Glückskekse - Texte zum Drucken

Die schönsten Glückskeks-Sprüche

Jeder mag Glückskekse und die darin versteckten Botschaften für die Zukunft. Das sind die schönsten Glückskeks-Sprüche, die du in den kleinen Leckereien verstecken kannst.

Ein Kind mit einer Wunderkerze in der Hand
©Unsplash/Zara Walker

Kinder sind nicht nur ein Trost für das Alter,
sondern auch ein Mittel, es schnell zu erreichen…
[Roberto Benigni, ital. Schauspieler u. Regisseur]

Viele Kinder sind deshalb so verzogen, weil man Großmütter nicht über´s Knie legen kann…
[Adele Sandrock]

Wenn wir auch der Schmeichelei keinen Glauben schenken, der Schmeichler gewinnt uns doch.
[Marie von Ebner-Eschenbach]

Wer im Dunkeln sitzt, zündet sich einen Traum an.
[Nelly Sachs]

Männer sind Kinder, die einfach in Ruhe spielen wollen.
Gäbe es Aufsitzstaubsauger, würden sie sogar im Haushalt helfen…
[Inge Meysel]

Ein guter Gewinner muss auch ein guter Verlierer sein
[Mika Häkinnen]

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.
[Blaise Pascal, franz. Mathematiker, Physiker, Philosoph]

Aufklärung nennt man den Vorgang, bei dem ein Erwachsener mit Hilfe aller seiner Kenntnisse den Kindern ein Viertel von dem erzählt, was sie schon wissen…
[Wolfgang Herbst]

Das höchste  Gut ist die Harmonie der Seele mit sich selbst.
[Seneca, römischer Dichter 4 v. Chr. – 65 n. Chr.]

Zehn Küsse werden leichter vergessen als ein Kuss!
[Jean Paul]

Von allen Dingen, die mir verloren gegangen sind,
habe ich am meisten an meinem Verstand gehangen.
[Ozzy Osbourne]

Der Ruhm der kleinen Leute heißt Erfolg.
[Marie von Ebner-Eschenbach]

Wer gern Recht behält, den überhört man.
[Laotse]

Das Staunen ist eine Sehnsucht nach Wissen.
[Thomas von Aquin, ital. Theologe u. Philosoph]

Leichtsinn ist, die heutigen Bedürfnisse
aus den Einkünften von morgen zu befriedigen.
[Ambrose Bierce, amerikanischer Erzähler]

Geld allein macht noch nicht unglücklich.
[Peter Falk]

In einer Familie ist die Frau die Regierung, der Mann das Volk und dieKinder die Opposition…
[Peter H. Martin]

Das Leben ist ein Prozess, der die unwahrscheinlichsten Zufälle verwirklicht.
[Antoine de Saint-Exupéry]

Arbeit wird dadurch leichter, dass man sich an sie gewöhnt.
[Demokrit]

Eltern verzeihen ihren Kindern die Fehler am schwersten,
die sie ihnen selbst anerzogen haben…
[Marie von Ebner-Eschenbach]

Die Frauen ändern zwar manchmal ihre Ansichten, aber nie ihre Absichten.
[Curt Goetz, deutscher Schriftsteller u. Schauspieler]

An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen,
wenn man zu großen auf dem Weg ist.
[Friedrich von Schiller]

Du kannst wählen zwischen der Wahrheit und der Ruhe,
aber beides zugleich kannst du nicht haben.
[Ralph Waldo Emerson]

Mit Kindern vergehen die Jahre wie im Flug…
doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten…
[Jochen Mariss]

Sei klüger als andere, wenn du kannst, aber sage es nicht.
[G.K. Chesterson, britischer Schriftsteller]

Es gibt keinen Fortschritt ohne den Glauben an die Zukunft.
[John F. Kennedy]

Die Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und,
was uns Erwachsenen kaum passiert, sie genießen die Gegenwart…
[Jean de la Bruyère]

Ein großer Mensch ist derjenige, der seinKinderherz nie verliert…
[James Legge]

Wer Großes tun will, muss die Einzelheiten gründlich durchdenken.
[Paul Vale´ry, franz. Schriftsteller]

Sie werden als Frau immer nur dann etwas,
wenn Männer eine Sache in den Sand gesetzt haben.
[Heide Simonis]

Man könnt‘ erzogene Kinder gebären, wenn die Eltern erzogen wären…
[Johann Wolfgang von Goethe]

Küsse sind, was von der Sprache des Paradieses übrig geblieben ist.
[Joseph Conrad, engl. Schriftsteller]

Derjenige, der andere kennt, ist weise;
derjenige der sich selbst kennt, ist erleuchtet.
[Laotse]

Glücklich ist bereits, wer noch an das Glück glaubt.
[Hans-Jürgen Quadberck-Seeger]

Warten können ist eine große Kunst. Nichts erwarten eine noch größere.
[Ingrid Bergmann]

Irrtum ist das notwendige Instrument der Wahrheit.
[Novalis, deutscher Dichter]

Es ist das Geheimnis einer guten Ehe, einer Serienaufführung immer wieder einen Premierencharakter zu geben.
[Max Ophüls, deutscher Regisseur u. Autor]

Der Allerglücklichste ist, wer noch träumend in der Wiege liegt…
[aus der Türkei]

Ein Lächeln ist oft das Wesentliche…
Man wird mit einem Lächeln belohnt oder belebt…
[Antoine de Saint-Exupéry]

Liebe besteht nicht darin, dass man einander ansieht,
sondern dass man in die gleiche Richtung sieht…
[Antoine de Saint-Exupéry]

Kinder müssen die Dummheiten der Erwachsenen ertragen,
bis sie groß genug sind, sie selbst zu machen…
[Jean Anouilh, frz. Dramatiker,]

Ich glaube, dass Erziehung Liebe zum Ziel haben muß…
[Astrid Lindgren]

Solange man selbst spricht, erfährt man nichts…
[Marie von Ebner-Eschenbach]

Überlege einmal, bevor du gibst,
zweimal, bevor du annimmst
und tausendmal, bevor du verlangst und forderst…
[Marie von Ebner-Eschenbach]

In der kleinen Welt, in der Kinder leben, wird nichts
so genau wahrgenommen und registriert wie Ungerechtigkeiten…
[Charles Dickens]

Sich mit wenigem begnügen ist schwer,
sich mit vielem begnügen unmöglich…
[Marie von Ebner-Eschenbach]

Es gibt kein Wunder für den, der sich nicht wundern kann…
[Marie von Ebner-Eschenbach]

Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht…
[Jean-Paul Sartre]

Lernen ist wie rudern gegen den Strom – sobald man aufhört, treibt man zurück…
[Laotse]

Wer Kinder mit Anbrüllen zum Gehorsam erziehen will,
ist wie einer, der sein Auto mit der Hupe zu lenken versucht…
[unbekannt]

Wer Weib und Kinder besitzt, hat dem Schicksal Geiseln gegeben…
[Sir Francis Bacon]

Das Wichtigste, das ein Vater für seineKinder tun kann,
ist, ihre Mutter zu lieben…
[Henry Ward Beecher]

Nur Kinder, Narren und sehr alte Leute können es sich leisten,
immer die Wahrheit zu sagen…
[Sir Winston Churchill]

Die Hälfte des Lebens verbringt der Mensch damit,
die falschen Vorstellungen seiner Vorfahren loszuwerden;
die andere damit, seinen Kindern falsche Ansichten beizubringen…
[Sir Winston Churchill]

Wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schoß,
und wenn sie groß sind, ins Herz…
[Annette von Droste-Hülshoff]

Im Grunde ist jedes Unglück nur so schwer, wie man es nimmt…
[Marie von Ebner-Eschenbach]