaub mit Baby, lies hier …

Informative Links zu den deutschen Küsten:

Urlaub auf dem Bauernhof

Familienurlaub auf dem Bauernhof ist besonders mit Kleinkindern ein tolles Erlebnis. Große und kleine Kinder können nicht nur bestaunt, sondern auch angefasst, gefüttert und versorgt werden: Eier sammeln im Hühnerstall, zuschauen beim Melken, Kühe treiben, Katzenbabys bestaunen und Schweine füttern, auf dem Trecker mitfahren und im Heu spielen … unendliche Möglichkeiten und Abenteuer für Kinder! Frische Milch und Butter – manchmal auch selbstgemachte Marmelade – stehen auf dem Frühstückstisch und frisches Obst und Gemüse kommen vermutlich direkt aus dem hofeigenen Garten. Stadtkinder lernen hier, das Tomaten an Sträuchern wachsen und Kartoffeln unter der Erde, sie können Himbeeren frisch pflücken, bei der Erdbeer-Ernte helfen und noch Vieles mehr.

Auch für Eltern ist das Landleben eine Abwechslung zum schnellebigen Alltag. Ob sie auf dem Balkon ein Buch lesen oder sich beim „Heu einholen“ einbringen – Beruf und Sorgen sind bald vergessen und die Zeit scheint stehen zu bleiben. So mancher Vater entdeckt in sich den Cowboy und Mama wird zum Cowgirl.

Tagesausflüge in die Umgebung machen den Urlaub zusätzlich abwechslungsreich. Vielleicht gibt es einen Reiterhof in der Nähe oder einen See zum Angeln und für Bootfahren, Höhlen zu erkunden, ein Tierpark zu entdecken …

Bauernhof-Urlaub bietet also Entspannung, viele Naturerfahrungen, Wissen über den Ursprung unserer täglichen Nahrung und viel Bewegung an der frischen Luft.

Lies auch die Berichte von Hallo-Eltern.de-Usern über ihren Bauernhof-Urlaub.

Informationen zu Urlaub auf dem Bauernhof:

Video-Empfehlung

Urlaub in den Bergen

In den Bergen gibt es mehr zu unternehmen als man vielleicht zunächst denkt: Wandern, Gletscher und Höhlen besichtigen, mit einem Lift fahren, … an vielen Wanderwegen gibt es Almhütten mit frisch gebackenen Kuchen oder leckeren heimischen Gerichten wie Käsespätzle oder Germknödel. Bei grandioser Aussicht dort auf der Terrasse sitzen und es sich richtig gut gehen zu lassen, ist die perfekte Belohnung für so manchen kleinen und großen Wanderer.

In vielen Gegenden gibt es auch Sommer-Rodelbahnen oder fast endlose Rutschen am Berghang. Mit riesigen Roller für Erwachsene (und größere Kinder) kann man Bergwege heruntersausen oder in aufgeblasenen Plastikbällen den Hang hinunterkullern. Burgen locken zu abenteuerlichen Erkundungen ein und an manchen Tagen gibt es dort auch spezielle Veranstaltungen.Für Kinder aus dem Norden ist es oft ungewohnt, das Menschen hier ganz selbstverständlich Trachten tragen und gerade das macht es natürlich interessant.

Manche Höfe bieten an, die Herstellung von Käse oder alten Handwerken zu zeigen und an Tagen mit schlechtem Wetter gibt es oft auch ein Museum oder altes Bergwerk zu besuchen.

Frische Bergluft und rote Wangen wie bei Heidi auf der Alm gibt es natürlich bei diesem Urlaub gratis mit dazu.

Beliebte Reiseziele ist das Salzburger Land. Dort gibt es natürlich in Salzburg Mozarts Geburtshaus und seine spätere Wohnung zu besichtigen, jedoch sind auch andere, interessante Gebäude zu sehen wie z.B. der Ursprung der Mozartkugeln.

Das Salzbergwerk bei Salzburg ist ein tolles Ausflugsziel, dort geht es zunächst mit einer kleinen Bahn in das Bergwerk hinein. Darin geht es durch die Stolle und auch eine Rutsche hinunter, mit einem Floß über den unerirdischen See über die unterirdische Grenze nach Deutschland …

Lies mehr dazu in unserem Blog über einen 14-tägigen Urlaub im Salzburger Land …

Informationen zu Urlaubszielen in den Alpen:

Städteurlaub mit Kind

Städte lassen sich bequem mit der Bahn erreichen und innerhalb der Stadt sind öffentliche Transportmittel verfügbar. Für Kinder, die noch nie mit einer Straßen- oder U-Bahn gefahren sind, ist schon dies allein ein Abenteuer. Neben Museen und historischen Bauten bieten viele Städte auch andere Fortbewegungsmöglichkeiten. So kann man in Hamburg z.B. eine Hafenrundfahrt machen oder mit einem Boot über die Alster fahren.

Fernsehtürme bieten besondere Aussichten und lassen große Dinge klein erscheinen – das finden nicht nur Kinder faszinierend. Zoos in anderen Städten (z.B. die Wilhelma in Stuttgart oder der Berliner Zoo) sind tolle Ausflugziele, aber auch Tierparks im näheren Umfeld der Stadt sind spannend (z.B. Wildpark Schwarze Berge südlich von Hamburg).

Der englische Garten in München lädt zu langen Spaziergängen ein, in Augsburg faszinieren der Eiskanal und die Fuggerei.

Theater für Kinder gibt es in fast jeder größeren Stadt und ein besonderes Theater ist antürlich das Augsburger Puppentheater.

Schlösser und Burgen lassen sich an vielen Orten besuchen und regen die Phantasie kleiner Ritter und Burgfräulein an. Das Schloss Sanssouci in Potsdam, das Schloss Charlottenburg in Berlin, … eine gute Übersicht bietet die Webseite „Burgen und Schlösser in Deutschland„.

Stadtrundfahrten sind außerdem eine bequeme Art, Städte zu erkunden. Oft kann man an verschiedenen Stellen aussteigen, umsehen und dann beim nächsten Bus wieder aufsteigen.

Im Winter kann man in vielen Städten wunderschöne Weihnachtsmärkte finden, z.B. in Nürnberg, München, Lübeck, …

Um Geld zu sparen, kann man in den meisten Großstädten einen City-Pass kaufen, der diverse Eintrittspreise, öffentliche Verkehrsmittel und Aktivitäten beinhaltet.

Hier findest Du Vorschläge von unseren Hallo-Eltern.de Usern, was man in ihrer Stadt unternehmen kann.

Ein paar Beispiele für Städte-Pässe:

Manche Stadthotels bieten günstige Wochenendpreise an, da sonst viele Räume leer blieben, die wochentags von Geschäftsreisenden belegt werden.

Informative Links zum Thema Städtereisen: