Weihnachtsdeko selber machen: 7 kreative Ideen für zu Hause

7 Ideen zum Weihnachtsdeko selber machen

Die Geschäfte sind jetzt voll mit wunderschönen Weihnachtsdekorationen. Aber mal ehrlich: Wer hat schon so viel Platz im Keller bzw. auf dem Dachboden, dass er dort 11 Monate im Jahr Kisten und Kartons für Weihnachtsteller, Adventskerzenhalter usw. reservieren könnte? Warum nicht einfach die Dinge nutzen, die sich ohnehin im Haushalt befinden?

©Unsplash/Erwan Hesry

3. Idee: Baumschmuck im ganzen Haus

Wer die Christbaumkugeln erst am 24.12. aus der Kiste holt hat nur kurze Zeit etwas vom Weihnachtsglanz. Viel schöner ist es, wenn die Kugeln und der Baumschmuck schon vorher als Dekoration verwendet werden: Eine Glasschüssel voller Christbaumkugeln sieht toll aus, ein Teller voller Baumanhänger bringt ebenfalls Weihnachtsstimmung, Baumschmuck am Fenster oder in den Blumentöpfen, … Nur vor kleinen Kinderhänden sollte man sie bewahren. Und ist dann der Tannenbaum endlich im Zimmer, muss man nicht in noch nach der Kiste mit dem Baumschmuck suchen, sondern kann einfach umdekorieren.

4. Idee: Riesen-Schneekugel

Die Kuchenplatte wird nicht so oft benötigt und auch die Vase hat im Winter mehr Freizeit – da kann man doch etwas draus machen, oder? Etwas künstlichen Schnee (Bastelladen) auf die Kuchenplatte geben, einen weihnachtlichen Deko-Gegenstand hinein stellen und die Vase drüber stülpen. Fertig ist die Schneekugel! Aber bitte nicht schütteln …

5. Idee: Weihnachtskarten-Deko

Die Weihnachtskarten vom Vorjahr nicht wegschmeißen – sie werden noch gebraucht! Befestige eine Kordel von einem Fensterende zum anderen. Klemme mit kleinen Holzwäscheklammern (Bastelladen) nun alte Weichnachtskarten an die Kordel, so dass die Motive von innen und außen als Weihnachtsdeko zu sehen sind.

Alternativ: Schneide die Weihnachtskarten in gleich breite Streifen und setze daraus eine bunte Weihnachts-Girlande zusammen – vielleicht kann Dir ein Kind dabei helfen?

6. Idee: Popcorn-Adventskranz

Verzichte in diesem Jahr auf einen grünen Kranz. Kauf statt dessen einen Styroporkranz im Bastelladen und schmücke diesen (vielleicht mit Kinderhilfe) wie folgt:

Stelle in der Mikrowelle Popcorn her (oder kauf es fertig in der Tüte) – möglichst ungesüßt. Nimm eine Nadel und einen langen Faden und fädel nun das Popcorn darauf auf. Wickle das Popcorn-Band um den Styropor-Kranz und sprüh ihn mit Haarspray ein. Zum Schluss mit roten Bändern und Weihnachtsanhängern schmücken und anhängen bzw. aufstellen.

Nach Weihnachten wird das Popcorn-Band entfernt und zum Februar können statt dessen Blütenblätter aus Stoff aufgefädelt und drum herum gewickelt werden. Zu Ostern fädelt man dann gelbe Federn (Bastelladen) auf und umwickelt den Kranz, hängt oder legt bunte Ostereiner dazu und den Rest des Jahres lässt sich der Kranz mit anderen Dingen umwickeln (z.B. im Herbst mit Blättern, …).

7. Dekorieren mit Weihnachts-Leckereien

Bunte Schoko-Kringel, glitzernd verpackte Schokopäckchen, Lebkuchen, Marzipanbrote, ein Glas mit bunten Weihnachtskeksen – dekorieren mit Weihnachtsgebäck und Süßigkeiten hat einen besonderen Vorteil: Das „Abschmücken“ nach Weihnachten fällt einem leicht und bestimmt helfen die Kinder gern mit!