24. SSW (24. Schwangerschaftswoche): noch: 17 Wochen bzw. 119 Tage

24. SSW: Das Gedächtnis beginnt sich zu entwickeln

Seit der Befruchtung ist bereits ein halbes Jahr vergangen. Kaum zu glauben! Wie groß ist der Bauch schon? Heißhunger-Attacken lassen die Kugel vielleicht mehr wachsen als Dir lieb ist. Hier erfährst Du, was dahinter steckt.  Zu Beginn der 24. Schwangerschaftswoche sind es bis zum Entbindungstermin (ET) noch: 17 Wochen bzw. 119 Tage, man spricht von SSW 23 +0

Dein Körper in der 24. SSW

Dein Bauch

Der Uterus ist 4-5 cm über dem Bauchnabel zu ertasten. Der Uterus ist nun insgesamt ungefähr 24 cm hoch. Dein Bauch fühlt sich rund und fest an und sieht vermutlich ziemlich gut aus. Achte darauf, regelmäßig zu cremen und mit Massagen zu lockern, um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen und das Jucken der Haut in Grenzen zu halten.

Schwangerschaftsbeschwerden

Nasen-Probleme

Bei vielen Frauen läuft während der Schwangerschaft ständig die Nase oder sie ist andauernd verstopft – auch ohne Erkältung. Man weiß nicht genau, warum dies so ist, aber es wird vermutet, dass es mit der erhöhten Durchblutung der Schleimhäute zu tun hat, die durch die Hormone zustande kommt. Auch Nasenbluten kann häufiger vorkommen. Bevor Du zu Nasensprays greifst, halte Rücksprache mit Deinem Frauenarzt. Meerwasser-Sprays ohne zusätzliche Wirkstoffe können schon Linderung schaffen, und besonders in der Heizperiode helfen, die Schleimhäute feucht zu halten und somit einer verstopften Nase vorzubeugen. Nasse Tücher auf der Heizung oder ein Raumluftbefeuchter sorgen dafür, die Raumluft feucht zu halten. Panthenol-Salbe für die Nase (Vaseline tut es vielleicht auch) hilft vielen Frauen ebenfalls.

Blasenentzündung

Wenn Du zu den Schwangeren gehörst, die „alles mitnehmen“, dann solltest Du viel trinken, um wenigstens eine Blasenentzündung zu vermeiden. Man vermutet, dass Cranberry-Saft vorbeugend hilft, jedoch streiten Ärzte über den tatsächlichen Nutzen. Immerhin: Schaden wird es wohl nicht, ab und zu ein Gläschen davon zu trinken.

Schwangerschaftsdiabetes

Wenn Dein Baby auffällig groß ist oder Zucker im Urin gefunden wurde, wird Dein Gynäkologe einen Glucosetoleranztest durchführen wollen. Kann in diesem Test ein Diabetes festgestellt werden, musst Du Deine Ernährung umstellen und in manchen Fällen wird auch die Gabe von Insulin nötig. Fast immer verschwindet der Schwangerschaftsdiabetes nach der Entbindung, aber Studien haben ergeben, dass Frauen, die ihn hatten, im Alter eine größere Wahrscheinlichkeit haben, an Diabetes zu erkranken.

Wie sich Dein ungeborenes Baby entwickelt

Wie groß ist Dein Baby jetzt?

Größe: Vom Scheitel bis zum Steiß misst Dein Baby jetzt 21 cm, inklusive Beine wären es jetzt ca. 30 cm.

Gewicht: 540 g

 

 

Was in der 24. Schwangerschaftswoche wächst und sich entwickelt

Dein Baby ist noch 17 Wochen von seinem Geburtstermin entfernt. Dennoch: Käme es jetzt zur Welt, hätte es eine Überlebenschance von etwa 85 Prozent – jedoch kann man organische Schäden als Folge der Frühgeburt nicht ausschließen, denn noch ist die Organentwicklung nicht abgeschlossen.

Die Haut Deines Babys wächst schneller als es Fett speichern kann, darum wirkt seine Haut ganz faltig. Schluckauf kommt immer häufiger vor, Du spürst es so: rhythmisches Rucken aus dem Bauch über mehrere Minuten – oft mehrfach am Tag. Babys Reaktionen auf äußere Ereignisse wie Lärm, Druck und Helligkeit, werden nun immer deutlicher.

Gehirnbereiche, die für das Hören und Sehen zuständig sind, werden jetzt aktiver. Das Gedächtnis beginnt, sich zu entwickeln. Ein Reflex sorgt dafür, dass Dein Baby nach der Nabelschnur greift, wenn diese seine Handfläche berührt – so etwas im Ultraschall eingefangen, ist ein beeindruckendes Erlebnis für Dich und Deinen Partner.

 

Was kannst Du tun?

Gewichtszunahme und Heißhunger-Attacken

Wenn Dein Gynäkologe erhöhte Zuckerwerte festgestellt hat, dann solltest Du eine Ernährungsberatung aufsuchen und unbedingt Deine Ernährung anpassen. Aber auch ohne Schwangerschaftsdiabetes solltest Du die Nahrungszufuhr im Rahmen halten. Das ist bestimmt nicht immer leicht, besonders wenn Heißhungerattacken Dich regelmäßig den Kühlschrank plündern lassen. In unserem Artikel Gewichtszunahme in der Schwangerschaft kannst Du lesen, wie viel Gewicht Du bis zum Ende der Schwangerschaft zunehmen darfst. Gerade in den letzten Schwangerschaftswochen ist jedes überflüssige Pfund eine Last, die Dir den Alltag schwerer macht als nötig.

Heißhunger in der Schwangerschaft

Wenn Du mitten in der Nacht nichts so dringend brauchst wie ein Lamm-Kotelett und nichts anderes, dann kann das ein Hinweis auf einen Mangelzustand in Deinem Körper sein. Hier ein paar mögliche Ursachen:

Heißhunger auf Süßes:

  • Alles was Zucker hat: mögliches Anzeichen eines Mangels an Mineralien wie Phosphor, Schwefel, …
  • in Verbindung mit Schokolade: Magnesium

Heißhunger auf Salziges und Saures:

  • Käse, Zitronen, Milchprodukte, Tomaten: möglicher Mangel an Natrium und Vitamn C

 

Heißhunger auf Obst:

  • Pfirsiche, Honigmelone, Erdbeeren: möglicher Mangel an Beta-Carotin

Heißhunger auf scharfe Gewürze:

  • Möglicher Mangel an Zink

Heißhunger auf Fleisch und Hülsenfrüchte:

  • Der Körper braucht vielleicht mehr Eiweiß

Heißhunger auf nicht essbare Dinge:

  • Kreide, Zahncreme, Waschmittel, …: möglicher Hinweis auf Eisenmangel. Diesem Heißhunger auf keinen Fall nachgeben, sondern den Gynäkologen darauf ansprechen.

Muss man dem Heißhunger immer nachgeben?

Wenn Du Deinem Heißhunger auf Schokolade nachgibst, so ist das – außerhalb eines Schwangerschaftsdiabetes – sicher in Ordnung. Es sollte nur nicht gleich eine ganze Tafel sein, sondern vielleicht nur ein Riegel, der dann aber mit Genuss und gutem Gewissen gegessen wird. Ein bisschen nachgeben – so übersteht man diese Attacken meist gut. Besprich mit Deinem Arzt, welche Attacken Dir zusetzen und welche Vitamine und Mineralstoffe Du vielleicht durch gesunde Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel zu Dir nehmen solltest.

Väter-Kalender: sein Schwangerschaftskalender in der 24. SSW >>