Kindersitz austauschen - wann braucht mein Kind einen größeren Sitz?

Kindersitz austauschen – wann braucht mein Kind einen größeren Sitz?

Woran erkenne ich, dass mein Kind einen neuen Kindersitz braucht und welche Größe eignet sich für welches Kind?

©alenkasm via Bigstock

Wann braucht ein Kind einen größeren Sitz?

Kinder sollten möglichst lang rückwärts gerichtet transportiert werden (Reboard-Systeme). Diese Möglichkeit bieten die Sitze der Gruppe 0+, jedoch sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass dieser Sitz in Ihr Auto passt.
Leider entscheiden sich viele Eltern viel zu früh für einen Wechsel zur nächst höheren Sitz-Gruppe. Diese werden dann meist nicht mehr entgegen der Fahrtrichtung angebracht. Der Wechsel von der Babyschale zum vorwärts gerichteten Kindersitz ist erst nötig, wenn der Kopf des Kindes über den Schalenrand hinweg ragt.
Bitte denken Sie daran: Der Körper Ihres Kindes ist in den ersten 1,5 Jahren noch sehr instabil (auch wenn es schon sitzen, stehen, laufen kann) und bei einem Aufprall sehr viel anfälliger als bei größeren Kindern oder Erwachsenen. Nur ein rückwärts gerichteter Sitz kann Ihr Kind ausreichend schützen!

Bei der Sitzgruppen 1 sollte der Umstieg auf die nächste Größe erfolgen, wenn die Hosenträgergurte des Sitzes unterhalb der Schulterhöhe des Kindes beginnen.

Wichtig für Kindersitze

  • Reboard-Sitze niemals auf einem Beifahrersitz mit Airbag anbringen! Lebensgefahr für das Kind!
  • Gurte werden durch Sommerhitze zermürbt und müssen daher beizeiten ausgetauscht werden
  • Gurte nach einem Unfall unbedingt austauschen (zahlt evtl. die Versicherung), da sie durch den Unfall gedehnt wurden.

Wie sind die Sitz-Gruppen unterteilt?

  • Gruppe 0:
    bis ca. 10 kg (meist etwa 9 Monate)
  • Gruppe 0+:
    bis ca. 13 kg (meist etwa 18 Monate)
  • Gruppe 1:
    9 – 18 kg (ca. 9 Monate bis 4,5 Jahre)
  • Gruppe 2:
    14 – 25 kg (ca. 3 bis 7 Jahre)
  • Gruppe 3:
    22 – 36 kg (ca. 6 bis 12 Jahre)

Nach einem Unfall:

Wenn Sie und Ihr Kind einen Unfall hatten (den Sie hoffentlich unbeschadet überstehen!), müssen Sie vor der nächsten Fahrt unbedingt die Gurte austauschen, die beim Unfall benutzt wurden! Sie wurden bei dem Unfall gedehnt und sind nun nicht mehr sicher. Auch der Kindersitz muss ausgetauscht werden, denn auch wenn keine Mängel zu sehen sind, können Mikrorisse den Sitz instabil machen. Bitte verkaufen Sie den Sitz nicht mehr, verwenden Sie ihn nicht als Zweitsitz, stellen Sie ihn auch nicht für den Sperrmüll an den Straßenrand sondern machen Sie ihn unbrauchbar und stellen Sie sicher, dass er wirklich entsorgt wird.