Laterne basteln - 3 kreative und einfache Anleitungen für Kinder

Laterne basteln – 3 Anleitungen für Kinder

Jeden November ist es wieder soweit: Sankt Martin steht vor der Tür und dein Kind möchte natürlich seine eigene Laterne basteln. Wir haben drei kreative, aber kinderleichte Anleitungen herausgesucht, damit der Umzug am Martinstag zum leuchtenden Laternenfest für deine Kleinen wird.

Laterne basteln: Ein Mädchen trägt zwei Laternen in den Händen
Ausgefallene Laternen zu basteln muss nicht lange dauern. © Elena Ermakova via Bigstock

Laternen basteln, das macht jedem Kind Spaß. Und jedes Kind möchte eine besonders schöne, eine besonders auffällige Laterne durch die Nacht tragen. Dass sich auch viele Alltagsgegenstände hervorragend zum Basteln von Laternen eignen, beweisen die folgenden drei Anleitungen. Und sie sind garantiert ein Hingucker auf dem nächsten Martins-Umzug!

1. Eulen-Laterne basteln

Sieht aus wie die altbekannte Lampenschirm Regolit von Ikea, ist aber ein einfacher rosa Lampion. Die Lampions, um deine Laterne zu basteln, gibt es in allen möglichen Farben. Wir haben uns hier für das pinke Modell entschieden.

Man kann natürlich auch den Klassiker von Ikea benutzen, hier musst du nur beachten, dass der Durchmesser mit 45 cm deutlich größer ist und du noch eine Sprayfarbe eurer Wahl dazu kaufen musst, sonst bleibt deine Eulen-Laterne ziemlich blass. Fakt ist, du kannst aus beiden Möglichkeiten eine tolle Laterne basteln.

In unserem Video siehst du, wie es funktioniert. Dort wurde allerdings mit Moosgummi gearbeitet. Dafür brauchst du allerdings eine Heißklebepistole.

Was du brauchst:

  • Lampion in der Farbe eurer Wahl

  • weißen, orangen und gemusterten Tonkarton

  • 2 schwarze Knöpfe

  • Glitzerstifte

  • Schere

  • Kleber

  • eine Laternenstange

Eulen-Laterne selber basteln - So geht's

Anleitung für die Eulen-Laterne

Um diese Laterne zu basteln benötigst du nicht viel Zeit. Der größte Teil der Arbeit besteht darin, die Flügel, Augen, Nase, Füße und Ohren auszuschneiden.

Nun klebst du alles vorsichtig an seinen Platz. Die Ohren und Füße an den Enden etwas abknicken, damit sie an der Innenseite des Lampions besser halten.

Wenn alles getrocknet ist, kannst du die schwarzen Pupillen-Knöpfe auf die Augen kleben und den Körper der Eule mit den Glitzerstiften noch etwas verzieren.

2. Laterne aus Tetrapack basteln

Einen Milchkarton wegzuwerfen, nachdem er leer ist, ist doch viel zu schade. Wieso bastelt ihr stattdessen nicht eine coole Hochhaus-Laterne daraus?

Was du brauchst:

  • ein leeres Tetrapack mit spitzem Dach

  • Farben zum Bemalen (Acrylfarbe ist besonders deckend)

  • Pinsel

  • Transparentpapier (wenn du magst in verschiedenen Farben)

  • Tesafilm

  • ein Cuttermesser

  • ein paar Filzstifte

  • eine Laternenstange

Anleitung für die Tetrapack-Laterne:

Damit du aus einem Milchkarton eine Laterne basteln kannst, musst du zuerst mit dem Cuttermesser den Boden ausschneiden und dann den Deckel abschrauben. Durch die obere Öffnung schiebst du später die Lampe der Laterne.

Nun fängst du an, eurem Laternenhaus den richtigen Anstrich zu geben. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zu jedem Haus gehören auch Fenster und eine Haustür. Damit ihr euch später nicht ärgert, weil ihr euch verschnitten habt, zeichne die Umrisse mit einem Bleistift vor. Das Ausschneiden sollte am besten ein Erwachsener übernehmen, da Cuttermesser sehr scharf sein können.

Damit das Haus richtig auffällt, geht es nun ans verzieren. Dafür kannst du zum Beispiel mit einem schwarzen Filzstift die Fensterrahmen umranden und der Tür einen Griff malen.

Jetzt ist Fingerarbeit gefragt: Von innen das Transparentpapier hinter die Fenster kleben und mit ein wenig Tesafilm befestigen.

Die Lampe der Laternenstange durch die obere Öffnung einführen, den Widerhaken durch ein kleines (vorher eingeschnittenes) Loch an der oberen Lasche ziehen – so schnell lässt sich eine Laterne aus einem Tetrapack basteln.

3. Die Pappteller-Laterne. So bastelst du die Sonnen Laterne!

Wenn du eine Laterne aus Papptellern basteln willst, brauchst du ansonsten nicht viele Materialien. Diese leuchtende Sonne ist das beste Beispiel. Sie geht super schnell und bringt ganz viel Licht in jede dunkle Sankt-Martins-Nacht.

Was du brauchst:

  • 2 weiße Pappteller

  • gelbes Transparentpapier

  • gelben, roten und weißen Tonkarton

  • Wasserfarben

  • Schere

  • Kleber

  • schwarzen Stift

  • eine Laternenstange

Sonnenlaterne basteln: die Anleitung

Damit die Sonne später im Dunklen auch richtig leuchtet, müssen die Pappteller natürlich zuerst gelb angemalt werden. Du brauchst aber nicht die kompletten Teller anmalen, es reicht, wenn du beide umdrehst und die geriffelte und abgerundete Fläche anmalst.

Den flachen Innenteil musst du nämlich ausschneiden. Jetzt kannst du den Teller umdrehen und das Loch mit gelben Transparentpapier bekleben. Benutz ruhig ein Stück Papier, was größer ist als der Kreis, so kannst du es besser kleben.

Bald bist du fertig mit dem Basteln der Laterne: Doch erstmal geht es ans verzieren mit Tonkarton und Transparentpapier: Bei der Größe, Anzahl und Form der Sonnenstrahlen sind keine Grenzen gesetzt. Schneide sie gemeinsam mit deinen Kindern aus gelben Tonkarton aus und klebe sie an den äußeren Rand der Pappteller.

Anschließend ist das Gesicht der Sonne dran. Mit der roten Pappe kannst du eine große Nase basteln, aus der weißen Pappe werden die Augen geformt. Noch schnell aufkleben, Pupillen und Mund malen und fertig ist das Sonnengesicht. Bevor du mit dem Basteln der Laterne fertig bist fehlt nur noch ein kleiner Schritt: Die beiden Hälften müssen noch zusammengeklebt werden. Achte darauf, oben ein kleines Loch zu lassen, damit dort später noch die Birne der Laterne durchpasst.

Mit vielen Alltagsgegenständen lassen sich wunderschöne Laternen basteln und der Aufwand ist meist auch nicht so groß. Sicherheit geht aber auch hier vor: Benutze keine echten Kerzen, sondern LED Lichter – du willst doch, dass deine neue Laterne ihre erste Nacht unbeschadet überlebt. Wir wünschen viel Spaß beim Nachbasteln!