3D-Ultraschall: Kosten und weitere Infos im Überblick

3D-Ultraschall: Kosten und der richtige Zeitpunkt

Der 3D-Ultraschall ist für viele Schwangere ein Highlight. Zu Recht! Denn er ermöglicht einen einzigartigen Blick auf dein Baby. Mit welchen Kosten du rechnen musst und weitere Infos haben wir hier für dich.

3D-Ultraschall von einem Baby
Im 3D-Ultraschall kannst du viele Details erkennen – doch sind die Kosten höher als bei einem normalen Ultraschall ©Yastremska via Bigstock

Die ersten Bilder von seinem Ungeborenen sind für alle Eltern ein unvergessliches Erlebnis. Auch dass die normalen Ultraschallbilder nur schwarz-weiße Umrisse zeigen, kann die Freude darüber nicht trüben. Trotzdem: Spannender ist es, mit dem 3D-Ultraschall einen Blick in den Babybauch zu werfen. Denn dieser macht erst die wunderbaren Kleinigkeiten sichtbar, die jedes Baby einzigartig machen. Hat es die Nase vom Papa und das Lächeln der Mama?

3D-Ultraschall: So funktioniert er

Im Grunde funktioniert der 3D-Ultraschall wie ein herkömmlicher Ultraschall beim Frauenarzt. Eine spezielle Software setzt die Einzelaufnahmen dann so zusammen, dass sich am Ende ein dreidimensionales Bild ergibt. Es ist wirklich verblüffend, wie genau der 3D-Ultraschall arbeitet. Feinste Details wie Grübchen oder Stirnrunzel lassen sich damit erkennen. Wenn du Glück hast, kannst du sogar sehen, dass dein Kind gerade an seinem Daumen nuckelt.

Junge oder Mädchen? Kuriose Mythen um das Babygeschlecht.

Tatsächlich gehört ein bisschen Glück immer dazu. Denn so gut die Technik auch sein mag, wenn der Bauchbewohner nicht mitspielt, kann auch der 3D-Ultraschall keine guten Bilder zaubern. Idealerweise ist das Baby mit dem Gesicht zur Bauchwand gedreht. Doch es kann durchaus passieren, dass es dir stattdessen den Rücken zudreht und sich quasi vor den aufdringlichen Blicken versteckt.

Am besten werden die Bilder des 3D-Ultraschalls zwischen der 20. SSW und der 30. SSW. Das Baby ist dann schon so weit entwickelt, dass sich die Details schön erkennen lassen. Gegen Ende der Schwangerschaft begibt sich das Baby allmählich in seine Geburtsposition und rutscht schon etwas ins Becken. Gute Aufnahmen vom Köpfchen sind dann nicht mehr möglich.

Kosten 3D-Ultraschall

Es kommt dir unglaublich lange vor, 20 Wochen zu warten? Theoretisch ist ein 3D-Ultraschall natürlich auch schon früher möglich. Allerdings zählt er zu den sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen (IGel). Das heißt, du musst dafür selbst zahlen. Die Krankenkassen werden sich an den Kosten nicht beteiligen. Damit du am Ende nicht enttäuscht von den Bildern bist, für die du nicht wenig zahlst, solltest du abwägen, wann du dem 3D-Ultraschall machen lässt. Wie teuer das Baby-Shooting genau ist, hängt von der Arztpraxis ab. Du kannst aber mit bis zu 100 Euro rechnen. Informiere dich am besten vorher bei deinem Frauenarzt über die Kosten.

Zur Erinnerung: Während deiner Schwangerschaft sind für dich drei große Ultraschalluntersuchungen vorgesehen. Diese werden auch von den Krankenkassen gezahlt. Das heißt, bei diesen Vorsorgeterminen hast du auf jeden Fall die Möglichkeit, dein Ungeborenes kennen zu lernen.