Muttertag: Ich pfeiff auf Blumen und Konfek

Wunschliste Muttertag: Ich pfeiff auf Blumen und Konfekt! 

Väter und Söhne, vergesst den Strauß, die Schokolade und auch das Parfüm! Das Grünzeug auf dem Tisch steht nur im Weg, die Pralinen haften hinterher auf den Hüften und sorgen beim Gang auf die Waage für Verdruss und der Duft revolutioniert auch nicht – wenngleich in der Werbung versprochen – das Liebesleben.

Mutter sitzt mit ihren zwei Kinder auf einem Sofa und zeigt ihnen was auf dem iPad
©Unsplash/Alexander Dummer

Muttertag – was Mütter wirklich wollen

Was am Muttertag wirklich Freude macht, hat Hallo-Eltern.de in einer Umfrage und einer direkten Befragung unter Müttern herausgefunden:

  • Ganz oben auf der Liste stehen selbstgebastelte Werke der Kinder (49%). Sollten also Kindergarten oder Schule hier geholfen haben, sind Väter meist aus dem Schneider – andernfalls braucht der Nachwuchs von Papa eine Idee und Hilfe bei der Umsetzung.
  • Doch nicht alle Papas kommen an diesem Tag ohne Mühe davon, denn 13,5 % der Mütter hätten gern von Mann und Kind ein Frühstück am Bett und mehr als 15 % möchten an diesem Tag den Haushalt den übrigen Familienmitgliedern überlassen.
  • Weniger als 4% würden sich am meisten über Blumen, Pralinen oder Parfum freuen.
  • Knapp 20% wünschen sich etwas ganz Anderes und hier hat Hallo-Eltern.de nachgehakt:
  • Bei einigen Frauen besteht gar kein Bedarf an einem besonderen Tag, weil sie sich im Alltag schon ausreichend gewürdigt fühlen.
  • Andere Mütter möchten einfach nur einen schönen Tag mit der Familie verbringen – und gemeint ist damit nicht Kaffee und Kuchen bei der Schwiegermutter! Vielmehr haben sie einen schönen Familienausflug im Sinn.
  • Auch „endlich mal ausschlafen“ steht auf der Muttertags-Wunschliste, sowie „Kinderfrei“ und der Wellnessgutschein, der noch am selben Tag eingelöst werden darf – also die Sehnsucht nach einer kurzen Alltags-Pause.

Deutlich wurde bei der Umfrage, dass Mütter sich nicht mehr als Lastesel der Familie empfinden. Sie nehmen zwar meist gern ein paar Annehmlichkeiten am Muttertag entgegen, doch einen Ausgleich für ihre Leistungen in der Familie erhalten sie immer öfter im täglichen Miteinander von ihrem Partner.