35. Schwangerschaftswoche: Akupunktur und PDA

35. SSW: Dein Baby verfügt schon über einen starken Saugreflex

Wenn sich mit der 35. SSW die Geburt nähert, kannst Du weitere Maßnahmen zur Geburtsvorbereitung wie z.B. Akupunktur beginnen. Auch solltest Du Dich mit Schmerztherapien während der Geburt auseinandersetzen. Zu Beginn der 35. Schwangerschaftswoche sind es bis zum Entbindungstermin (ET) noch: 6 Wochen bzw. 42 Tage, man spricht von SSW 34 +0

35. SSW: Dein Baby misst 33 cm vom Scheitel bis zum Steiß
35. SSW: Dein Baby misst 33 cm vom Scheitel bis zum Steiß ©Shutterstock

Dein Körper in der 35. SSW

Dein Bauch

Wenn Dein Baby noch nicht tiefer ins Becken gerutscht ist, dann endet Dein Uterus jetzt vermutlich bei 15 cm über dem Bauchnabel. Deine Gewichtszunahme liegt vermutlich zwischen 10,5 und 13 kg, sofern Du vor der Schwangerschaft Normalgewicht hattest.

 

Schwangerschaftsbeschwerden

Wo soll man da anfangen: Die Schwangerschaftsbeschwerden haben sich in den letzten 30 Wochen irgendwie aufsummiert und von Aufstoßen über Blähungen, Sodbrennen, Rückenschmerzen bis zu Hämorrhoiden und Verstopfung ist nun vielleicht alles dabei. Wenn Du nun ein paar Zeilen tiefer liest, dass Dein Baby bei einer Geburt in dieser Woche eine 99%ige Überlebenschance hat, sinkt die Motivation vermutlich in den Keller. Am Ende hat man einfach keine Lust mehr! Ist das Baby dann aber geboren, vermissen viele Frauen plötzlich ihren Bauch und ihre Schwangerschaft. Darum erlebe diesen Zustand noch einmal bewusst und versuche, die Schwangerschaftsbeschwerden von der Wahrnehmung zu subtrahieren.

Tipps gegen Sodbrennen

Wie sich Dein ungeborenes Baby entwickelt

Wie groß ist Dein Baby jetzt?

Größe: ungefähr 33 cm vom Scheitel bis zum Steiß bzw. 46 cm vom Scheitel bis zur Ferse

Gewicht: ca. 2350 g

Was in dieser Woche wächst und sich entwickelt

Dein Baby bewegt sich bewusster und koordinierter. Zusätzlich ist es kräftiger geworden. Was vielleicht vor kurzem noch zarte Knuffe waren, wird jetzt vielleicht unangenehm und manchmal schmerzhafter. Die Lungen sind nun weit genug ausgereift, um Deinem Baby bei einer vorzeitigen Geburt die selbstständige Atmung zu ermöglichen, dennoch profitiert es von ein paar weiteren Wochen Lungenentwicklung im Bauch. Dein Baby verfügt nun auch über einen starken Saugreflex, seine Mundmuskulatur ist fast stark genug, dass es aus der Brust trinken kann.

Insgesamt ist Dein Baby nun praktisch „fertig“, hier und da verbessern und stabilisieren sich noch Körperfunktionen aber würde es jetzt geboren, hätte es eine 99-prozentige Chance zu überleben, sofern es gesund ist.

 

Was kannst Du in der 35. SSW tun?

CTG

Zeigen sich im CTG kleine Hügel auf der Skala, so sind dies Übungswehen oder Senkwehen. Richtige Wehen im ersten Geburtsstadium erzeugen hohe Spitzen und tiefe Täler, die Abstände zwischen den Spitzen sind dabei recht gleichmäßig.

Akupunktur zur Geburt

Viele Hebammen bieten Akupunktur zur Geburtsvorbereitung an. Diese soll sich verkürzend auf die erste Geburtsphase auswirken und helfen, den Muttermund zu öffnen, sowie das Gewebe weicher werden zu lassen. Diese Form der Akupunktur wird meistens in der 36. SSW begonnen. Das Setzen der Nadeln erfolgt unterhalb der Knie, am Innenknöchel des Fußes, außen am kleinen Zeh und seitlich oben an der Wade. Es ist kaum schmerzhaft, kann aber ein Gefühl von Wärme oder kribbeln oder auch wie bei einem kleinen, lokalen Stromschlag verursachen. Eine optionale weitere Nadel am Kopf wirkt beruhigend.

Geburt

Welche Form der Geburt hast Du für Dich beschlossen? Soll alles so natürlich wie möglich passieren, möchtest Du eine Wassergeburt oder steht eine PDA auf Deiner Wunschliste? Nicht alles was man sich für die Geburt wünscht, lässt sich dann auch wirklich umsetzen. Da Geburten schwer planbar sind, muss man es auch ein wenig auf sich zukommen lassen. Vielleicht kommt das Baby schneller auf die Welt als der Anästhesist Dir die PDA legen kann, vielleicht sorgt ein vorzeitiger Blasensprung dafür, dass Du die Wassergeburt nicht haben kannst oder Dir ist einfach gar nicht nach Wasser – egal wie es kommt: Was am Ende zählt, ist, dass Dein Baby gesund auf die Welt gekommen ist und es Dir gut geht.

 

PDA

Zum Thema PDA kannst Du Dich vorab in unserem Artikel über PDA-Nebenwirkungen informieren. Unter der Geburt wirst Du Dir den Informationszettel vielleicht nicht in ruhe durchlesen können und manches steht dort auch nicht vermerkt, weil es nicht zu den medizinisch relevanten Nebenwirkungen zählt, die für Ärzte ersichtlich sind.

Väter-Kalender: sein Schwangerschaftskalender in der 35. SSW