Hexenhut für Halloween

Hexenhut basteln

Eine Hexe, die etwas auf sich hält, macht sich ihren Zauberhut selbst! Es geht recht leicht und die Größe kann individuell passend zum Hexenkopf angepasst werden.

Spinnennetz hängt zwischen Ästen
©Pexels

Was Du brauchst:

  • 5 Blatt weißes Din-A4 Papier
  • unser Schnittmuster für Hexenhut für den Schnitt (kostenlos)
  • schwarzer Filzstoff
  • Nähmaschine und schwarzes Garn
  • etwas Draht für die Hut-Krempe
  • Heißkleber
  • Schere, blauer Kugelschreiber oder weiße Nährkreide
  • ca. 60 cm langen und 1,5 m breite schwarzen Filzstoff

So geht’s:

  • Drucke unser Schnittmuster für Hexenhut aus und klebe die Seiten an den jeweils gleichen Buchstaben zusammen. Durch unterschiedliche Drucker kann es zu verschieden großen Rändern kommen, schiebe die Seiten so zusammen, dass sie ungefähr passen und das Muster eher größer ist als kleiner.
  • Schneide das Schnittmuster aus dem Papier aus.
  • Lege am Rand ein passend breites Stück Filz doppelt.
  • Lege das Schnittmuster mit einer langen Seite an die gefaltete Kante und Zeichne das Schnittmuster auf dem Filz nach.
  • Schneide den Stoff (noch immer doppelt gelegt) mit etwas Zugabe für die Naht aus.
  • Nähe die Längsseiten zusammen, sodass ein Trichter entsteht.
  • Den Hut nun auf rechts umkrempeln, die Spitze evtl. mit Hilfe eines langen, schmalen Gegenstands ausstülpen.
  • Miss nun den Kopfumfang Deines Kindes aus und dividiere den Wert durch 6,28.
    Beispiel: Kopfumfang ist 50 cm, dann 50:6,28 = 7,9 cm
  • Nimm ein Stück Band und befestige es an einem Stift. Miss das Band vom Stift aus so lang ab, wie der errechnete Wert und halte das Band dort gut fest.
  • Zeichne nun mit der Band-Stift Konstruktion einen Viertel Kreis, mit dem Mittelpunkt (= das Band-Ende das Du hältst) an der Ecke eines Blatt Papiers – siehe Foto.
  • Gib ca. 11 cm zur Länge des Bands hinzu und zeichne erneut mit dem Mittelpunkt an der Ecke des Papiers einen größeren Kreis. Du erhältst somit eine Schablone für die Hutkrempe, die ein Viertel des Kreises ausmacht.
  • Schneide die Viertel Hutkrempe aus dem Papier aus.
  • Falte den Filzstoff 4-fache und lege die Schablone so auf den Stoff, dass die mehrfach gefaltete Ecke in der Kreismitte liegt – siehe Foto.
  • Zeichne entlang der Schablone und schneide dann den vierfach gelegten Stoff aus, gib aber am inneren Bogen ca. 1 cm für die Naht hinzu.
  • Lege den Kreis und die Hutkrempe beiseite und wiederhole den Vorgang mit einem weiteren stück Filzstoff. Du hast nun zwei Hutkrempen und zwei Kreise.
  • Nimm den trichterförmigen Hut-Teil und setze ihn auf den Kopf des Kindes. Ziehe ihn so weit hinunter, bis er locker passt und kremple an dieser Stelle den Filz um.
  • Befestige auf dieser Höhe den Trichter-Teil mit Stecknadeln an der Hutkrempe, er sollte ohne Falten in die Öffnung passen, evtl. etwas nachjustieren.
  • Nähe mit der Nähmaschine entlang dieser Verbindung.
  • Setze die zweite Hutkrempe von unten an den Hut, befestige sie mit Stecknadeln und nähe erneut entlang der inneren Hutkrempe.
  • Mit ca. 1,5 cm Abstand nach außen werden nun beide Hutkrempen aneinander genäht.
  • Nähe nun nah entlang der äußeren Hutkrempe, stoppe aber kurz bevor Du einmal ganz herum bist.
  • In die verbliebene Lücke schiebst Du nun den Draht zwischen die Nähte, der es ermöglicht, dass die Krempe formbar wird.
  • Verbinde beide Drahtenden miteinander und schiebe sie in die Lücke zwischen den Nähten.
  • Schließe nun die Naht.
  • Verwende einen der Kreise aus der Hutkrempe als Schablone und schneide ca. 10 weitere Kreise in dieser Größe aus dem Filz aus.
  • Schneide die Kreise spiralförmig von außen bis zur Mitte ein.
  • Beginnend mit dem inneren Ende rollst Du nun die Streifen der Spirale zu kleinen Rosen auf und steckst eine Nadel hinein, damit sie halten.
  • Mit dem Heißkleber nun alle Rosen von der Unterseite verkleben und schließlich auf die Hutkrempe kleben.