6 Sätze, die jede Mutter ab und zu gerne hören würde

6 Sätze, die jede Mutter ab und zu gerne hören würde

Unsere Autorin Marie Binder würde sich wünschen, öfter mal diese Sätze zu hören – und nicht immer nur Kommentare, die sich nicht gut anfühlen

©avemario via Bigstock

Als Mama hört man ziemlich oft Kommentare, die sich nicht besonders gut anfühlen – egal ob von der eigenen Familie, den Freunden oder sogar Fremden. Wie schön ist es da, wenn einem mit nur einem Satz ein großes und breites Grinsen ins Gesicht gezaubert wird. Diese Sätze würde wahrscheinlich jede Mama gerne hören – und tut es vielleicht auch hin und wieder?

1. „Du hast wirklich tolle Kinder! Du scheinst einen echt guten Job zu machen!“

Danke! Denn ja, alle Kinder können manchmal schrecklich sein, und das wissen wir Mamas auch. Wir sehen die Welt nicht mit einer rosaroten Brille, wenn es um unsere Kinder geht – oder vielleicht schon ein bisschen, aber wir setzen diese auch immer wieder ab. Und genau deshalb wollen wir nicht immer nur hören, was an unseren Kindern gerade nicht passt („Der Jonas braucht noch Windeln? Die Susi ist ganz schön pummelig geworden. Der Quirin ist ziemlich frech“). Wir haben tolle Kinder, und das hören wir auch gerne.

Was nervt dich manchmal am Mamasein?

2. „Unglaublich, wie du das alles schaffst!“

Haushalt, Kindererziehung, der Job – Mamas sind echte Arbeitstiere, und oft schaffen sie es trotzdem die ganze Zeit zu lächeln und freundlich zu bleiben. Selbst wenn sie innerlich gerade einen Schreikrampf haben, weil sie das Gefühl haben, nichts funktioniert so wirklich. Wenn dann jemand sieht, was wir alles leisten, und das auch noch ausspricht, dann tut das unglaublich gut. Mamas brauchen diese Art der Wertschätzung!

3. „Du siehst toll aus!“

An manchen Tagen kommen wir Mamas uns vor, als seien wir schon seit 150 Jahren auf dieser Erde. Und als hätten wir 150 Stunden nicht mehr geschlafen. Und wenn wir in den Spiegel sehen, dann sehen wir ein müdes, zerknittertes Gesicht – umso besser, wenn jemand dann mal sagt, was wirklich los ist: Dass wir nämlich super aussehen. Dass uns das neue Kleid toll steht. Dass unsere Frisur der Hammer ist. Ja, auch Mamas lieben Komplimente.

4. „Willst du dich einfach mal richtig auskotzen?“

Damit meine ich natürlich ein verbales Auskotzen. Weil an manchen Tagen einfach alles nervt, und dann ein netter Zuhörer einfach Gold wert ist. Keiner, der alles besser weiß. Einer, der zuhört, uns eine Schulter zum Anlehnen anbietet und falls die Tränen fließen ein Taschentuch parat hat. Diese Menschen sind perfekt.

5. „Ich weiß, was du alles für deine Familie gibst. Ich bin stolz auf dich!“

Früher, im Job, da gab es das Feedback vom Chef und das Gehalt. Beim Job „Mama“ gibt es all das nicht, und das, obwohl viele Mamas für ihre Familie große Opfer bringen und sich selbst ganz hintenanstellen. Da geht so ein Satz natürlich runter wie Öl.

6. „Lass das, das mache ich für dich!“

Egal, ob es gerade darum geht den Tisch abzuräumen, das Wohnzimmer Staub zu saugen oder die Windeln des Babys zu wechseln. Wenn Mama einfach mit ihrem Kaffee sitzen bleiben kann, weil jemand anderes diese vermeintlichen Kleinigkeiten übernimmt, hat er ganz schnell einen Stein bei ihr im Brett. Denn die Beine baumeln lassen und einfach mal kurz nichts tun, das ist bei Mamas wohl eher selten möglich. Toll, wenn dann spontane Helfer auf das Parkett treten.