Pipila - tragbarer UV-Sterilisator

Schnuller sterilisieren mit Pipila

Ein Schnuller ist praktisch – denken viele Eltern anfangs. Doch verlieren sich die Vorteile eines Schnullers wenn dieser ständig den Mund verlässt und auf den Boden fällt: „Schon wieder abkochen!“

Baby steht in seinem Bett mit Schnuller im Mund
©Unsplash/Les Anderson

Das Sterilisieren des Schnullers bei kleinen Babys kostet Zeit und nicht immer ist ein Ersatzschnuller zur Hand. Besonders unterwegs oder um Urlaub bietet sich manchmal keine Möglichkeit zur intensiven Schnuller-Reinigung.

Dieses Problem hat offenbar eine Lösung gefunden.
Der tragbare UV-Sterilisator von Pipila reduziert die Keime am Schnuller laut Hersteller um 99,9%. Möglich machen es eine UV/Ozon-Lampe.
Moment mal: Ozon? Ist das nicht dieses Zeug dass unsere Atmosphäre zerstört? Das „Ozon wird zu normalem Sauerstoff“, verspricht der Hersteller auf seiner Web-Site.

Also gut, ich kann diese Dinge hier nicht ausführlich nachprüfen und muss auf dir Richtigkeit dieser Angaben vertrauen.

Das Gerät gefällt!

Sein farbenfrohes Design erinnert irgendwie an Produkte von Apple, die Größe entspricht der einer Orange (passt also in die Wickeltasche) und das Gewicht ist recht gering.

Etwas suchen musste ich, bis ich das Batteriefach gefunden hatte – gut versteckt und daher auch vor Kinderhänden sicher.

Die Anwendung ist denkbar einfach:

  • Aufklappen
  • Schnuller hinein stecken
  • zuklappen und warten bis das Licht ausgeht (ca. 6 Minuten)

Man sollte aber nicht vergessen, dass der Schnuller vorab mit klarem Wasser abgespült werden muss, um groben Schmutz zu entfernen.

Der Preis des Produktes beträgt knapp 25 € (Stand 09/’09) – vielleicht ein schönes Geschenk zur Geburt? Infos und Online-Shop: www.pipila.de

Weitere Themen