Das beste Pizza-Teig Rezept

Das weltbeste Pizzateig-Rezept

Pizzateig ist wirklich einfach zuzubereiten und wenn man die richtigen Zutaten und dieses Rezept hat, spart man nicht nur gegenüber gekaufter Pizza, sondern hat obendrein die beste Pizza die man je gegessen hat. Ein Renner in der Familie und besser als beim Italiener! Toll auch für Partys oder Kindergeburtstage.

Kinder strecken Hände voll Teig in die Kamera
©Twenty20/Shannon Bailey

Zutaten:

  • 125 ml warmes Wasser
  • 8 g Trockenhefe
  • 650 g Mehl Type 550, plus etwas für die Arbeitsfläche
  • 2 EL Öl, plus ein wenig extra
  • 1 1/2 Tl. Salz (=10 g)
  • 250 ml Wasser mit Raumtemperatur
  • optional: Knoblauchsalz für den Pizzarand
  • außerdem benötigt: Klarsichtfolie

Zutaten-Ideen für den Belag:

  • Tomaten
  • Oliven
  • gekochter Schinken
  • Salami
  • Ananas
  • Tunfisch
  • Paprika
  • gekochtes oder gegrilltes Hühnerfleisch
  • Spinat
  • Rucola
  • Schafkäse
  • Geriebener junger Gouda, Pizzakäse oder Mozzarella
  • Tipp: Verwende statt Tomatensauce mal Saure Sahne mit Salz und Pfeffer als Untergrund für den Belag.

Schritt für Schritt:

  • Gib das warme Wasser in einen größeren Messbecher und streue die Hefe auf die Oberfläche – eine Weile stehen lassen.
  • In einer großen Schüssel mischt Du das Mehl mit dem Salz. Achte darauf, dass es möglichst Mehl vom Typ 550 sein sollte, es enthält mehr Gluten und erzeugt dadurch eine bessere Konsistenz und ein besseres Ergebnis.
  • Gib das übrige Wasser zur Hefe-Wasser-Mischung hinzu.
  • Gieße die Wassermischung und 2 EL Öl nach und nach zum Mehl, während Du mit Knethaken oder von Hand einen Teig herstellst.
  • Den Teig auf einer Arbeitsfläche gut kneten, bis er eine elastische Konsistenz hat.
  • Gib ein wenig Öl in die leere Schüssel und lege den Teig als Kugel hinein.
  • Wende die Teigkugel, sodass alle Seiten leicht eingeölt sind und decke die Schüssel mit Klarsichtfolie ab.
  • Lass den Teig 1,5 bis 2 Stunden gehen.
  • Halbiere den Teig, meist reicht eine solche Pizza für 2 Erwachsene und 2 jüngere Kinder, was man mit der zweiten Teighälfte machen kann, steht weiter unten.
  • Forme eine flache, runde Pizza mit einem etwas dickeren Rand und lege ein feuchtes Küchenhandtuch darauf.
  • Lass den Teig noch einmal 10 bis max. 30 Minuten ruhen.
  • Belegen nach Geschmack und bestreiche den Rand der Pizza mit etwas Öl. Wer mag, kann dann noch etwas Knoblauchsalz auf den Rand streuen.
  • Bei 260°C 30 Minuten backen.

Genieße den Duft und den Geschmack der frischen Pizza!

Den restlichen Pizzateig verwenden:

Einfrieren:

Wickle den Teig in Frischhaltefolie und gib ihn dann in einen Gefrierbeutel. Einfrieren.

Zur Verwendung einfach am Abend zuvor in den Kühlschrank legen, am nächsten Morgen bei Raumtemperatur ohne die Folie gehen lassen.

Wie oben beschrieben ausrollen und verwenden. Sollte sich der Teig beim Ausrollen wieder zusammenziehen, einfach noch einmal ein wenig ruhen lassen und dann erneut ausrollen und ruhen lassen.

Aufbewahren:

Wenn es in der gleichen Woche noch einmal Pizza oder Calzone geben sollte, dann kannst Du den Teig einfach in Klarsichtfolie in einem Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Evtl. ist die Konsistenz der zweiten Pizza ein wenig anders aber sie schmeckt genauso gut.

Brötchen:

Dieser Teig eignet sich auch für Partybrötchen! Einfach mehrere kleine Kugeln formen, evtl. mit Käse, Sesam oder Mohn bestreuen und als Rad nebeneinander auf ein Backblech legen.

Bei 220°C ca. 20-25 Minuten backen.