Heilpilze

Heilpilze helfen beim Abnehmen

Heilpilze dienen auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht als idealer Nährstoff-Lieferant (sie enthalten reichlich Vitamine der B-Gruppe, Enzyme, Ergosterin, Magnesium, Kalium, Kalzium, Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren), fungieren zudem aber auch bei der Ausleitung von Giften über die Ausscheidungsorgane als kraftvolle Helfer. Sie sind bei einer ausgewogenen Diät ein idealer Unterstützer zur Gewichtsreduktion.

Spinnennetz hängt zwischen Ästen
©Pexels

Klapperschwamm, Maitake, Cordyceps & Co

Der Allround-Pilz zur Unterstützung bei der Gewichtsabnahme ist der Klapperschwamm oder Maitake. Seine Inhaltsstoffe können die Fetteinlagerungen in der Leber reduzieren, den Gesamtcholesterin- und der Blutzuckerspiegel senken, sowie den Insulinspiegel regulieren. Mit dem Cordyceps wird die Nierentätigkeit unterstützt, damit im Rahmen einer Diät die gelösten Schlackenstoffe ausgeschieden werden können. Die durch diesen Pilz ausgelöste Aktivierung des Energieflusses trägt auch zu gesteigerter Vitalität und körperlicher Aktivität bei, was sich wiederum positiv auf den Kalorienverbrauch auswirkt.

Speziell „Apfeltypen“ – also Personen mit Fettkonzentration im Bauchbereich – können von der Einnahme des Coprinus comatus (Schopftintling) profitieren. Dieser Heilpilz enthält Vanadium, das insulinartig wirkt und somit die Bauchspeicheldrüse entlastet. Seine bioaktiven Polysaccharide haben darüber hinaus eine deutlich blutzuckersenkende Wirkung, was den Coprinus besonders auch für übergewichtige Diabetiker oder Menschen mit diabetischer Neigung interessant macht. Die „Birnentypen“ – hier ist das Fett überwiegend an Po und Oberschenkeln verteilt – sind mit dem Polyporus (Eichhase) gut beraten: Er enthält viele Enzyme, welche die Fettverbrennung ankurbeln, und zudem noch Triterpene, die zu einer vermehrten Ausscheidung von Flüssigkeit, Natrium und Chlorid beitragen.

Gut zu wissen:

Ausführliche Informationen zur Pilzheilkunde finden Interessierte auf der Website des MykoTroph Instituts unter www.HeilenmitPilzen.de. Umfassendes Informationsmaterial und DVDs zur Anwendung der Heilpilze können dort kostenlos angefordert werden.

Über MykoTroph
Die MykoTroph AG, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde mit Sitz in Limeshain, wurde 2003 von Franz Schmaus gegründet. Der Dipl. Agraringenieur beschäftigt sich bereits seit mehr als 30 Jahren mit der Wirkung und Anwendung von Heilpilzen und gehört zu den renommiertesten Experten auf diesem Gebiet. Ziel des Instituts ist es, das Wissen um die vorbeugende und heilende Wirkung von Pilzen in Deutschland und in Europa einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

[Quelle: www.Humannews.de]